http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Mitarbeiter und Werk seit 100 Jahren gesichert
24.09.2018 - 00:00 Uhr
Von Veronika Gareus-Kugel

Gernsbach - Die im Jahr 1918 gegründete Werksfeuerwehr von Glatfelter sorgt seit 100 Jahren für die Sicherheit von Mitarbeitern und Papierfabrik. Am Freitag wurde dieses Jubiläum im Rahmen eines Festakts im Werk eingangs der Stadt Gernsbach gefeiert. Außerdem durften sich die Feuerwehrkameraden über die Indienststellung ihres neuen Löschfahrzeugs freuen.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts führten große Brände in der Papierindustrie im Murgtal zu einer Gründungswelle von Feuerwehren. Auch in der noch jungen Papierfabrik Schoeller & Hoesch, heute Glatfelter, fanden sich damals Mitarbeiter zusammen, um dem zerstörerischen Werk des Feuers vorzubeugen. Seitdem haben sich Ausbildungsstand und Ausrüstung stetig weiterentwickelt. Davon und von der professionellen Zusammenarbeit von Werksfeuerwehr mit den Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gernsbach konnten sich Firmenvertreter und Festgäste bei der Feier überzeugen. Sie wurden begrüßt von Werkleiter Sebastian Loewenberg.

Es wurde ein Brand in einer der Werkhallen unweit des Gaslagers angenommen. Auch hatten die Feuerwehrkameraden von drei Verletzten auszugehen, weshalb der Rettungsdienst mit ins Boot geholt wurde. Im Einsatz war zudem die Drehleiter. Über sie wurden die verletzten Personen aus dem brennenden Gebäude gerettet. Das Szenario entwickelte Egon Stößer, der Sicherheitsingenieur von Glatfelter und Moderator der Übung. Die flächendeckende Alarmierung erfolgte über die Brandmeldeanlage des Werks. Schnell und routiniert arbeiteten sich die Rettungskräfte an den Brandherd heran. Zwei Trupps stellten zuvor die Wasserentnahme aus dem Werkkanal sicher. Zum Einsatz kamen auch Atemschutzträger.

Insgesamt kann die Werkfeuerwehr auf 42 Einsatzkräfte zurückgreifen. Das entspricht sechs bis sieben Feuerwehrkameraden pro Arbeitsschicht. Auch zukünftig soll in modernes Equipment und in die Ausbildung der Kameraden investiert werden, betonte Stößer im BT-Gespräch.

Neues Einsatzfahrzeug in Dienst gestellt

Beeindruckt von der Übung zeigten sich auch die Geistlichen Ulrich Eger von der evangelischen Kirche und Michael Keller von der katholischen Kirche. Sie segneten das neue Einsatzfahrzeug.

Stolz auf 100 Jahre Werksfeuerwehr zeigte sich Martin Rapp, der Business Unit President. "Papier und Feuer passen gut zusammen", lautete sein Urteil. Doch habe es im Werk, dank der Feuerwehrkameraden noch nie ein existenzgefährdendes Feuer gegeben, weil Brände "schnell und frühzeitig gelöscht wurden", bekräftigte Rapp.

Weiter lobte dieser die gute Zusammenarbeit zwischen Werksfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr, engagierten Kommandanten und Wehrleuten.

Die Glückwünsche der Stadt Gernsbach überbrachte der Stellvertreter des Bürgermeisters Friedebert Keck. Er wünschte den Feuerwehrkameraden sehr wenige Einsätze. Die Glückwünsche des Kreisfeuerwehrausschusses des Landkreises überbrachte Jürgen Segewitz.

Das neue Dienstfahrzeug bringe Sicherheit für das Unternehmen und sichere Arbeitsplätze. Die Feuerwehren und Werksfeuerwehren im Landkreis seien eine starke Gemeinschaft und entsprechend zu begleiten, führte Heiko Fehlau vom Werksfeuerwehrverband aus.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Ottawa / Stuttgart
Kretschmann nach Wirbelsturm in Kanada zurück in Deutschland

22.09.2018
Kretschmann sicher gelandet
Ottawa/Stuttgart (dpa) - Der wegen eines heftigen Tornados in Kanada gestrandete baden-württembergische Ministerpräsident Kretschmann ist wieder zurück in der Heimat. Der 70-Jährige war noch in der Nacht von der kanadischen Hauptstadt nach Deutschland geflogen (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
´Wir sparen in der Infrastruktur, für gutes Programm´

22.09.2018
Sendezentrum nicht in Kurstadt
Baden-Baden (as) - Das Sparprogramm der ARD wird weitergehen, kündigt SWR-Intendant Peter Boudgoust (Foto: as) im BT-Interview an. Gespart werde aber nur an der Infrastruktur. Eine Absage erteilt er Wünschen, dauerhaft ein nationales Sportsendezentrum in Baden-Baden einzurichten. »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Bunte Blütenpracht ist die Belohnung für die Pflegearbeit von Edelgard Späth, Ursula Rogge, Lale Breitenbucher und Evelin Ströbel (von links) auf den 64 Beeten. Foto: Brüning

21.09.2018
Pflegenotstand im Dahliengarten
Baden-Baden (gib) - Leiden die Mitarbeiter in vielen Kliniken unter viel zu vielen Betten für viel zu wenig Pflegekräfte, so stellt sich das Problem im Dahliengarten an der Lichtentaler Allee (Foto: Brüning) ähnlich dar: Es gibt viel zu viele Beete für viel zu wenig Pflegende. »-Mehr
Weisenbach
--mediatextglobal-- Das Improvisieren hat für die Rathaus-Mitarbeiter ein Ende - das Erdgeschoss im Weisenbacher Rathaus präsentiert sich neu gestaltet. Foto: Wörner

21.09.2018
"Suche" im Rathaus beendet
Weisenbach (mm) - Abgeschlossen ist die Sanierung im Erdgeschoss des Weisenbacher Rathauses, die "Suche" nach den "ausgelagerten" Mitarbeitern hat ein Ende. Die Kosten betragen rund 316 500 Euro, nächstes Jahr soll die Außenfassade einen neuen Anstrich bekommen (Foto: Wörner). »-Mehr
Fessenheim
Reaktor 2 des Atomkraftwerks Fessenheim steht wieder still

20.09.2018
Reaktor 2 steht wieder still
Fessenheim (lsw) - Ein Reaktor des umstrittenen Atomkraftwerks Fessenheim steht erneut still. Produktionseinheit 2 wurde in der Nacht zu Donnerstag automatisch angehalten. Solche Stopps dienen dazu, den Reaktor bei Abweichungen vom Normalbetrieb zu schützen (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Hat der Anschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt Ihr Sicherheitsgefühl verändert?

Ja, ich bin ziemlich verunsichert.
Ja, ich bin etwas verunsichert.
Nein.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
www.stadtwerke-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz