http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Steigende Einsatzzahlen
Beim DRK Ortsverein Forbach steigen die Einstatzzahlen der 'Helfer vor Ort'-Gruppe. Diese benötigt ein neues Fahrzeug.  Foto: DRK Forbach
23.10.2018 - 00:00 Uhr
Forbach (red) - Die "Helfer- vor-Ort"-Gruppe des DRK Forbach ist in diesem Jahr erheblich gefordert. Die Einsatzzahlen steigen stetig an, die medizinische Hilfe wird immer mehr benötigt, teilt der Ortsverein mit.

Seit fast 15 Jahren gibt es in Forbach die ehrenamtlichen "Helfer vor Ort". Die im Wissen um rettungsdienstliche Versorgungslücken gegründete Gruppe hat stetig steigende Einsatzzahlen seit der Gründung zu verzeichnen.

Einst begonnen mit 20 Einsatzalarmierungen pro Jahr, wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte von Jahr zu Jahr immer mehr benötigt. Im Jahr 2017 wurde ein neuer Spitzentrend von 163 Einsätzen verzeichnet.

Diese Zahl wurde in diesem Jahr bereits am 18. Oktober erreicht, berichtet der DRK-Vorsitzende Frank Mayer. Fast tägliche Einsätze bei Tag und Nacht sind im Ehrenamt zu bewältigen. Ausgebildete Rettungssanitäter und ein Notfallsanitäter stehen für die Versorgung der Notfallpatienten in Forbach bereit.

Vielfältige Einsatzalarmierungen wie schwere Verkehrsunfälle, auch mit Todesfolge, Wiederbelebungen nach Herz-Kreislaufstillstand, Patienten mit schweren allergischen Reaktionen, Herzinfarkte oder Krampfanfälle standen und stehen im Vordergrund.

Der Ortsverein Forbach geht davon aus, dass es im Jahr 2018 zu mehr als 200 Einsatzalarmierungen kommen wird. Diese Einsätze sind unentgeltlich für alle Hilfesuchenden. Die Retter selbst und die Organisation des Ortsvereins Forbach erhalten keinerlei Kostenentschädigungen. Spenden sind daher willkommen, denn die Helfer vor Ort in Forbach benötigen für ihre Einsatzfahrten dringend ein neues Fahrzeug. Fragen werden unter (07228) 1639 gerne beantwortet.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
--mediatextglobal-- Das Oberbeuerner Bürgerhaus ist voll besetzt beim zünftigen Trachtenfest der Bürgervereinigung.  Foto: Hecker-Stock

22.10.2018
Besucheransturm beim Trachtenfest
Baden-Baden (co) - Nach der mehr als gelungenen Premiere im Vorjahr veranstaltete die Bürgervereinigung Oberbeuern ihr zweites Trachtenfest - erstmals unter der Regie des neuen "Bürgermeisters" Claudius Ullrich. Der zeigte sich völlig überwältigt von dem Besucheransturm (Foto: co). »-Mehr
Donaueschingen
--mediatextglobal-- In Georges Aperghis Musiktheater ´Thinking Things´ haben neben Musikern vor allem Roboter, Elektronik sowie Video- und Lichteffekte tragende Rollen.  Foto: SWR/Quetin Chevrier

19.10.2018
Roboter-Oper in Donaueschingen
Donaueschingen (red) - Neben echten Musikern beherrschen Roboter, Video- und Lichteffekte das neue Musiktheater-Stück "Thinking Things" bei den Donaueschinger Musiktagen. Das Festival bringt vom 19. bis 21. Oktober auch 22 neue Musikstücke zum Klingen (Foto: Chevrier). »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- Helmut And The Hillbillies kommen aus der Nähe von Stuttgart.  Foto: Gareus-Kugel

15.10.2018
Kentucky in der Mahlberghalle
Gaggenau (vgk) - In den zurückliegenden vier Jahren hat sich Freiolsheim zum kleinen Mekka für Bluegrass-Fans entwickelt, zu dem gemacht vom Freundeskreis Bluegrass Murgtal. 250 Zuhörer kamen zur erneuten Auflage in die Mahlberghalle. Das fünfte Festival ist in Vorbereitung (Foto: vgk). »-Mehr
Bühl
Repair Café öffnet wieder

11.10.2018
Repair Café öffnet wieder
Bühl (red) - Das Repair Café in Bühl öffnet wieder: Der nächste Termin ist am 13. Oktober. Wer defekte Dinge nicht einfach wegwerfen möchte, kann vorbeikommen. Allerdings müssen alle Gegenstände, die repariert werden sollen, vorher angemeldet werden (Archivfoto: red). »-Mehr
Forbach
--mediatextglobal-- Herzliche Aufnahme in Westafrika: David Fritz aus Forbach hilft beim Schulbau im Senegal.  Foto: pr

11.10.2018
Schulbau im Senegal
Forbach (mm) - David Fritz aus Forbach war beim Schulbau im Senegal mit dabei. Die Organisation Build On unterstützt weltweit Freiwillige, die bereit sind, Urlaub und Geld in den Schulbau zu investieren. Die internationale Gruppe arbeitete in Yari - mit Familienanschluss (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Fernsehserie „Lindenstraße“ wird 2020 nach gut 34 Jahren beendet. Bedauern Sie das?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
www.los.de/lrs-rastatt/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz