http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Handarbeiten, Garten und Gedichte halten jung
Erika Warth (links) und Loni Fritz werden heute 90 Jahre alt. Die Forbacher Zwillingsschwestern feiern im Kreis ihrer Familien.  Foto: red
25.10.2018 - 00:00 Uhr
Forbach (red) - Sie werden heute 90 Jahre alt und sind noch bei guter Gesundheit, die Zwillinge Erika Warth und Loni Fritz. Beide wurden sie am 25. Oktober 1928 in Gausbach in der Fabrikstraße, der heutigen Eckstraße, geboren. Die Eltern waren Josef und Ottilie Schillinger. Ihre Schwester Julia Krämer (Jahrgang 1927) lebt noch in Gausbach. Dort besuchten die beiden Jubilarinnen von 1934 bis 1942 die Schule.

Nach der Schulzeit ging Erika nach Rastatt in eine Hauswirtschaftsschule und machte ein Praktikum bei Privatleuten. Von dort aus wurde sie auch für ein halbes Jahr nach Radolfzell in einen Haushalt vermittelt. Während der Kriegszeiten kehrte sie wieder zurück nach Gausbach und wurde für ein paar Wochen zum "Schippen" nach Oberndorf gebracht. Danach war sie Waldarbeiterin. 1951 heiratete sie den Bäckermeister Herrmann Warth und half in der eigenen Bäckerei in der Backstube und als Verkäuferin im Laden mit. 1985 wurde aus Altersgründen die Bäckerei aufgegeben. Aus der Ehe stammen fünf Kinder (ein Sohn und vier Töchter). Erika Warth hat heute zehn Enkel und zwei Urenkel.

Ihre Hobbys, Handarbeiten und die Beschäftigung im Garten, bereiten ihr viel Freude. Und sie verfasst Gedichte zu verschiedenen Anlässen, von denen einige auch veröffentlicht wurden. Sie wohnt in Forbach im Tannenweg 4, wo auch der Geburtstag im Kreis der Familie gefeiert wird.

Auch Zwillingsschwester Loni besuchte die Schule in Gausbach bis 1942. Anschließend half sie im elterlichen Haushalt mit. Einige Wochen betreute sie Ferienkinder im damaligen Hotel "Wasserfall" in Raumünzach.

Von 1943 bis 1944 verbrachte sie ein Pflichtjahr in Grunbach bei Pforzheim. Zu dieser Zeit wurde Pforzheim bombardiert, woran sie sich noch gut erinnert. Danach arbeitete sie im Haushalt der Eigentümer der Forbacher Pappefabrik J. F. Dorn. 1956 heiratete sie Helmut Fritz. Aus der Ehe entstammen zwei Söhne und eine Tochter. Loni Fritz hat sechs Enkel und zwei Urenkel. Die Arbeit in Feld und Garten hält sie noch fit, besonders die Blumen haben es ihr angetan, was man am Hausschmuck in der Marienstraße 9 erkennt. Gefeiert wird heute im Kreis der Familien und am Samstag, 27. Oktober, gemeinsam im "Sängerheim" in Au.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Doppelter Nachwuchs in Wilhelma

30.09.2018
Doppelter Nachwuchs in Wilhelma
Stuttgart (dpa) - Gleich doppelter Nachwuchs im ehemaligen Menschenaffenhaus der Stuttgarter Wilhelma: Zum ersten Mal ziehen sowohl die Springtamarine als auch die Zwergseidenäffchen zur gleichen Zeit Jungtiere auf. Das teilte der Zoo am Sonntag mit (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Der Otto-Katalog Frühjahr/Sommer 2019 wird der letzte sein, den es in gedruckter Form gibt. Er lohnt sich für den Versandhändler nicht mehr. Bestellen Sie noch Ware per Katalog?

Ja, regelmäßig.
Gelegentlich.
Nein.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
www.los.de/lrs-rastatt/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz