http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Die Stärken herausstellen
Die Stärken herausstellen
17.11.2018 - 00:00 Uhr
Von Thomas Senger

Murgtal - Der Tourismus im Murgtal hat gute Perspektiven. Das war Tenor gestern bei der Versammlung des Touristik-Zweckverbands "Im Tal der Murg". Doch gibt es auch Hindernisse. So kritisierte Gaggenaus OB Christof Florus als Vorsitzender das drohende Aus für den geplanten Mountainbike-Trail bei Gausbach: "Da werden Hindernisse aufgestellt, die für uns nicht nachvollziehbar sind. In anderen Landkreisen hingegen funktioniert das."

Wie am Freitag berichtet, stehen FFH-Gebiete und Auerhahnschutzgebiete dem Mountainbike-Trail in Gausbach entgegen. "Da blockieren wir uns selber", schimpfte OB Florus und verwies auf die ökologisch mindestens genauso sensible Alpenregion: "Dort geht das doch auch", argumentierte er mit Blick auf Angebote wie Wandern, Mountainbiking und Bewirtungshütten, die dort durchaus im Einklang mit Landschaftschutz vorhanden seien, in dem zum Landkreis Rastatt gehörenden Teil des Murgtals aber strikt abgelehnt würden. "Und das Auerwild ist in anderen Landkreisen bestimmt nicht scheuer als im Landkreis Rastatt", ergänzte er im BT-Gespräch.

Seit 2017 kooperieren der Zweckverband und die Baiersbronn Touristik, um gemeinsam das Murgtal touristisch zu vermarkten. Die Zusammenarbeit bewährt sich bereits, dies verdeutlichte Geschäftsführer Patrick Schreib in seinem Vortrag. Er stellte "strategische Überlegungen" vor, mit denen die Tourismusregion Murgtal-Baiersbronn vorangebracht werden soll. Auch die Beteiligung an einer noch zu gründenden Nationalparkregion Schwarzwald GmbH ist dabei ein wichtiger Baustein.

Das Murgtal selbst soll die jeweils spezifischen Stärken der Teilräume in den Vordergrund rücken:

Vorderes Murgtal: "Genussraum für Technikfreunde" - mit Blick auf die Industriegeschichte.

Mittleres Murgtal: "Genussraum für Entdecker" - Hier steht das Abenteuer im Mittelpunkt, zum Beispiel Rafting auf der Murg, Klettern und Wandern.

Oberes Murgtal: Um Baiersbronn sind die bekannten gastronomischen und Wellness-Angebote wichtige Zugpferde.

Schreib richtet den Blick auch auf die Gegenwart. So erwähnt er ausdrücklich das Rotherma in Bad Rotenfels, die geplante Teststrecke für Elektro-Lkw ebenso wie den Weltmarktführer bei der Bierdeckelproduktion, Katz GmbH & Co. KG in Weisenbach, Schloss Eberstein und andere. Sie alle haben Potenziale, den Begriff "Murgtal" in die Welt zu tragen und damit Gäste anzulocken. Dies sind derzeit eher Tagestouristen im vorderen Tal, während im oberen Tal durchaus mehrtägige Verweildauern anzustreben sind.

Auch nach außen hin soll die Tourismusregion Baiersbronn-Murgtal künftig als Einheit verstanden werden. Ein Konzept für eine gemeinsame Präsenz wird ab Januar erarbeitet, ebenso ein gemeinsamer Veranstaltungskalender und gemeinsame Messeauftritte. Ein gemeinsamer Marketingplan ist in Arbeit. Weitere kleinere Maßnahmen sind: kleiner Kulturguide für das gesamte Murgtal von der Quelle bis zur Mündung, Aufbau einer Bilder-Sammlung und touristisch relevant verwertbarer Storys, kleiner Imagefilm, Wander-Informationstafeln oder die Erarbeitung eines zweiten - neben der Murgleiter - gemeinsamen Leitproduktes. Angedacht ist hier unter anderem ein Murgtaltrail für Mountainbiker.

Talblick

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Lichtenau
Großer Bahnhof in Lichtenau

16.11.2018
Großer Bahnhof in Lichtenau
Lichtenau (jo) - Die 12. Lichtenauer Modellbautage am 17. und 18. November können mit einer außerordentlichen Attraktion aufwarten: Eine 21 Meter lange und sechs Meter breite Modellbahn der Werkstatt 87 aus Stutensee wird fast den gesamten Mittelteil der Stadthalle ausfüllen (Foto: pr). »-Mehr
Forbach
1 500 neue Douglasien

16.11.2018
1 500 Douglasien für Gausbach
Forbach (red) - Der Gausbacher Forst hat wie viele Reviere im Murgtal unter Stürmen und einer Käferplage gelitten (Foto: dpa). Um ihn für die zunehmende Trockenheit resistenter zu machen, werden 2019 rund 1 500 Douglasien gepflanzt, berichtete Förster Andreas Wacker dem Ortschaftsrat »-Mehr
Rastatt
Infrastruktur hinkt Entwicklung hinterher

15.11.2018
Konzept für bessere Mobilität
Rastatt (dm) - Die Bevölkerung wächst, wird immer mobiler, die Strecken zur Arbeit und zurück werden länger - doch die Infrastruktur hinkt der Entwicklung hinterher. Ein Mobilitätskonzept für Mittelbaden zeigt Handlungsfelder zur Verbesserung der Mobilität in der Region auf (Foto: av). »-Mehr
Murgtal
Belastete Brunnen angezapft

15.11.2018
Belastete drei Brunnen angezapft
Murgtal (ham) - Der Wasserverband Vorderes Murgtal hat sein Wasser auch zu "vier Prozent" aus den drei mit PFC belasteten Brunnen in Förch bezogen. Das sei bisher falsch kommuniziert worden. Die Verbandsspitze (Foto: Metz) schließt aber weiterhin eine gesundheitliche Gefährdung aus. »-Mehr
Lichtenau
Großer Bahnhof in Lichtenau

14.11.2018
Großer Bahnhof in Lichtenau
Lichtenau (jo) - Die 12. Lichtenauer Modellbautage am 17. und 18. November können mit einer außerordentlichen Attraktion aufwarten: Eine 21 Meter lange und sechs Meter breite Modellbahn der Werkstatt 87 aus Stutensee wird fast den gesamten Mittelteil der Stadthalle ausfüllen (Foto: pr). »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Gut zwei Drittel der Deutschen schlemmen einer Umfrage zufolge an Weihnachten ohne schlechtes Gewissen. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ich halte mich generell zurück.
Ich esse immer worauf ich Lust habe.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz