http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Hoffen auf mehr Privatinitiative
Hoffen auf mehr Privatinitiative
30.11.2018 - 00:00 Uhr
Loffenau (stj) - Seit 1. Januar 2016 ist die Gemeinde Loffenau mit der Neumaßnahme Ortskern II im Landessanierungsprogramm. Hauptamtsleiterin Daniela Tamba informierte am Dienstagabend den Gemeinderat darüber, was bisher geschah, wie es weitergeht und was die wichtigsten Sanierungsziele sind.

Tags zuvor hatte bereits eine Informationsveranstaltung zu dem Thema stattgefunden. Denn die Gemeinde hofft, dass künftig mehr Privatmaßnahmen im Rahmen des Sanierungsprogramms ergriffen werden: Bislang wurde lediglich eine durchgeführt, eine weitere laufe derzeit, so Tamba. Weil der Bewilligungszeitraum des Programms noch bis zum 30. April 2025 läuft, stehe man aber nicht unter Zeitdruck, betonte Bürgermeister Markus Burger. Ziel sei es, "dass wir den Gebäudebestand in dem Bereich Stück für Stück saniert bekommen".

Das förmlich festgelegte Sanierungsgebiet umfasst den Bereich zwischen Unterer Dorfstraße, Igelbachstraße, Kändelweg und Kurpark. Einige weitere Flurstücke an der Unteren Dorfstraße, Heckenbrunnenpfad, Obere Dorfstraße 1 und 58 sowie das Areal zwischen Schulgasse und Schellengasse gehören ebenfalls dazu. Der Förderrahmen beträgt 2 Millionen Euro, davon sind 1,2 Millionen Euro Finanzhilfe (die restlichen 40 Prozent trägt die Gemeinde). Bisher ausbezahlt wurden knapp 573 000 Euro, sagte Tamba zu den Eckdaten.

Seit der Programmaufnahme konnten im Zuge dessen drei Leerstände aktiviert und dem Wohnungsmarkt wieder zur Verfügung gestellt werden; drei weitere Wohneinheiten konnten durch umfassende Modernisierung dem aktuellen Standard angepasst werden. Die drei öffentlichen Maßnahmen, die bislang im Sanierungsgebiet Ortskern II realisiert wurden, sind die Gebäude Obere Dorfstraße 1 und 58 sowie der Kurpark. Für 2019 habe man weitere Pläne für öffentliche Maßnahmen im Auge, möchte aber insbesondere - auch durch eine zu erstellende Sanierungsbroschüre - private Eigentümer zur Teilnahme motivieren.

Die wichtigsten Sanierungsziele im Ortskern II sind:

Erhalt der charakteristischen, identitätsstiftenden Dorfstruktur.

Verbesserung des Wohnumfelds durch Gestaltungsmaßnahmen im öffentlichen Raum.

Erhalt des Ortskerns als Wohnstandort durch Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen.

Gestalterische Aufwertung der öffentlichen Straßen und Ausbau des Fußwegenetzes.

Aktivierung und Entwicklung der innerörtlichen Flächenpotenziale.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Ötigheim
Polizei sucht Zeugen für halsbrecherisches Überholmanöver

28.11.2018
Halsbrecherisches Überholmanöver
Ötigheim (red) - Die Beamten des Polizeireviers Rastatt hoffen nach einem gefährlichen Überholmanöver eines Autofahrers auf der K 3717 (Rastatter Straße) auf Zeugenhinweise. Der Autofahrer überholte in einer Kurve und drängte ein Fahrzeug gegen die Leitplanke (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
Wieder in der Erfolgsspur

27.11.2018
Unimog-Club in der Erfolgsspur
Gaggenau (hap) - Noch in diesem Jahr will der Unimog-Club Gaggenau die Grenze von 7 000 Mitgliedern überschreiten. Und zum ersten Mal rückte mit Angelika Grieb-Erhardt eine Frau in den Vorstand auf. Geehrt wurde Gründungsmitglied Michael Wessel (rechts) (Foto: hap). »-Mehr
Baden-Baden
Beschwörungen der Romantik

26.11.2018
Strahlender Abend mit Mendelssohn
Baden-Baden (red) - Ein mitreißender Mendelssohn-Abend ist den Musiciens du Louvre unter der Leitung von Marc Minkowski bei den Baden-Badener Herbstfestspielen gelungen. Klangschön und strahlend haben sie italienisches Flair ins Festspielhaus gebracht (Foto: dpa). »-Mehr
Sindelfingen
Kampfkandidatur um SPD-Vorsitz in Baden-Württemberg

24.11.2018
Kampfkandidatur um SPD-Vorsitz
Sindelfingen (dpa) - SPD-Landeschefin Breymaier tritt ab - aber wer wird ihr Nachfolger? Beim Parteitag kommt es nun zur Kampfkandidatur zwischen Fraktionschef Stoch und dem Bundestagsabgeordneten Castellucci (Foto: dpa). BT-Korrespondentin Brigitte Henkel-Waidhofer ist vor Ort. »-Mehr
Rastatt
Krankenhaus läuft nur noch im Notbetrieb

24.11.2018
Wasserfilteranlage außer Betrieb
Rastatt (hli) - Viel Zeit, Arbeit und Geld haben fünf Rastatter in ein Hilfsprojekt in Kamerun gesteckt: Sie bauten eine Wasserfilteranlage für ein Krankenhaus (Foto: privat). Nun hat sich allerdings die Lage in dem Land verschärft, das Krankenhaus läuft nur noch im Notbetrieb. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Gut zwei Drittel der Deutschen schlemmen einer Umfrage zufolge an Weihnachten ohne schlechtes Gewissen. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ich halte mich generell zurück.
Ich esse immer worauf ich Lust habe.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz