https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Regensicher und gut erkennbar
Regensicher und gut erkennbar
24.12.2018 - 00:00 Uhr
Murgtal (red) - Aus dem Bild des Nationalparks Schwarzwald sind sie nicht wegzudenken: "Gerade an Wochenenden und Feiertagen sind unsere freiwilligen Rangerinnen und Ranger eine riesige Unterstützung für uns - ohne die wir unser jetziges Angebot an Führungen nicht aufrechterhalten könnten", sagt Charly Ebel. Der Leiter des Fachbereichs Besucherinformation im Nationalpark Schwarzwald freut sich kurz vor Weihnachten über eine Spende für die ehrenamtlichen Stützen bei Gebietskontrollen und Führungen.

Rund 35 Frauen und Männer aus der Region unterstützen das hauptamtliche Rangerteam auch bei den aufwendigen Kontrollgängen im Gebiet. Damit sie für die Gäste dabei erkennbar sind, hat der Freundeskreis des Nationalparks allen Freiwilligen nun einheitliche Regenjacken spendiert.

"Die Jacken sind ähnlich grün wie unsere Dienstkleidung, so d ass unsere Freiwilligen nun genauso als Beauftragte in der Naturschutzwacht wahrgenommen werden sollten. Das hilft uns sehr - ein tolles Geschenk des Freundeskreises", betont Charly Ebel. "Wir freuen uns, dass wir die Ehrenamtlichen im Rangerteam auf diese Weise unterstützen können", sagt Hubert Reif vom Vorstand des Freundeskreises. Zumal die Regenjacken in der Wintersaison besonders oft zum Einsatz kommen dürften.

Die freiwilligen Ranger werden von ihren hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen umfangreich geschult, bevor sie regelmäßig Aufgaben im Schutzgebiet übernehmen, informiert der Nationalpark.

Ab Frühjahr 2019 wieder bewerben

"Ab Frühjahr 2019 freuen wir uns wieder über Bewerbungen", kündigt Charly Ebel an. Es gebe viele Anfragen "nach diesem spannenden und abwechslungsreichen Ehrenamt", ergänzt der Leitende Ranger Urs Reif. "Wichtig ist für uns aber eine langfristige und regelmäßige Mitarbeit, da das einführende Coaching recht aufwendig und die späteren Aufgaben auch sehr verantwortungsvoll sind", erklärt er.

Grundsätzliche Voraussetzungen für eine Mitarbeit sind ein Wohnsitz in der Nationalparkregion oder ein starker Bezug zur Region; generelles Interesse an Natur und Naturschutz sowie entsprechende Kenntnisse darüber, heißt es in der Mitteilung weiter: Freude am Umgang mit Menschen; offenes, aber auch bestimmtes Auftreten; die Bereitschaft zur regelmäßigen Teilnahme an Rangerdiensten und -treffen; gute naturräumliche Kenntnisse sowie Erfahrungen in der Natur- und Umweltbildung seien ebenso hilfreich. Mehr Informationen gibt es auf der Internetseite des Nationalparks, wo auch eine ausführliche Infobroschüre zum Download bereitsteht. www.nationalpark-schwarzwald.de/mitmachen/freiwillige-ranger

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Erstmals gibt es in Deutschland eine Professur für die Erforschung der Auswirkungen von Klimaveränderungen auf die Gesundheit. Ist dieser Schritt nötig?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz