http://www.spk-bbg.de
Infozentrum startet mit Insekten ins neue Jahr
04.01.2019 - 00:00 Uhr
Gernsbach (red) - Pünktlich zum Jahresbeginn präsentiert das Infozentrum Kaltenbronn sein neues Programm. Es verspricht wieder viele spannende Angebote für Kinder, Erwachsene, Familien und alle Naturinteressierten. Passend zur neuen Sonderausstellung "Insekten - Kleine Tiere ganz groß" gibt es laut Mitteilung viele interessante Veranstaltungen rund um die kleinen, faszinierenden Tiere. "Das Team des Infozentrums und zahlreiche weitere Experten in ihren Sachgebieten freuen sich auf die neue Saison mit den Veranstaltungen für Groß und Klein und die ganze Familie", schreibt Kristina Schreier, die Leiterin der Einrichtung.

Das Programm kann direkt am Infozentrum und den regionalen Tourist-Infos





























abgeholt werden. Gegen Zusendung eines mit 1,45 Euro frankierten Rückumschlags versendet das Infozentrum die Programme auch. Zudem ist es im Internet zu finden.

Tierisch spannendes



Frühjahr

In der Vortragsreihe zur Sonderausstellung geht es um Hummeln und Wildbienen, aber auch die Fledermäuse und das Insektensterben. Wie bisher finden die Vorträge im Auerhahn-Pavillon inmitten der faszinierenden Sonderausstellung statt. Der erste Familientag in der Sonderausstellung ist am Sonntag, 3. Februar, ab 11 Uhr. Da wird wieder gebastelt, gewerkelt und viel Interessantes ist über die kleinen Tierchen zu erfahren. Weitere Familientage folgen am 5. Mai, 28. Juli und 3. November. Der Eintritt kostet an diesen Tagen für alle einen Euro.

Die ersten Wanderungen starten schon im Januar: Am kommenden Sonntag geht's ins Wintermoor und am 27. Januar

auf Lieblingstour im schönen Kaltenbronn-Gebiet.

Das Frühjahr wird tierisch spannend, mit Veranstaltungen zu Singvögeln, Luchsen, Eulen, Ameisen, Amphibien und Fledermäusen, verspricht das Infozentrum. Es bietet dieses Jahr auch wieder Veranstaltungen außerhalb des Kaltenbronn an. So geht es mit Andreas Megerle in Sprollenhaus, Frauenalb und Bad Wildbad auf Geo-Tour. Die Alten Buchen im Rockert werden mit Thomas Schlaich erkundet. Auf den Heidelbeerweg in Enzklösterle führt der ehemalige Forstamtsleiter Michael Conrad. Mit Robert Strobel geht es raus zu Moosen, Flechten und Gräsern. Kreativität ist bei den Kranzbindekursen mit Roswitha Hild gefragt, die zu verschiedenen Jahres zeiten angeboten werden. Dazu

kommt noch das Drucken

mit Naturmaterialien im Oktober. Auch der Wolf ist noch Thema auf dem Kaltenbronn - beim Vortrag mit Peter Sürth am 29. März und der Fortbildung am 26. März sowie bei den Vollmondwanderungen. Im Herbst zeigt ein Hobbyschäfer, wie Herdenschutz in der Praxis auch mit kleinen Herden funktioniert.

Entschleunigt wird beim Waldbaden und den Touren durch den Bannwald Wildseemoor, einem der der größten Bannwälder Baden-Württembergs. Nach 80 Jahren Entwicklung ohne menschlichen Einfluss zeigt sich hier der "Urwald von morgen".

Wilder wird es bei den Wildnistagen für Familien am 13. April und 30. Juni. Draußen sein, überleben, jagen und kochen mit der ganzen Familie heißt es da. Im Sommer wird es kulinarisch am Kaltenbronn. Neben Beerensommer, Wildkräuterkursen, Pilzwanderungen und Pestoherstellung gibt es wieder "Kulinarische Genießer-Touren", bei denen neben Wandern das Essen und Genießen im Vordergrund stehen.

In den Ferien werden für erlebnishungrige Kinder verschiedene Programme angeboten. Im August gibt es wieder eine Wildniswoche für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren. Ohne Eltern kann da in die Wildnis des Kaltenbronn eingetaucht und das "Ein-mal-Eins des Überlebens" gelernt werden.

Für alle Veranstaltungen ist aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl eine Anmeldung beim Infozentrum erforderlich. Dies ist per E-Mail, über die Homepage und unter (0 72 24) 65 51 97 möglich. Das Infozentrum ist bis März immer Mittwoch bis Freitag von 13 bis 17 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Von April bis November ist immer Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Vom 17. Juli bis 15. September ist täglich geöffnet.

www.infozentrum-kaltenbronn.de

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Die Trends des Jahres 2019

30.12.2018
Die Trends des Jahres 2019
Baden-Baden (dpa) - Was im neuen Jahr - vielleicht - angesagt ist: Bars, die sich wie Luxusrestaurants gerieren, martialische Mode, Urlaub im eigenen Land, E-Roller (dpa-Foto), Bienen sowie rahmenlose und runde Brillen. Hier gibt es den Überblick über die Trends 2019. »-Mehr
Bühlertal
Naturparke sind aufgeblüht

05.12.2018
Naturparke sind aufgeblüht
Bühlertal (red/vn) - Die Herbsteinsaaten sind abgeschlossen, das Saatgut ist verteilt. Das Projekt "Blühenden Naturparke" verfolgt das Ziel, durch das Anlegen von Wildblumenwiesen für Insekten ganzjährig Lebensraum und ein reichhaltiges Nahrungsangebot zu schaffen (Foto: pr). »-Mehr
Gernsbach
Große Modelle für kleine Tiere

03.12.2018
Große Modelle für kleine Tiere
Gernsbach (ama) - Im Infozentrum Kaltenbronn hat die neue Sonderausstellung "Insekten - Kleine Tiere ganz Gross" begonnen. Acht wissenschaftlich korrekte Großmodelle der mehrfach ausgezeichneten Hamburger Künstlerin Julia Stoess können dort bestaunt werden (Foto: ama). »-Mehr
Gernsbach
Insekten - kleine Tiere ganz groß

28.11.2018
Kleine Insekten ganz groß
Gernsbach (red) - Mit kleinen, aber nicht minder spannenden Tieren geht das Infozentrum Kaltenbronn ins neue Jahr: Insekten. Die Klasse der Insekten ist im Tierreich die artenreichste und vielleicht die wichtigste. Ab Freitag, 30. November, stehen sie im Mittelpunkt (Foto: Gyarmaty). »-Mehr
Baden-Baden
´Bruchgraben´ wird für Wiesenbrüter reaktiviert

28.11.2018
"Bruchgraben": Gehölzentfernung
Baden-Baden (red) - In den kommenden Tagen werden im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe im Naturschutzgebiet "Bruchgraben" bei Baden-Baden Gehölze entfernt. Damit werden seltene Vogelarten gefördert, die offene, gehölzarme Landschaften benötigen (Foto: Walter). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.los-rastatt.de
Umfrage

Am 16. Oktober ist Welternährungstag. Laut einer aktuellen Prognose leiden allein im südlichen Afrika 41 Millionen Menschen an Hunger. Spenden Sie für Hilfsorganisationen?

Ja, regelmäßig.
Ja, manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz