http://www.spk-bbg.de
Vom Bürgersaal in die mobile Zukunft
Vom Bürgersaal in die mobile Zukunft
16.01.2019 - 00:00 Uhr
Gaggenau (red) - Ideen spinnen, ohne verlacht zu werden, der Phantasie freien Lauf lassen dürfen: Das soll möglich sein bei der Ideen-Werkstatt zum Thema "Zukunft Mobilität 2030" am Donnerstag, 31. Januar, ab 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses.

Wie könnte die Zukunft aussehen? Die Post kommt längst mit der Drohne, durch die Innenstadt führen spezielle Rollatoren-Bahnen, und in die Gaggenauer Stadtteile verkehren autonom fahrende Kleinbusse, die übers Smartphone geordert werden. Fahrräder sind Allgemeingut und stehen überall zur Nutzung bereit: vor Schulen, vor großen Betrieben und bei Freizeiteinrichtungen. Nur ein Traum, nur eine Fiktion oder doch realistisch? Wie soll und könnte im Jahr 2030 die Mobilität in Gaggenau aussehen? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Werkstatt "Zukunft Mobilität 2030".

Wie lautet die Intention? Bürgermeister Michael Pfeiffer lädt alle Bürger sowie orts- und sachkundige Personen dazu ein, regelrecht "Ideen für die Zukunft zu spinnen" und der Phantasie freien Lauf zu lassen: "Wir setzen ganz bewusst auf die Kreativität der Bürger, nur so lassen sich neue Ansätze entwickeln." Die Verwaltung forciere daher auch eine neue Form der Bürgerbeteiligung: Bei der "Werkstatt", die von Stadtplanerin Sonja Rube moderiert wird, geht es vor allem darum, Ideen, Meinungen und Wissen auszutauschen.

Was ist das Ziel? Mit der "Werkstatt" soll das derzeitige Mobilitätskonzept um weitere Aspekte ergänzt werden, die sich an der Zukunft und nicht an Problemen des Ist-Zustands orientieren. "Wir müssen uns fragen, wie wir künftig leben wollen, wie wir die Weichen für die Mobilität der Zukunft stellen müssen", fasst Pfeiffer das Anliegen zusammen.

Ziel des Abends sei es also, Leitideen für die Verkehrsentwicklung in den nächsten zehn bis 15 Jahren herauszuarbeiten. Zusammen mit bisher gesammelten Daten und allgemeinen Prognosen können die Fachplaner daraus Vorschläge entwickeln, wie diese Leitideen erreicht werden können.

Wie ist die Ausgangslage? Fakten zur derzeitigen Mobilität in Gaggenau liegen bereits auf dem Tisch. In Vorbereitung des Mobilitätskonzepts wurden unter anderem Verkehrsmessungen, Verkehrszählungen und Umfragen durchgeführt. Die Ergebnisse wurden zudem bereits in der Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert.

Wie läuft der Abend ab? Mit Hilfe unterschiedlicher und zum Teil recht unkonventioneller Methoden sollen die Teilnehmer motiviert werden, ihre Anliegen zu formulieren. Beim Brainstorming, bei kreativen Debatten am runden Tisch oder durch spontane Antworten auf die Fragen von Moderatorin Sonja Rube erhofft sich die Verwaltung viele Anregungen. Unterstützt werden die Diskussionen an den Thementischen oder im gesamten Plenum durch sogenanntes "Graphik Recording". Dabei hält ein Grafiker zeichnerisch alle Vorschläge in einem Bild fest, so dass am Ende ein spannendes Gesamtbild entstehen soll.

Die Veranstaltung dauert etwa drei Stunden, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Viele Stadträte, aber Lücken im ´Fußvolk-Bereich´

08.01.2019
Mehrere Hoheiten bei Empfang
Bühl (jure) - Lag es an der Wette oder am anstehenden Kommunalwahlkampf? In jedem Fall waren beim Vimbucher Neujahrsempfang so viele Stadträte wie selten zuvor zu Besuch. Ihre Anwesenheit wurde zudem noch durch eine Königin und drei Könige gekrönt (Foto: jure). »-Mehr
Sinzheim
Musikalische Einstimmung aufs neue Jahr

08.01.2019
Seniorenfeier in Leiberstung
Sinzheim (cn) - Die Ortsverwaltung Leiberstung hatte zu Beginn des neuen Jahres alle Senioren in die Wendelinushalle eingeladen. Traditionell sei die Seniorenfeier (Foto: cn) ein Geschenk an alle, die das 70. Lebensjahr vollendet haben, sagte Ortsvorsteher Josef Rees in seinen Grußworten. »-Mehr
Kuppenheim
In Kuppenheim geht es auch 2019 rund

05.01.2019
In Kuppenheim geht es 2019 rund
Kuppenheim (sawe) - Bild mit Symbolcharakter: In Kuppenheim geht es auch 2019 rund. Zwar sind die Prioritäten mit Stadthalle und Favoriteschule klar gesetzt, aber auch andere Maßnahmen bleiben nicht außen vor - wie die barrierefreie Erschließung des Alten Rathauses (Foto: wiwa). »-Mehr
Rastatt
Winterträume als Musik für die Seele

17.12.2018
Winterträume als Musik für die Seele
Rastatt (rw) - Im Finale der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen der Wählervereinigung "Für unser Rastatt" sollte eigentlich nur eine Weihnachtsfeier auf dem Programm stehen. Aber Vorsitzender Michael Ams stellte eine Benefiz-Veranstaltung für die Seniorenhilfe zusammen (Foto: rw). »-Mehr
Sinzheim
Weihnachtsmarkt leidet unter dem Regen

10.12.2018
Verregneter Weihnachtsmarkt
Sinzheim (ahu) - Kein Glück mit dem Wetter hatten am Wochenende die Weihnachtsmärkte - auch der in Sinzheim auf dem Marktplatz litt unter dem vielen Regen. Davon ließen sich aber die auftretenden Musiker und Kinder sowie die Budenbetreiber nicht aufhalten (Foto: Huck). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Laut einer Studie sollte in Deutschland jedes zweite Krankenhaus geschlossen werden, um nur noch größere Kliniken mit genügend Erfahrungen zu haben. Würden Sie längere Wege akzeptieren, wenn das der Qualität der Versorgung dient?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz