http://www.spk-bbg.de
Das Murgtal begeistert CMT-Besucher
17.01.2019 - 06:51 Uhr
Von Hartmut Metz

Murgtal/Stuttgart - "Sehr scheee!" Veronika Boltz bestärkt den Mann, der nach einem Prospekt über die Murgleiter greift, diesen ausgiebiger zu studieren und einzustecken. "Ich bin die Murgleiter vor fünf Jahren selbst gegangen", erzählt die Pforzheimerin und ist noch immer von dem Premiumwanderweg verzückt. Daher hat sie auch gerne Halt am Stand der Baiersbronn Touristik und des Zweckverbands "Im Tal der Murg" gemacht.

Der Schwarzwald und der Naturpark Schwarzwald Mitte-Nord bieten in der Halle 6 der Messe Stuttgart die größten Stände an. Die Insignien der Region - von Bollenhut bis Kuckucksuhr - verzieren die Aufbauten während der neun Tage auf der beliebten Reisemesse CMT. Mitten drin steht Bianca Pflüger. Die bei der Baiersbronn Touristik für Marketing und PR zuständige Bischweiererin informiert gerne jeden, der einen kurzen Halt einlegt und neugierig die Prospekte ins Auge fasst. "Heute herrscht sehr großes Interesse", findet Pflüger am Dienstagnachmittag. Die Tour de Murg und die Murgleiter seien bei den Schaulustigen auf der CMT "gefragt. Von der Gernsbacher Runde nehmen auch viele Leute die Infos mit".

Das optisch äußerst ansprechende "Gastgeberverzeichnis 2019", das zum zweiten Mal von Baiersbronn und "Im Tal der Murg" gemeinsam aufgelegt wurde, macht ebenso vielen Lust auf mehr: Im DIN-A4-Format laden schöne Bilder zum Mountainbiking, Radfahren, Wandern, Wellness oder zu Abenteuern mit der ganzen Familie auf 132 Seiten ein. Die Sterne-Küche vor allem in Baiersbronn nicht zu vergessen.

Eines bedauert Pflüger jedoch auf der weltweit größten Publikums-Reisemesse mit mehr als einer Viertelmillion Besuchern: "Der Wanderguide über das Murgtal liegt nicht vor. Er hätte schon längst da sein sollen. Wir warten sehnsüchtig darauf!", berichtet sie von Problemen mit der Lieferung und hofft, dass die Erstauflage im handlichen Pocketformat bis zum Wochenende doch eintrifft, um die dann wieder durch die zehn riesigen Hallen pilgernden Massen neugierig auf die Region zu machen und ins Murgtal zu locken.

Unabhängig davon, ob der neue Wanderführer noch zur CMT eintrifft oder nicht: Spätestens in den nächsten Tagen wollen die Baiersbronner Touristiker die neue Broschüre in der Region auslegen. "Wir stellen darin die Ortsteile von Gaggenau über Gernsbach, Weisenbach und Forbach bis Baiersbronn vor. Zudem präsentieren wir in dem Kulturführer auch alles Sehenswerte von Glashütte bis Unimog-Museum", gewährt Pflüger vorab schon einen Einblick in das jüngste Werbemittel.

"Kleinen Werbefilm"



produziert

Quasi doppelt vertreten auf der CMT ist ohne größeres Zutun das kleine Loffenau: In dem neuen Wanderführer findet sich das Dorf ebenso wie am Stand von Bad Herrenalb. Die Nachbargemeinde zieht das Publikum nicht nur wegen der Siebentäler Therme oder dem lustigen Schätzspiel mit den gelben Quietschentchen an, freut sich Julia Riegger am Stand der Bad Herrenalber. Der Kurort heimste zum Auftakt der Reisemesse vom Deutschen Wanderverband (DWV) für weitere drei Jahre das Zertifikat "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" ein. Der sechs Kilometer lange "Wildkatzen-Walderlebnis"-Pfad bekam den Zusatz "Familienspaß". Und vor allem erhielt die "Große Runde über die Teufelsmühle", die über über Loffenauer Gemarkung verläuft, aufgrund der naturbelassenen Wanderwege, der abwechslungsreichen Landschaft und der Einbindung von Naturattraktionen entlang der 15,5 Kilometer langen Strecke das Zusatzprädikat "Traumtour" (das BT berichtete).

Die weitere Pracht des Murgtals können die Reiselustigen überdies in bewegten Bildern am Gemeinschaftsstand der Nationalparkregion bewundern: "Wir haben für das Murgtal einen kleinen Film produzieren lassen, der auf der großen interaktiven Fläche präsentiert wird", berichtet der Baiersbronner Touristikdirektor Patrick Schreib und kündigt gleich an, "nach der CMT wird dieser Film dann auch auf den Webseiten des Murgtals und der jeweiligen Gemeinde eingebunden werden können."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Fenyö: ´Alles andere als Halbfinale wäre Fiasko´

17.01.2019
Regio-Trainer: "Alles ist möglich"
Baden-Baden (moe) - Die deutsche Handball-Nationalmannschaft steht bei der Heim-WM (Foto: dpa) in der Hauptrunde. Über die Auftritte des DHB-Teams und vor allem die weiteren Chancen haben sich auch Trainer aus der Region ihre Gedanken gemacht. Der Tenor: "Alles ist möglich!" »-Mehr
Baden-Baden
Vollsperrung der Lichtentaler Straße steht bevor

16.01.2019
Umgestaltung des Bertholdplatzes
Baden-Baden (hez) - Man sieht, das Geschäft geht uns nicht aus", sagte Bau-Bürgermeister Alexander Uhlig, als er jetzt zusammen mit Vertretern von beteiligten Behörden und Dienststellen vor Ort über die am 21. Januar beginnende Umgestaltung des Bertholdplatzes informierte (Foto: Zorn). »-Mehr
Karlsruhe
Selfmademan mit unbeirrbarem Forschergeist

16.01.2019
Große Ausgräber Mykenes
Karlsruhe (cl) - Die Mykene-Ausstellung im Badischen Landesmuseum erzählt bis 2. Juni auch von den großen Archäologen des 19. Jahrhunderts. Der berühmteste ist Heinrich Schliemann, der einst gar zu Besuch in Karlsruhe war und der Stadt einige Troja-Schätze vermachte (Foto: dpa). »-Mehr
Gernsbach
Lebendiges Dorf dank der Vereinsvielfalt

15.01.2019
Spatenstich für Dorfladen 2019
Gernsbach (red) - Beim Neujahrsempfang in Staufenberg haben die Initiatoren Friedhelm und Fred Bender (Foto: Mahler) die Vereinsvielfalt gelobt. Sie sorge für ein lebendiges Dorf. Fred Bender betonte überdies, dass er den Dorfladen-Spatenstich noch in diesem Jahr erwarte. »-Mehr
Au am Rhein
Glitzernd verpacktes Geburtstagsbonbon

15.01.2019
Sportverein wird zum Show-Verein
Au am Rhein (HH) - Für einen Abend wurde aus dem Sportverein ein Show-Verein: Der SV Au am Rhein startete mit einer "Zeitreise durch die Historie" in sein Jubiläumsjahr. Das Travestie-Duo "Chapeau Claque" wurde als glitzernd verpacktes Geburtstagsbonbon präsentiert (Foto: HH). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Laut einer Studie sollte in Deutschland jedes zweite Krankenhaus geschlossen werden, um nur noch größere Kliniken mit genügend Erfahrungen zu haben. Würden Sie längere Wege akzeptieren, wenn das der Qualität der Versorgung dient?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz