https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
"Paradebeispiel für Engagement"
19.01.2019 - 07:36 Uhr
Von Hartmut Metz

Loffenau - Elke und Ulli Borscheid haben am Donnerstagabend vor rund 250 Gästen den Bürgerpreis der Gemeinde Loffenau erhalten. Bürgermeister Markus Burger freute sich im Gemeindesaal nicht nur über diese Premiere, sondern zwei weitere: "Es ist der erste Neujahrsempfang für mich als Bürgermeister und es ist der erste für die Gemeinde."

Die Verleihung an die beiden im Ort äußerst engagierten Loffenauer und die Reden des Rathauschefs wurden gekonnt umrahmt vom Musikverein Loffenau und vom Chörle. Nach der knapp einstündigen Veranstaltung lud die Gemeinde die zahlreichen Ehrengäste - darunter auch Altbürgermeister Erich Steigerwald - und Besucher zum Stehempfang.

Zuvor hatte Burger das Vorjahr Revue passieren lassen. "Wenn wir zusammen als Dorfgemeinschaft auf 2018 in Loffenau blicken, dann würde ich sagen: Es war ein gutes Jahr!" Der Schultes erwähnte besonders die neue Städtepartnerschaft mit Steinbourg, das nur einen "Katzensprung" entfernt liege, weshalb sich hier etwas Besonderes "entwickle". Während die Vereinslandschaft für Höhepunkte gesorgt habe - besonders die Fußballer, die in die Landesliga aufstiegen und auf Platz neun überwinterten -, sorgen Burger die "Zäsur" und "Einschnitte" bei den Kirchen mit scheidenden Seelsorgern.

Der Bürgermeister gab ansonsten einen Ausblick auf all die Herausforderungen 2019 und kündigte an, für den Kreistag zu kandidieren, um beim Landkreis "Gehör zu finden" für die Loffenauer Belange. Dass ihm die Aufgabe im Rathaus noch immer Spaß mache, betonte er am Ende dieser Rede: "Nach nur 13 Monaten im Amt kann ich sagen: Ich habe meine Kandidatur keine Sekunde lang bereut. Ich bin sehr gerne Bürgermeister und stolz, dass ich Ihr Bürgermeister hier in Loffenau sein darf."

Vor der Laudatio auf Elke und Ulli Borscheid forderte er die Zuhörer auf, sich einmal "vorzustellen, es gäbe keine ehrenamtlich tätigen Menschen mehr. Wie würde unser tägliches Leben, unsere Gesellschaft aussehen?" Angesichts dieses Schreckensszenarios brach er eine Lanze für engagierte Menschen wie die Borscheids.

Loffenau will mit dem Bürgerpreis herausragende Leistungen würdigen. "Wir haben viele Vorschläge bekommen. Unter diesen Vorschlägen gab es jedoch auffallend oft eine Mehrfachnennung", berichtete Burger von der Kandidatenkür. Das Ehepaar Borscheid setze sich "seit vielen Jahren in unterschiedlichen Bereichen für das Allgemeinwohl ein". Beide engagierten sich erst lange in der Feuerwehr und dann vor allem ab 2008 beim Obst- und Gartenbauverein (OGV). Ulli Borscheid habe als Vorsitzender "den Verein zukunftsfähig aufgestellt und verjüngt. Die Erweiterung des Lehrgartens war ein enormer Kraftakt. Das Sommerfest Ende Juni sei ein nicht nur von Loffenauern gut besuchtes Highlight, genauso erfahre die gemeindeeigene Kelter "enormen Zuspruch", freute sich Burger.

Als OGV-Beisitzerin begeistert Elke Borscheid sowohl die Kinder bei ihren Aktionen wie die Senioren. Zudem bringt sie sich als evangelische Kirchenrätin, bei Funktionen im Dekanat und bei der Sozialstation ein. Ein "Coup" sei es gewesen, die Landesversammlung des Landesverbands für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg 2017 nach Loffenau zu bringen. Trotz all dieser Aktivitäten machten die Borscheids "nie viel Aufhebens" und seien ein "Paradebeispiel für ehrenamtliches Engagement. Von Menschen ihres Schlags lebt unsere Gesellschaft", pries der Bürgermeister die beiden.

Entsprechend kurz fassten sich die Geehrten: "Ich möchte mich herzlich bedanken. Den Rest sagt meine Frau", reichte Ulli Borscheid das Mikrofon rasch weiter. "Wir möchten uns herzlich bedanken. Wir waren total überrascht. Für uns war es selbstverständlich, dazu beizutragen, dass Loffenau freundlich und attraktiv bleibt." Den Geldbetrag für die Auszeichnung spende man für den neuen Schulgarten. "Dann können alle beobachten, wie dieser Schulgarten wächst, blüht und sogar Früchte trägt", schloss Elke Borscheid und ordnete sich unter großem Applaus beim Chörle ein, um passend bescheiden "This Little Light of Mine" anzustimmen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Ansporn für weiteren Einsatz

12.01.2019
Preis für Ehepaar Ganzmann
Gaggenau (uj) - Mit dem Bürgerpreis 2019 der Stadt Gagenau wurde am Donnerstag beim Neujahrsempfang das Ehepaar Christiane und Kurt Ganzmann ausgezeichnet. Beide engagieren sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich in der Großen Kreisstadt, eher im Hintergrund (Foto: slma). »-Mehr
Gaggenau
Stadt soll in Quartiere aufgeteilt werden

11.01.2019
Neujahrsempfang: Großes Interesse
Gaggenau (uj) - Sie kamen in Scharen in die Jahnhalle, Gaggenauer und Gäste. Dort hatte am Donnerstag Oberbürgermeister Christof Florus zum Neujahrsempfang geladen. Neben einem Ausblick auf "das Chaos in der Weltpolitik" blickte er in seiner Ansprache auf Gaggenau (Foto: Mandic). »-Mehr
Bietigheim
Entwicklung für Neubaugebiet läuft

10.01.2019
Planungen für Neubaugebiet
Bietigheim (hli) - Die Vorbereitungen für das Neubaugebiet "Birkig" in der Nähe des Gewerbegebiets "Langgewann" in Bietigheim laufen. Darüber berichtete Bürgermeister Constantin Braun beim Neujahrsempfang der Gemeinde, bei dem auch einige Personen geehrt wurden (Foto: fuv). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Geldinstitute dürfen von ihren Kunden für Ein- und Auszahlungen am Schalter die dabei entstehenden Kosten als Extra-Gebühr berechnen, entschied der Bundesgerichtshof. Gehen Sie dafür noch an den Schalter?

Ja, immer.
Manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz