https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Wolfsgefahr reduziert Weideflächen
Wolfsgefahr reduziert Weideflächen
29.01.2019 - 00:00 Uhr
Forbach (rag) - Zur alle zwei Jahre stattfindenden Mitgliederversammlung konnte der Vorsitzende der Ziegenfreunde Bermersbach, Hans-Jörg Wiederrecht, zahlreiche Mitglieder und Funktionsträgern aus der Gemeindeverwaltung und Politik begrüßen. Die Vereinsleitung hatte ein umfangreiches Programm abzuarbeiten. Ein großes Problem für die Ziegenfreunde sei der Wolf, machte Wiederrecht deutlich. Hatte man noch vor Jahren nicht so richtig an Wolf und Luchs geglaubt, ist zumindest der Wolf inzwischen zur Realität geworden.





Risse in Reichental und Huzenbach hätten gezeigt, wie nahe er schon ist. Für die Ziegenfreunde bedeute dies, dass die Weiden wolfssicher gemacht werden müssen, denn nur so bleibe der Anspruch auf Entschädigung. Dies sei jedoch wegen der schwierigen Topografie nicht überall möglich. Bedauerlich, aber als einzige Möglichkeit bleibe, solche Weiden aufzugeben, erläuterte der Vorsitzende.

Werner Fritz hatte die Moderation der Versammlung übernommen. Vom Vorsitzenden wurden die Aktivitäten in den vergangenen zwei Jahren aufgezeigt. Die Arbeiten auf den Weiden im Bahatal, zum Teil mit Baggereinsatz, Arbeiten im Winterstall und der neue Rindertransporter wurden, mit Fotos illustriert, dargestellt. Der Ausflug ins Saarland hat den Beteiligten viel Spaß gemacht.

Die Entwicklung der Finanzen stellte Kassiererin Katrin Dürr detailliert dar. 2017 und 2018 konnte der Verein mit einem Plus abschließen. Die Kassenprüfer Andrea Barta und Paul Weber hatten keine Fehler gefunden. Ortsvorsteherin Claudia Mutschler lobte die Arbeit des Vereins. Bevor Bürgermeisterin Katrin Buhrke die Wahlleitung übernahm, zeigte auch sie sich beeindruckt über das Geleistete. Die Ziegenfreunde Bermersbach, so Buhrke, seien über die Gemeindegrenzen hinaus ein Vorbild.

Die Wahlen brachten keine Änderung der Vereinsverwaltung. Einstimmig bestätigte die Versammlung Hans-Jörg Wiederrecht als ersten, Roland Krämer als zweiten Vorsitzenden, Katrin Dürr als Kassenleiterin, Manuela Riedling als Schriftführerin und Christina Morlock als Zuchtwartin. Mit im Vorstandsteam sind Anett Schaible (Patenbetreuung), Daniel Fritz (technischer Leiter/Webmaster) und Rudolf Winkelhorst (Beisitzer). Ziegenherden-Betreuer bleiben Christina Morlock, Horst Sauter und Werner Fritz. Die Rinderherde wird im Sommer von Christina Morlock und Daniel Fritz betreut. Andrea Barta und Paul Weber werden wieder die Kasse prüfen. In einem feierlichen Akt verabschiedete Wiederrecht Werner Fritz aus der Vorstandschaft. Als Geschenk bekam er zwei Ziegen aus Holz und für jede Ziege, um die er sich als Muttertierbetreuer gekümmert hatte, eine Tafel Schokolade, stolze 108 Stück.

Sanierung der



alten Wagnerei

Ein großes Thema war die Neufassung der Satzung. Wiederrecht verlas den Text und benannte die Einfügungen und Streichungen. Die Neufassung wurde einstimmig angenommen. Ebenso einstimmig votierte die Versammlung für die Tätigkeitsvergütungen und Aufwandsentschädigungen. Ein weiteres Thema waren die Planungen für die vor einiger Zeit gekaufte alte Wagnerei. Zunächst steht die Dachsanierung an. Die weiteren Baumaßnahmen sind noch in Planung. Die Sanierungen werden, so der Vorsitzende, mindestens sieben Jahre dauern.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Der ´Edeljoker´ beweist ein gutes Händchen

22.01.2019
Mittelbaden-Cup: Tableau steht
Baden-Baden (moe) - Die Gruppen sind ausgelost, der Turnierplan für den 38. BT-Mittelbaden-Cup, der am Sonntag erstmal durch den 1. SV Mörsch ausgerichtet wird, ist festgezurrt. "Sehr ausgeglichen", so lautete das Fazit der Experten nach der Auslosung (Foto: Rapp). »-Mehr
Baden-Baden
Ketten der Zwangsstruktur lösen

21.01.2019
"Der Steppenwolf" als skurriles Drama
Baden-Baden (gib) - Mit Herrmann Hesses "Der Steppenwolf" hat Regisseurin Isabel Osthues am Theater Baden-Baden als ein verblüffend kurzweiliges skurriles Drama inszeniert. Die Premiere am Samstag animierte das Publikum zum Jubeln (Foto: Jochen Klenk/Theater) »-Mehr
Baden-Baden
Welterbe: Bewerbung auf der Zielgeraden

18.01.2019
Bewerbung auf der Zielgeraden
Baden-Baden (hol) - Die Bewerbung um die Aufnahme ins Weltkulturerbe der Unesco von Baden-Baden und zehn anderen europäischen historischen Kurstädten ist fertig. Gestern wurde sie im Rathaus präsentiert (Foto: Holzmann). Bis 1. Februar wird sie eingereicht. »-Mehr
Berlin / Dresden
Der Wolf als gefundenes Fressen

18.01.2019
Mehr als 1 000 Wölfe
Berlin/Dresden (vn) - Nach Schätzungen des Deutschen Jagdverbandes gibt es inzwischen mehr als 1 000 Wölfe bundesweit. Die Debatte um eine Begrenzung der Zahl gewinnt vor allem in Sachsen politische Dimensionen, wo CDU und AfD um die Wähler buhlen (Foto: dpa/av). »-Mehr
Stuttgart
Achtes Rekordjahr in Folge in Sicht

15.01.2019
Achtes Rekordjahr in Sicht
Stuttgart (ela/red) - Die Tourismusbranche in Baden-Württemberg hat 2018 wohl ihr achtes Rekordjahr in Folge verzeichnet. Bis Ende November wurden rund 20,96 Millionen Ankünfte verzeichnet, 3,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Es gab rund 51,34 Millionen Übernachtungen (Foto: Baiersbronn Touristik). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Laut einer Studie wurden im vergangenen Jahr im weltweiten Luftverkehr 24,8 Millionen Gepäckstücke gestohlen, stark beschädigt oder verspätet ausgehändigt. Waren auch Sie betroffen?

Ja.
Nein,
Ich bin im vergangenen Jahr nicht geflogen.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz