https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
"Schwarmintelligenz" und ein Schnäppchen
'Schwarmintelligenz' und ein Schnäppchen
04.02.2019 - 00:00 Uhr
Gaggenau (hap ) - Die Digitalisierung in der Produktionswirtschaft und die damit zusammenhängenden Veränderungen in den Arbeitsbedingungen sind unter dem Begriff Industrie 4.0 bereits Realität. Diese Veränderungen spielen auch bei der Ausbildung der zukünftigen Fachkräfte eine wichtige Rolle. Die Carl-Benz-Schule (CBS) in Gaggenau informierte am Samstag bei einem Tag der offenen Tür über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten für eine berufliche Zukunft in den Bereichen Maschinentechnik, Kfz-Technik und Elektromobilität.

Viele interessierte junge Menschen nutzten die Gelegenheit, um unter dem Motto "Elektromobilität und Industrie 4.0 zum Anfassen" - hautnah und von engagierten Fachlehrern betreut - konkrete Einblicke in die Labors und Werkstätten der CBS zu erhalten. Diese Chance nutzten auch Janis (19) und Patrick (19) am Samstagvormittag. Nach der mittleren Reife begannen beide bei Daimler eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker. Diese werden sie voraussichtlich im Juli nach dreieinhalb Jahren beenden. Beide haben sie inzwischen erkannt, dass sie sich bereits jetzt entscheiden müssen, ob sie ihre berufliche Zukunft überwiegend mit Montagearbeiten gestalten wollen oder eine weitere Herausforderung und komplexere Tätigkeiten wie im Kontrollbereich oder der Instandhaltung von Produktionsanlagen suchen.

Da sie beide die CBS im Rahmen ihrer Ausbildung besuchen, informierten sie sich sehr ausführlich über die anschließende zweijährige Ausbildung zum "Staatlich geprüften Techniker" der Fachrichtung Maschinentechnik. Sie wissen aber auch, wie Patrick erklärt, dass sie nach Abschluss dieser nächsten Ausbildungsstufe keine Übernahmegarantie ihres derzeitigen Arbeitgebers erhalten. Allerdings machen beide einen sehr zuversichtlichen Eindruck und sind davon überzeugt, dass eine höhere Qualifikation im Berufsleben noch nie geschadet habe.

Der besondere Reiz für beide stellt dabei die Organisation der Ausbildung in der CBS dar. Diese zeigt ihr Lehrer Dr. Falk Hartmann bei einem Rundgang durch die "Lernfabrik 4.0" an einem laufenden realitätsnahen Modell einer kompletten Handyschalenproduktion. Hier präsentiert sich keine typische Schule mit Klassenräumen, sondern die Schüler lernen und erleben hautnah eine typische Produktion mit dezentraler Prozesssteuerung im Betrieb kennen. Die für das Verständnis einer solchen Fertigungsanlage erforderlichen theoretischen Grundlagen werden ergänzend in den Räumen des danebenliegenden Grundlagenlabors in aktiver Schülerarbeit projektbezogen erlernt.

Ein weiterer Fachbereich der CBS mit dem gleichen Konzept ist der Bereich Kraftfahrzeugtechnik und Elektromobilität. In einer der Werkstätten wird gerade ein defektes Hybridfahrzeug mit Benzin- und Elektromotor zerlegt und zu einem funktionsfähigen "Displaymodell" mit Einblick in die Antriebstechnik neu aufgebaut. Das Fahrzeug habe der Schulträger für "ein Taschengeld" erworben, da der Defekt in der Werkstatt nicht behoben werden konnte, erzählt der betreuende Lehrer Matthias Körber mit Begeisterung.

Unterschiedliche



Elektrotechnologien

Interessant dabei sei, dass die Schüler in einer Art "Schwarmintelligenz" den Fehler relativ schnell gefunden hätten und der Landkreis quasi ein Schnäppchen gemacht habe, da man das Fahrzeug inzwischen für ein Vielfaches verkaufen könnte. Auf dem Schulhof können die Besucher daneben die selbst umgerüsteten Elektrofahrzeuge ausprobieren. Mit Gokart, Roller, Motorrad und einem Fahrrad stehen unterschiedliche Technologien zur Verfügung - und es macht offensichtlich Spaß, die unerwartete Beschleunigung dieser Fahrzeuge zu erleben.

www.cbs-gaggenau.de

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Bühl bleibt ´Kraftquelle´

02.02.2019
"Neue Ideen" für alte Montagehalle
Bühl (jo) - Montage, Logistik und Einkauf von USM sind 2018 von Bühl nach Leipzig in eine neue europäische Logistik- und Montagezentrale integriert worden. Die Bühler Montagehalle, ein Kulturdenkmal, steht derzeit zum Großteil leer. Die Firmenleitung arbeitet an "neuen Ideen" (Foto: jo). »-Mehr
Bühl
Ein Industriedenkmal nach 25 Jahren wachgeküsst

02.02.2019
"Mucki-Bude" im ZG-Warenlager
Bühl (gero) - Nach 25-jährigem Leerstand hat eine dreiköpfige Bauherrengemeinschaft das ehemalige ZG-Warenlager in der Meister-Erwin-Straße wieder wachgeküsst. Es war zugleich eine der anspruchsvollsten Objektsanierungen in der Stadt (Foto: Margull). »-Mehr
Rheinmünster
Neuer Aussteller-Rekord

30.01.2019
Aussteller-Rekord bei Berufsbörse
Rheinmünster (red) - Seit 22 Jahren richtet die Realschule Rheinmünster in Schwarzach Ende Januar eine Berufsinformationsbörse aus. In diesem Jahr vermeldete die Schule mit 70 Informationsständen und circa 60 Berufsfeldern einen neuen Aussteller-Rekord (Foto: Realschule). »-Mehr
Weisenbach
Kleine Messe äußerst intensiv

25.01.2019
Berufsorientierung an Belzer-Schule
Weisenbach (red) - Einen Einblick in diverse Berufsfelder erhielten die Schüler der 8. und 9. Klasse der Johann-Belzer-Schule bei einem "Tag der Berufsorientierung". Acht Betriebe aus der Region stellten ihre Ausbildungsberufe und praktische Arbeiten der Firma vor (Foto: mme). »-Mehr
Karlsruhe
Wetterextreme 2018 machten der MIRO zu schaffen

21.01.2019
Wetterextreme bremsen MIRO
Karlsruhe (win) - Die Wetterextreme des vergangenen Jahres machten auch der Mineralölraffinerie Oberrhein (MIRO) zu schaffen. Darauf ging MIRO-Geschäftsführer Ralf Schairer beim Neujahrsempfang in der größten Raffinerie Deutschlands ein (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die Abendbrot-Kultur ist in Deutschland laut einer Studie von hoher Bedeutung. Rund 78 Prozent nehmen regelmäßig ein Abendbrot mit kalter Küche zu sich. Sie auch?

Ja, regelmäßig.
Ich esse am Abend meistems warme Speisen.
Ich esse nur selten zu Abend.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz