https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Historische Fragwürdigkeit
Historische Fragwürdigkeit
06.02.2019 - 00:00 Uhr
Gaggenau (uj ) - Der Name Paul von Hindenburg ist umstritten. Unter anderem ernannte der frühere Politiker 1933 Adolf Hitler zum Reichskanzler. In verschiedenen Städten werden Straßen und Plätze, die nach Hindenburg benannt sind, umbenannt. Nicht so in Gaggenau. Nachdem der Gemeinderat von einer Umbenennung der Hindenburgstraße im Stadtteil Bad Rotenfels abgesehen hat, wurde die Verwaltung beauftragt, mit einer Infotafel dem Anliegen der historischen Fragwürdigkeit des ehemaligen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg gerecht zu werden. In der Hindenburgstraße wurden zwischenzeitlich drei Infotafeln an den Straßenschildern angebracht, informierte Oberbürgermeister Christof Florus am Montag den Gemeinderat. Die Tafeln haben folgenden Text:

"Paul von Hindenburg (1847-1934) war im Ersten Weltkrieg als Chef der Obersten Heeresleitung für das Prinzip der verbrannten Erde in Frankreich und andere Kriegsverbrechen verantwortlich. Er bekämpfte die Befürworter eines Verständigungsfriedens, die er nach der katastrophalen Niederlage mit der Dolchstoßlegende belegte. Als Reichspräsident der Weimarer Republik ernannte er am 30. Januar 1933 Adolf Hitler zum Reichskanzler."

Hindenburg wurde 1925 zum zweiten Reichspräsidenten der Weimarer Republik gewählt und 1932 wiedergewählt.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die Abendbrot-Kultur ist in Deutschland laut einer Studie von hoher Bedeutung. Rund 78 Prozent nehmen regelmäßig ein Abendbrot mit kalter Küche zu sich. Sie auch?

Ja, regelmäßig.
Ich esse am Abend meistems warme Speisen.
Ich esse nur selten zu Abend.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz