https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Auszeichnung zum "Denkmal Schatz" die Krönung
Auszeichnung zum 'Denkmal Schatz' die Krönung
23.02.2019 - 00:00 Uhr
Gernsbach (vgk) - Die Renovierungsarbeiten an den Zehntscheuern schreiten voran. Wenn alles gut vonstattengeht und es im März keinen nennenswerten Frost mehr gibt, zeigt man sich zuversichtlich, dass das Gerüst bis Anfang Juli Geschichte sein kann. Seit rund einem Jahr laufen die Sanierungsarbeiten an den stadtbildprägenden Gebäuden.



Zufrieden mit Fortschritt und Qualität der Bauarbeiten zeigten sich am Donnerstag die Mitglieder des Forums Zehntscheuern im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Keine nennenswerten Veränderungen erbrachten die Wahlen. Einstimmig wählten die Versammelten wiederum Peter Oetker zu ihrem Vorsitzenden.

Weiterhin im Vorstand vertreten sind sein Stellvertreter Bernd Wieland, Kassierer Fritz Walter, Schriftführerin Ursula Kopp-Adams, Pia Cordes (Pressewartin) und die Beisitzer Bernd Säubert, Sabine Katz und Melanie Wieland. Für den nicht mehr zur Wahl stehenden Jürgen Dieskau wählte die Versammlung Dieter Knittel zum Beisitzer. Die Finanzen prüfen weiterhin Rudi Seifried und Wolfgang Dorn.

Große Resonanz



der Mitglieder

Großer Mitglieder-Resonanz erfreute sich die Zusammenkunft des Forums. Zwar konnten im vergangenen Jahr keine nennenswerten Mitgliederzuwächse mehr verzeichnet werden, die Zahl stagniert aktuell bei 201 Personen, wie der Vo rsitzende bedauerte. Jedoch konnte Oetker von erfolgreich durchgeführten Aktionen berichten. Einer derer war das Projekt Ziegelpatenschaften. Jetzt suchen noch 987 Ziegel einen Paten. Selbst Schüler beteiligten sich an dem Erwerb einer Ziegelpatenschaft.

Auch die Baumaßnahmen machen gute Fortschritte. Eine Vielzahl von Arbeiten konnte in den Scheuern Nr. 7 und Nr. 9 schon vor Weihnachten abgeschlossen werden. Sobald die Nächte wieder wärmer werden, will man mit den Maurer-, Putz- und Malerarbeiten fortfahren. Außerdem müsse die Gestaltung der Küche und der Toilette in Angriff genommen werden.

Als nächsten großen Schritt bezeichnete der Vorsitzende die Erarbeitung eines Nutzungskonzepts für die Gebäude. Jetzt sind die Mitglieder am Zug, sich mit Vorschlägen einzubringen.

Als Krönung zum Jahresende bezeichnete der Vorsitzende die Auszeichnung zum "Denkmal Schatz 2018". Ausgelobt wird der Kulturpreis von der Technologie-Region Karlsruhe (das BT berichtete). "Das war für den Verein eine große Ehre", freut sich Oetker noch immer. Im April ist in diesem Zusammenhang ein Netzwerktreffen mit Besichtigung der Zehntscheuern geplant. Zufrieden mit dem Finanzergebnis zeigte sich Kassierer Fritz Walter. Höchstes Lob zollten ihm die Kassenprüfer Rudi Seifried und Wolfgang Dorn. Beide Prüfer zeigten sich beeindruckt von der "beispielhaften Arbeit". Dieser kündigte an, dass die nächsten zwei Jahre seine letzte Amtsperiode sein sollen.

Über die Baumaßnahmen im Einzelnen, denen detaillierte Voruntersuchungen vorausgegangen waren, berichtete Bernd Säubert. Die Archivforschung, die Erstellung des Baualtersplans und des Raumbuchs erledigten Studenten der Universität Karlsruhe.

Auch Archäologen waren vor Ort. Durchgeführt wurden geologische ebenso wie mikroseismische Untersuchungen. Auch der Statik wurde Aufmerksamkeit geschenkt. Eine weitergehende Aufwertung und einen zweiten Fluchtweg würde das Gebäude mit der Rekonstruktion eines Wehrgangs an der Südfassade erhalten. Bürgermeister Julian Christ signalisierte bereits, dem Vorhaben positiv gegenüberzustehen. Die Planungen zur "Nacht des offenen Denkmals" anlässlich des 800-jährigen Stadtjubiläums stellte Irene Schneid-Horn vor. Schauspiel, die Illumination historischer Gebäude und die Öffnung einiger Keller sollen am 14. September Besucher in die Stadt locken. Daran und an dem eine Woche davor stattfindenden Tag des offenen Denkmals will sich das Forum ebenso beteiligen.

Eine der nächsten Veranstaltungen wird der "Kulinarische Filmabend" am 14. März in der Stadthalle sein. Beginn ist um 18.30 Uhr. Der Film trägt den Titel "Die Ebersteiner und ihr Gernsbach". Ebenso ist eine Teilnahme an der 800-Jahr-Feier der Stadt vorgesehen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
Einsatz für Denkmalschutz mit viel Herzblut

15.12.2018
Kulturpreis für Zehntscheuern
Karlsruhe (cl) - Das Forum Gernsbacher Zehntscheuern gewinnt den Kulturpreis der Technologie-Region Karlsruhe. Mit dem "KULT2018" wurden auch das Kulturerbe Schwarzwaldhochstraße, der Historische Verein Rastatt und die Brahmsgesellschaft Baden-Baden geehrt (Foto: Viering). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
https://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Umfrage

Trotz magerer Zinsen haben laut einer aktuellen Erhebung 24 Prozent der Deutschen ab 18 Jahren ein Sparbuch. Nutzen Sie diese Form der Geldanlage noch?

Ja, wie früher.
Ja, für kleinere Beträge.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz