https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Die Rathausnarren zeigen ihr Gesicht
28.02.2019 - 00:00 Uhr
Gaggenau (tom) - Man kann sich unterm Jahr oft genug wie im Narrenkäfig vorkommen - wenn "die uff'm Rathaus" wieder Sitzung haben. Nun wissen wir auch warum: In den Reihen der Gemeinde- und Ortschaftsräte, der "Ortsrumsteher", Bürgermeister und Oberbürgermeister sind haufenweise aktive Narren. Am heutigen Schmutzigen Donnerstag zeigen sie endlich ihr wahres Gesicht.

23 waren es, die sich am Sonntag zum Gruppenfoto vor dem Rathaus einfanden. Diese närrische Verschwörung zeigte sich bester Laune und gewillt, die heutige Machtübernahme durch die Narrenzünfte willig über sich ergehen zu lassen und nur scheinbar Widerstand zu leisten.

Denn die Rathaus-Prominenz der "Gans Großen Kreisstadt", die ist närrisch: OB Florus beispielsweise nimmt regelmäßig als "Quellengeist" am samstäglichen Umzug in Bad Rotenfels teil; Bürgermeister Michael Pfeiffer schlüpft ebenda unter die Maske der Domänenwaldgeister. Das Stadtparlament wissen die Chefs auf ihrer Seite: CDU-Fraktionsvorsitzender Andreas Paul ist Elferrat im Ottenauer Carneval Club und erfreut als "Mann am Klavier" traditionell die Gäste bei mehreren Fastnachtssitzungen. Auch sein SPD-Pendant Gerd Pfrommer wirkt bei der Grokage Gaggenau bei weitem nicht nur als Bühnenakteur.

Beide haben eine starke Narrenfraktion hinter sich: Bei der CDU agieren Ex-Fraktionschefin Dorothea Maisch, Rosalinde Balzer, Ellen Markert, Christina Palma Diaz und Brigitte Sendensky-Kneisch unter anderem bei den närrischen Ratssitzungen am Rosenmontag. Bei der SPD stehen ihnen Gerlinde Stolle (Grokage), Jürgen Schäfer und Eugen Weber (Schäger Michelbach), Björn Stolle (Sitzungsmoderator, Großer Rat Schmalzloch) in nichts nach. Auch FWG mit Heinz Adolph (Grokage) und Marc Siebert (OCC-Elferrat) sowie FDP mit Alexander Haitz (Saubergspatzen) sind vertreten. Als närrische Bastionen in den Ortschaften agieren die Ortsvorsteher Rosalinde Balzer (Keschte-Igel Oberweier), Barbara Bender (Hörden, Hex vom Jakob Kast), Artur Haitz (Sulzbach, OCC-Ehrenmützenträger), Franz Kowaschik (Michelbach) und Michael Schiel (Stupfelwieser Selbach). Sie können sich auf das närrische Fußvolk Joachim Huber (Elferrat Hörden), Jan Schillinger (Hörden, Bärlochhexen) und Michael Lust (Michelbacher Wilderer) verlassen. Im Gemeinderat hat dieses Jahr die Narrenfraktion also mit knapp 54 Prozent der Sitze die absolute Mehrheit. Nimmt man OB und BM dazu, dann sind 57 Prozent der Narren im Bürgersaal echte Narren. Durchaus beachtlich, aber immer noch zu wenig, um der BT-Murgtalredaktion das Wasser zu reichen: In ihr herrscht ein Narrenanteil von sage und schreibe 60 Prozent. Stephan Juch (Sitzungsmoderator in Obertsrot, Tänzer und Umzugsteilnehmer bei den Young Boys des FC Obertsrot), Markus Mack (Saubergspatz, Guggemusiker, Umzugskommentator und Moderator des heutigen Schnurrens in Ottenau) sowie Thomas Senger (Akteur bei der Grokage, Umzugsteilnehmer bei den Quellengeistern in Bad Rotenfels) sind gewillt, ihre närrische Deutungshoheit auch in den nächsten Tagen mit allen fastnachtlichen Mitteln zu verteidigen.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
https://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Umfrage

Trotz magerer Zinsen haben laut einer aktuellen Erhebung 24 Prozent der Deutschen ab 18 Jahren ein Sparbuch. Nutzen Sie diese Form der Geldanlage noch?

Ja, wie früher.
Ja, für kleinere Beträge.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz