http://www.spk-bbg.de
"Sonst geht das in die Hose"
03.04.2019 - 00:00 Uhr
Von Thomas Senger

Gaggenau - Zu viele Absolventen gibt es in Pflegeberufen bestimmt nicht. Und der Fachkräftemangel könnte sich verschärfen - "in allen Bereichen, von der Altenpflege bis zu den Krankenhäusern." Das befürchtet Peter Koch aus Michelbach, der Vorsitzende des Pflegebündnisses Mittelbaden. Die Organisation wünscht deshalb möglichst schnell die Einrichtung einer neutralen koordinierenden Stelle - "im Idealfall im Landratsamt".

In angrenzenden Landkreisen wie Karlsruhe und Ortenaukreis werde ein ähnlicher Weg in den Blick genommen oder bereits beschritten. "Die Ausbildung wird auf den Kopf gestellt", sagt Koch mit Blick auf die Bundespolitik. Drei Ausbildungsgänge werden zu einem zusammengeführt, "und wir versuchen, das handhabbar zu machen". Denn: Wegen der Komplexität der neuen Anforderungen drohe ein Teil der Ausbildungsplätze einfach wegzufallen.

Wer sich bislang zum Altenpfleger ausbilden lässt, der absolviert die Lehre überwiegend bei einem Unternehmen. Vorgeschriebene Praktika in anderen Einrichtungen, zum Beispiel in einem Krankenhaus, sind in überschaubarem Rahmen. "Aber künftig müssen alle Auszubildenden, ob die der Krankenhäuser, der ambulanten Dienste oder der Pflegeheime, 400 Stunden im Krankenhaus eingesetzt werden, 400 Stunden im Pflegeheim, 400 Stunden im ambulanten Dienst sowie in der Kinderkrankenpflege, der Psychiatrie und so weiter", argumentiert Peter Koch.

Statt 120 nur noch

60 Auszubildende?

Das bedeute für Baden-Baden und den Landkreis Rastatt: 115 bis 120 Auszubildende müssen "durch alle Versorgungsbereiche geschleust werden". Dies übersteige aber die Möglichkeiten kleiner Betriebe, zum Beispiel ambulanter Dienste. "Selbst für eine große Einrichtung ist das nicht ganz einfach", sagt Koch mit Blick auf die Gaggenauer Altenhilfe, deren Gesamtheimleiter er ist.

"Für Mittelbaden haben wir künftig 25 Prozent weniger Ausbildungskapazität als wir brauchen", rechnet Koch. Denn gerade in den ambulanten Diensten gebe es zu wenige qualifizierte Ausbilder. Diese würden aber durch das neue Gesetz zwingend gefordert.

Bereits 2017 hat sich das Pflegebündnis Mittelbaden gemeinsam mit Landkreis Rastatt, Stadtkreis Baden-Baden, Altenpflegeschulen, Klinikum Mittelbaden und Krankenpflegeschule zu einem Runden Tisch zusammengefunden, um für die Umsetzung des neuen Gesetzes Lösungsansätze zu finden. Es wurde ein Konzept entwickelt, "aber aufgrund des immensen organisatorischen Aufwands über alle Versorgungsbereiche hinweg ist eine neutrale, koordinierende Stelle wünschenswert".

Viel Zeit zum Nachdenken habe man in der Region nicht mehr, mahnt Koch: "Wenn das 2020 losgehen soll und wir kriegen das nicht hin, dann geht das Ausbildungsjahr in die Hose. Statt 120 haben wir dann vielleicht nur 90 oder gar nur 60 Auszubildende - das wäre fatal." Zu bedenken sei auch, dass es eine komplett neue Finanzierung der Ausbildung geben werde - über einen Ausbildungsfonds, der auf Länderebene verwaltet wird.

Koch abschließend: "Wie so oft ist es auch hier: Es wird auf Bundesebene entschieden, aber auf der komm unalen Ebene weiß man vielleicht noch gar nicht, wo es künftig brennen wird und wie die Vorgaben praktisch umzusetzen sind."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Mit einem Lächeln in den Frühling

01.04.2019
Mit einem Lächeln in den Frühling
Gaggenau (tom) - Es hat mal wieder "gebrummt" in der Innenstadt. Verkaufsoffener Sonntag und Kunsthandwerkermarkt lockten einige tausend Besucher - "auch viele von auswärts", freute man sich in der Murgtal-Metropole. Die nördliche Hauptstraße war autofreie Zone (Foto: Senger). »-Mehr
Rastatt
Sie küssten und sie schlugen sich

26.03.2019
Themenjahr startet in Rastatt
Rastatt (sl) - Das landesweite Themenjahr "Ziemlich gute Freunde" der Staatlichen Schlösser und Gärten startet am Sonntag, 7. April, in Rastatt. Im Mittelpunkt steht die Geschichte Frankreichs und des deutschen Südwestens. 14 Schlösser, Klöster und Burgen nehmen teil (Foto: sl). »-Mehr
Seefeld
Von Abschieden, Stehaufmännchen und Skandalen

26.03.2019
Rückblick auf eine Skisaison
Seefeld (red) - Rauschende Erfolge, bittere Pleiten und unappetitliche Blutpanschereien: Am Sonntag ist eine turbulente Wintersport-Saison zu Ende gegangen. Das Badische Tagblatt blickt auf Gewinner, Verlierer, Stehaufmännchen und Kuriositäten zurück (Foto: dpa). »-Mehr
Gerlingen
Bosch rüstet Fabriken auf 5G um

23.03.2019
Bosch rüstet auf 5G um
Gerlingen (dpa) - Der Technikkonzern Bosch rüstet seine Fabriken für den neuen Mobilfunkstandard 5G. "Wir glauben, dass 5G schneller kommt, als viele denken", sagte der für die Industriesparte zuständige Geschäftsführer Rolf Najork: "Der Zug des Marktes ist stark." (Archivfoto: sie). »-Mehr
Stuttgart
Weiterhin viel Sonnenschein

23.03.2019
Weiterhin viel Sonnenschein
Stuttgart (lsw) - Der Südwesten Deutschlands kann sich gerade über jede Menge Sonnenschein freuen - und das wohl noch das gesamte Wochenende und darüber hinaus. Am Sonntag ziehen zwar ein paar Wolken ins Land, aber es soll trocken bleiben (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Umfrage

Zwei Drittel der Erwachsenen wollen laut einer Umfrage Schulabgänger zu einem sozialen Jahr verpflichten. Hielten Sie das für richtig?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz