https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Unterhaltsame Geographiestunde für alle Sinne
11.04.2019 - 00:00 Uhr
Von Hans-Peter Hegmann

Gaggenau - Eine atemberaubende Reise rund um den Globus bot das Goethe-Gymnasium Gaggenau (GGG) den Besuchern in der Jahnhalle am Montagabend. In Form von 18 Tanzvorführungen mit neun Ensembles sorgten Schülerinnen und Schüler für eine unterhaltsame Geografiestunde für alle Sinne.

Von der Unterstufe bis zu 16 Abiturienten, die sich aktuell auf die am 30. April beginnenden schriftlichen Prüfungen vorbereiten, waren alle Altersgruppen bei dem traditionellen Tanzpro jekt vertreten. Was ursprünglich vor vielen Jahren in der Schul-Sporthalle begann, hat sich inzwischen zu einer jährlichen Show entwickelt, die bei Teilnehmern und Besuchern immer wieder auf große Begeisterung stieß.

Wie Bettina Köditz, Organisatorin und Leiterin des Tanzensembles des GGG, bei der Begrüßung einräumte, sei nach der aufwendigen Show im vergangenen Jahr zunächst die "Luft ziemlich raus gewesen". Auch habe sie nicht wie in den Vorjahren sofort wieder ein Motto parat gehabt. Viele interessante Gespräche, auch mit Eltern, und dem Probehören von geeigneter Musik hätten sie aber dann wieder motiviert, in das Thema tänzerische Weltreise einzusteigen.

Sechs mittanzende Mütter waren dann auch die Überraschungsgäste beim Start der Reise in Irland. Zunächst eröffnete jedoch Zoe Hassenstein die Tanzgala mit einem flott auf der Geige gespielten Reel.

Martina Bonhof, die diese Musik als geborene Irin natürlich bestens kennt, hatte zusammen mit Köditz eine Choreografie entwickelt, bei der die "Tanzmamas" voll in die traditionellen Tänze von der Grünen Insel integriert waren. Die Reise führte weiter nach Island, auf den Balkan, nach Afrika, nach England und endete im grandiosen Finale "Around the World".

Das Choreografieren ist ein ganz spezielles Thema bei den Tanzprojekten des GGG. Neben Köditz sind auch Schülerinnen als Leiterinnen der verschiedenen Tanzgruppen dafür verantwortlich. Drei Gruppen, darunter der Sportkurs J 2, haben sich für ihre Vorführungen mit den Themen Japan, Indien und Bollywood sowie Frankreich eigene Choreografien ausgedacht. Für musikalische Unterstützung in Israel sorgten Zoe Hassenstein, Julia Maisch, Tamara Schulze und Jonas Ade.

Dabei haben alle Beteiligten in sämtlichen Bereichen beachtenswerte Leistungen geboten. Egal, ob Musikauswahl, Idee zur Darstellung oder deren Ausführung - der starke Beifall war jeweils berechtigt. Die Reisen der Unterstufentanz-AG nach Schweden und Kanada fanden unter der Leitung der Schülerinnen Nele Krieg und Svenja Heinze statt. Dabei wurden auch Elemente und Handgeräte wie Bänder oder Reifen aus der Rhythmischen Sportgymnastik eingesetzt.

Abiturientinnen mit

Beifall verabschiedet

Für den Abstecher nach Korea war Canan Celik verantwortlich. Der Trip in die USA war eine Idee von Gianna Cuttica, die mit ihrer Schwester Nina später auch noch für die Reise nach Südamerika zuvorderst Pate stand. Abiturientin Anne Mack verabschiedete sich als Leiterin von ihren Teilnehmerinnen der Reisen in die Karibik, nach Frankreich und Südamerika bei ihrem letzten Auftritt. Auch die weiteren Abiturientinnen der Tanz-AG wurden unter lautem Beifall verabschiedet.

Marc Sutter und Bettina Köditz präsentierten zum Schluss eine starke turnerische Vorführung und viele Salti mit dem Neigungskurs Sport J 1. Nicht zu vergessen die Technik-AG, die für reibungslose Musikbeiträge sorgte, und Norbert Krieg, der mit seinen Videos jeweils für entsprechende stimmungsvolle Hintergründe verantwortlich war.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Umfrage

Rund ein Drittel der Deutschen nutzt laut einer Umfrage das eigene Auto seltener als vor zehn Jahren. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ich habe kein Auto.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz