www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Erster Schritt für bessere Außenwirkung
Erster Schritt für bessere Außenwirkung
23.05.2019 - 00:00 Uhr
Von Markus Mack

Forbach - Eine rege Diskussion entwickelte sich am Dienstagabend im Forbacher Gemeinderat. Thema: die neuen Ortsbegrüßungstafeln. Einstimmig befürwortete das Gremium im Anschluss die Vorschläge, die von Björn Gaiser und Manuel Asal präsentiert wurden.

Knackpunkt des Konzepts sind dessen Kosten, über die sich die Räte rege austauschten. Elf Tafeln sollen es werden, die im einheitlichen Stil Gäste und Einheimische begrüßen. Ein Jahr lang hat sich ein Arbeitskreis aus Ortschafts- und Gemeinderäten, Bürgern und der Verwaltung mit dem Thema beschäftigt und die Vorschläge erarbeitet.

Rund 80 000 Euro werden für die Tafeln und Fundamente, die eher Stelen sind, erforderlich. Aus Forbacher Granit und veredeltem Stahl sollen sie errichtet werden, mit jeweiligen typischen Merkmalen der Ortsteile versehen. Von den Kosten sei man im Arbeitskreis auch überrascht gewesen, berichtete Björn Gaiser dem Gemeinderat. Allerdings seien die Stelen dann "für die Ewigkeit gebaut", machte er bei der Präsentation deutlich, Folgekosten entstünden keine. 2,70 Meter hoch und zwei Meter breit, so sieht es der Entwurf vor - mit jeweiligen Ortsteil-Wappen. Und mit Platz für den Hinweis auf Forbach als Nationalparkgemeinde, wie Heike Schillinger, Horst Fritz, Harald Mungenast (alle SPD) sowie Achim Rietz (FWG) anregten.

Bürgermeisterin Katrin Buhrke machte deutlich, dass das jetzige Gremium das Gesamtkonzept verabschieden solle. Sukzessive würden dann die Stelen erreichtet, beginnend mit fünf Stück an den Forbacher "Außengrenzen". 30 000 Euro sind dafür im aktuellen Haushalt veranschlagt, nach und nach müssten dann die weiteren Stelen in den folgenden Haushalten finanziert werden. Dies sei ein erster Schritt für die bessere Außenwirkung der Gemeinde, machte sie deutlich.

Bereits vor rund 45 Jahren seien, damals unter Bürgermeister Paul Krey, gemeinsame Ortsbegrüßungstafeln vorgeschlagen worden, blickte Buhrke zurück. Ein Antrag aus Gausbach, das dortige defekte Schild zu ersetzen, war der erste Schritt zur Gründung des Arbeitskreises. Die genauen Standorte und deren Genehmigungsfähigkeit wird die Verwaltung prüfen.

"Wenn wir unsere Außenwirkung ändern wollen, müssen wir was machen", appellierte Daniela Senger-Rieger (FWG). Seit Jahren jammere man fraktionsübergreifend über die Kosten, ergänzte sie. Diese könnten durch den ehrenamtlichen Einsatz von Bürgern reduziert werden, regte Werner Schoch (CDU) an. In der Gemeinde gebe es "geniale Maurer", pflichtete ihm Kollegin Sabine Reichl (CDU) bei. Der Entwurf sei toll, allerdings habe er Bauchschmerzen wegen der Kosten, sagte CDU-Rat Andreas Wacker. Trotz aller Diskussion erfolgte der einhellige Beschluss, das Konzept so umzusetzen. Die Vorarbeit des "Arbeitskreises Ortstafeln" quittierte der Gemeinderat mit Applaus. Zunächst sollen fünf Stelen an den Außengrenzen Forbachs erstellt werden, als Symbole des Zusammenwachsens der Gemeinde.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Online-Vorschläge für Klimaschutz

22.05.2019
Online-Vorschläge für Klimaschutz
Rastatt (red) - Die Baden-Württemberger können bis Ende Juni am neuen Klimaschutzkonzept mitwirken. Bis dahin ist es möglich, auf einem Online-Portal Vorschläge zu den Themen Energiewende und Klimaschutz einzureichen oder sich über die Regierungspläne zu informieren (Foto: dpa). »-Mehr
Berlin
In nur 15 Minuten zum Umweltsünder

22.05.2019
Umweltsünder in 15 Minuten
Berlin (red) - Kaufen, trinken, wegschmeißen - das ist das Prinzip des "Coffee to go". Das alles geschieht statistisch gesehen in nur 15 Minuten, so das Umweltbundesamt (UBA) in einer gestern in Berlin vorgestellten Studie. Die Einwegbecher werden zum Umweltproblem (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Comeback für die Schiene

21.05.2019
Comeback für die Schiene
Baden-Baden (vn) - Über Jahrzehnte wurden Bahnstrecken in Deutschland stillgelegt. Erste Reaktivierungen zeigen Erfolge. Gibt es weitere Comebacks? Eine aktuelle Untersuchung listet Möglichkeiten auf. Eine wichtige Rolle kommt dabei auch der Wintersdorfer Rheinbrücke zu (Foto: Archiv). »-Mehr
Stuttgart
Neuer Betrieb auf alten Gleisen?

20.05.2019
Neuer Betrieb auf alten Gleisen?
Stuttgart (lsw) - Nach einer Untersuchung des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) könnten zahlreiche stillgelegte Bahnstrecken in Baden-Württemberg wieder in Betrieb genommen werden. Eine entsprechende Liste wurde am Montag vorgestellt (Foto: dpa). »-Mehr
Forbach
Knochenjob am Straßengraben

13.05.2019
Im Einsatz für den Heimatort
Forbach (mm) - Der Ortschaftsrat hatte zu einem "Tag für Langenbrand" aufgerufen. Rund 50 Personen, vom Jugendlichen bis zum Senior, waren gekommen, um Unkraut zu jäten, zugeschüttete Gräben am Ortseingang zu öffnen, Wege zu richten oder Mäharbeiten durchzuführen (Foto: vgk). »-Mehr
Umfrage

Etwa jeder zweite Kunde in Deutschland nimmt nach einem Einkauf den Kassenbon mit. Stecken Sie die Auflistung ein?

Ja, immer.
Manchmal.
Nur wenn es um eine Garantie geht.
Nein.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz