https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Einigen Aktiven gelingt der Sprung in die Bundesliga
Einigen Aktiven gelingt der Sprung in die Bundesliga
24.06.2019 - 00:00 Uhr
Von Maren Krämer

Gernsbach - Der Hockeyclub Gernsbach (HCG) feiert sein 100-jähriges Bestehen. Das BT beschäftigt sich im letzten Teil der dreiteiligen Jubiläums-Serie mit der jüngeren Vereinsgeschichte. Die Jugendarbeit steht dabei besonders im Vordergrund.

Nach der erfolgreichen Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes im Jahr 1986 strebte der HCG mit dem neuen Übungsleiter Robert Willig eine deutliche Leistungssteigerung an. Die Arbeit des hauptberuflich als Trainer beim späteren deutschen Feldhockeymeister HC Dürkheim beschäftigten Willig trug Früchte, sodass der HCG mehrfach den Kampf um die Badische Meisterschaft in der Oberliga für sich entscheiden konnte. 1996 erreichten die Gernsbacher durch einen Sieg gegen die Dürkheimer sogar das Achtelfinale des DHB-Pokals.

Mit dem Wechsel zum Dürkheimer HC gelang drei Gernsbacher Spielern 1992 der Sprung in die Bundesliga. Schon in den 1970er Jahren schafften es Spieler des Hockeyclubs bis in Jugend- und die Studentennationalmannschaft - und auch heute finden sich immer mal wieder Gernsbacher in den Bundesliga-Clubs.

Durch die stärkere Förderung der Bambini, den Jüngsten des Vereins, und der erstmaligen Austragung des Elchturniers wurde Anfang der 90er Jahre die Jugendarbeit aktiv vorangetrieben. Das Kinder- und Jugendturnier, das 1993 zum ersten Mal stattfand, erreichte mit 42 teilnehmenden Mannschaften zeitweise eine Größe, die für den HCG nur mithilfe einer "logistischen Meisterleistung" zu bewältigen war, berichtet der Club in seiner Jubiläumsbroschüre. Auch das jährliche Pfingstturnier, das 2019 zum 72. Mal ausgetragen wurde, erlangte über die Jahre immer mehr Bekanntheit. Frank Lederbach, Präsident des Hockeyverbands Baden-Württemberg, schreibt anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums in der Festbroschüre des HCG, er habe im Jahr 2000 selbst als D-Knaben-Betreuer am Turnier teilgenommen und sei "begeistert von dem Gemeinschaftsgefühl und der Hilfsbereitschaft" gewesen.

Mit der Erneuerung des Kunstrasenplatzes, der Renovierung des Clubhauses sowie der Installation einer Flutlichtanlage brachte der Verein nach der Jahrtausendwende seine Sportstätte auf Vordermann. Finanzielle Unterstützung erhielt er dabei vom 2006 gegründeten Förderverein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, vor allem die Jugend durch Mitgliedergewinnung und Sponsorengelder zu fördern. Um den Hockeysport in Gernsbach professioneller zu gestalten, wurde 2008 Nicolai Danne für das neue Amt des Jugendkoordinators verpflichtet.

Rüdiger Beduhn, zuvor Vorsitzender des Fördervereins, löste 2010 Armin Böck ab und wurde an die Spitze des HCG gewählt. Zusammen mit seinem Stellvertreter Claus Olinger leitet er bis heute den Verein. Für die Nachwuchsarbeit ist seit vielen Jahren Christoph Jirousek verantwortlich. Unter seiner Leitung wurden in den vergangenen Jahren Kooperationen mit Gernsbacher Schulen ins Leben gerufen, um so Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern. Erfolg zeigten diese vor allem bei den Bambini. Durch die Möglichkeit, beim HCG ein "Freiwilliges Soziales Jahr" (FSJ) ableisten zu können, hat der Hockeyclub der Nachwuchsarbeit einen weiteren Schub verliehen.

Als ein Höhepunkt der jüngeren Vereinsgeschichte gilt die Austragung der Deutschen Meisterschaft der weiblichen Jugend B im Jahr 2013. Die Mannschaft des Mannheimer HC siegte im Finale über die Gegner aus Düsseldorf. Sogar Frauen-Nationaltrainer Jamilon Mülders befand sich unter den knapp 350 Zuschauern. Für den HCG bedeutete das zweitägige Event eine besonders große organisatorische Herausforderung, die durch Lob von allen Seiten belohnt wurde.

"Hier wird Familiensport großgeschrieben"

Aktuell verfügt der Club über vier Mannschaften im Nachwuchsbereich und jeweils eine Damen- und eine Herrenmannschaft in der zweiten Verbandsliga. In der Saison 2014/ 2015 nur als Spielgemeinschaft mit dem TV Karlsruhe möglich, kann der HCG seit 2016 auch wieder eine eigene Damenmannschaft stellen. Die Herren streben laut Vereinsangaben nach einer eher enttäuschenden Hallensaison 2018/2019 aktuell den Klassenerhalt an, bevor "in der nächsten Saison wieder ein Aufstieg im Fokus steht", wie der Jubiläumsbroschüre zu entnehmen ist.

Darin betont neben Beduhn auch Verbandspräsident Lederbach, dass der HCG von vielen ehrenamtlichen Helfern getragen werde, die "vorbildliche Vereinsarbeit" leisten: "Der HC Gernsbach ist ein Club, in dem die Tradition und Werte des Hockeysports tief verwurzelt sind. Hier wird der Familiensport Hockey großgeschrieben."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Die Lichter sind noch an

22.06.2019
Umbruch beim FC Rastatt 04
Rastatt (dm) - Der FC Rastatt 04 lebt noch: Der Verein, der sich intern nicht auf eine schnelle Verschmelzung mit dem RSC/DJK hatte verständigen können, versucht, sportlich und strukturell selbst auf gesunde Füße zu kommen. Die Fusion sei erst mittelfristig wieder ein Thema (Foto: av). »-Mehr
Gernsbach
Regale erneut ´leer gefegt´

22.06.2019
DRK-Regale "leer gefegt"
Gernsbach (mk) - Der DRK-Ortsverein Gernsbach sammelt in der Kleiderkammer Spenden für Bedürftige. Doch zurzeit besteht ein verstärkter Mangel an Kinderkleidung. Durch den Rückgang der Spendenbereitschaft kann die aktuelle Nachfrage nicht mehr gedeckt werden (Foto: DRK). »-Mehr
Baden-Baden
Im Sportwagen über die Waldseestraße

22.06.2019
90 Jahre AC Baden-Baden
Baden-Baden (co) - Der Automobilclub (AC) Baden-Baden, der im Juli sein 90-jähriges Bestehen feiert, ist einer der ältesten Motorsportclubs Deutschlands. Neben automobilsportlichen Veranstaltungen wie Rallys und Rennen wurde immer auch die Geselligkeit gepflegt (Foto: Hecker-Stock). »-Mehr
Jena
´Ich will jedem Spieler als Mensch gerecht werden´

22.06.2019
Kwasniok spricht über neue Runde
Jena (red) - Der FC Carl Zeiss Jena war schon mausetot in der dritten Liga - doch dann griff Trainer Lukas Kwasniok in die Trickkiste und bewahrte den Traditonsverein vor dem Abstieg. Im BT-Interview hat sich der 38-Jährige über seine zweite Saison als Jena-Trainer unterhalten (Foto: pr). »-Mehr
Kehl
Interesse trotz Drohungen hoch

21.06.2019
Interesse trotz Drohungen hoch
Kehl (lsw) - Trotz Drohungen und Beleidigungen gegen Kommunalpolitiker ist das Interesse am Bürgermeisteramt im Südwesten ungebrochen. Das teilt die Deutsche Presseagentur unter Berufung auf den Rektor der Verwaltungshochschule Kehl, Paul Witt, mit (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Umfrage

Viele Bürger empfinden die Verwaltungssprache als zu kompliziert. Würden auch Sie sich einfachere Formulierungen auf Ämtern wünschen?

Ja, oft.
Ja, manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz