https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Keine Hoffnung mehr
Keine Hoffnung mehr
05.07.2019 - 00:00 Uhr
Von Markus Mack

Forbach - Die Mountainbiker sind mitten in der Saison, interessante Strecken locken auch im Murgtal. Auf eine müssen sie aber vermutlich verzichten: "Ich glaube nicht mehr daran, dass aus dem Gausbacher Mountainbike-Trail etwas wird", sagt Ortsvorsteher Achim Rietz. Im Ort gebe es keine Hoffnung mehr für eine Realisierung des Projekts. Der Turnvereinsvorsitzende Rüdiger Ochs bekräftigt die Einschätzung: "Wir gehen schleichend davon aus, dass der Trail nicht realisiert wird", bestätigt er auf BT-Nachfrage.

Im Forbacher Rathaus wartet m an immer noch auf die schriftliche Erläuterung aus dem Amt für Baurecht und und Naturschutz des Rastatter Landratsamts für die Ablehnung der Route vom Kaltenbronn bis zum Gausbacher Sportplatz. Wegen tangierter Auerhuhn- und FFH-Schutzgebiete beim Draberg soll sie nicht realisiert werden können. "Wir warten die Begründung ab und entscheiden dann, ob wir dagegen Widerspruch einlegen", erläutert Thomas Hudeczek von der Gemeindeverwaltung. Er ist für den Bereich Tourismus zuständig.

Eine verkürzte Strecke auszuweisen, die erst ab der Latschighütte beginnt, sei für die Radler wenig reizvoll, erläutert Achim Rietz. Der Trail hätte seiner Ansicht nach nur dann Sinn gemacht, wenn die Biker mit Bussen zum Kaltenbronn hätten fahren können, um dann von dort aus die Abfahrt in Richtung Gausbacher Sportplatz zu starten und gegebenenfalls mit der Stadtbahn wieder zum Ausgangspunkt zurückzukommen. Eine verkürzte Strecke sei zu unattraktiv, der Aufwand dafür zu groß. "Der Naturschutz schlägt den Tourismusgedanken", lautet das Fazit des Ortsvorstehers, der für die Entscheidung aus der Rastatter Behörde wenig Verständnis hat.

Die Entwicklung sei äußerst schade, fasst Rüdiger Ochs seine Enttäuschung zusammen. "Wir haben unseren Part erfüllt." Beim Turnverein war eigens eine Mountainbike-Abteilung gegründet worden, die sich um den Trail kümmern sollte. Diese wird, wenn das Projekt endgültig nicht kommt, wieder aufgelöst. Man wolle keine Konkurrenz zum Rad- und Motorsportverein in Langenbrand sein, betont er.

Die Idee für einen "Flow-Trail" war bereits im November 2015 vorgestellt worden und auf einhellige Zustimmung sowohl im Gausbacher Ortschaftsrat als auch im Forbacher Gemeinderat gestoßen. Diese Routen sind Wegetypen, die für Biker gebaut werden oder durch Modifizierung eines vorhandenen Wegs entstehen. So beschreibt die Deutsche Initiative Mountainbike das Konzept. Ausgaben von 45 000 Euro waren für den Trail vorgesehen. "Vielleicht sind wir auch zu euphorisch an das Projekt herangegangen", zieht Rüdiger Ochs ein Fazit und bekräftigt, "eine verkürzte Route macht keinen Sinn."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Zu heftig gebremst: Radlerin stürzt

28.06.2019
Zu heftig gebremst und gestürzt
Baden-Baden (red) - Eine 56-jährige Fahrradfahrerin hat am Donnerstagabend in der Mauerbergstraße so heftig gebremst, dass sie gestürzt und im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht worden ist. Ein Sachschaden soll nicht entstanden sein. (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Bühl
Das Höhengebiet auf dem Rad und zu Fuß bezwungen

24.06.2019
Mountainbiker und Läufer treten an
Bühl (red) - "Bike - Walk - Run", lautete das Motto einer Veranstaltung, die der Ski-Club Bühl anlässlich seines 100-jährigen Bestehens erstmalig rund um die Burg Windeck organisiert hatte. Am Start waren sowohl Mountainbiker als auch Läufer und Nordic-Walker (Foto: Verein). »-Mehr
Baden-Baden
Betrunkener Radler stürzt

17.06.2019
Betrunkener Radler stürzt
Baden-Baden (red) - Zu viel Alkohol dürfte der Grund für einen Fahrradunfall am Sonntagabend in der Ooser Bahnhofstraße gewesen sein. Wie die Polizei mitteilt, hat ein 29 Jahre alter Mann die Kontrolle über sein Mountainbike verloren und ist gestürzt (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Gernsbach
´Ich bin im Murgtal geblieben, weil es mir hier gefällt´

08.06.2019
Früherer Chefarzt feiert 70.
Gernsbach (vgk) - Die meisten Murgtäler haben Dr. Kurt Brandstetter als Chefarzt der Inneren Medizin des Klinikums Mittelbaden kennengelernt. Rund 29 Jahre arbeitete der Mediziner im Kreiskrankenhaus Forbach. Am Samstag feiert der Arzt seinen 70. Geburtstag (Foto: vgk). »-Mehr
Gernsbach
Fahrräder aus Kellerraum gestohlen

28.05.2019
Fahrräder aus Keller gestohlen
Gernsbach (red) - Nur kurz währte die Freude von drei mutmaßlichen Dieben an den von ihnen geklauten Fahrrädern: Nachdem die Tatverdächtigen am Montagabend in Gernsbach zwei Räder gestohlen haben, konnte die Polizei sie kurze Zeit später vorläufig festnehmen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Umfrage

Am 16. Oktober ist Welternährungstag. Laut einer aktuellen Prognose leiden allein im südlichen Afrika 41 Millionen Menschen an Hunger. Spenden Sie für Hilfsorganisationen?

Ja, regelmäßig.
Ja, manchmal.
Nein.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz