https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Kirschenplotzer in den Zehntscheuern
Kirschenplotzer in den Zehntscheuern
10.08.2019 - 00:00 Uhr
Gernsba ch (red) - "Wie könnte man die Buchpremiere eines Gernsbacher Kochbuchs besser feiern als mit einem kulinarischen Menü in den Zehntscheuern?" Verlegerin Sabine Katz strahlte vor Stolz auf das gelungene Kochbuch "Kesselkohl und Kirschenplotzer" von Alexander Hoff, vereine es doch "auf geniale Weise 800 Jahre Gernsbach mit Rezepten, die alle in einem Zusammenhang zu unserer Geschichte stehen".

Jeder Epoche mit ihren passenden Rezepten ist ein Kapitel vorangestellt, in dem erläutert wird, was für diese Zeit typisch war, was für die Gernsbacher Bevölkerung von Bedeutung war und welche Einflüsse diese Ereignisse auf die regionale Küche hatten. Die Fotografien von Matthias Käser machen dieses Kochbuch zu einem echten Schmuckstück, heißt es in der Mitteilung der Bücherstube.

Um einen Eindruck von der Vielfalt der Gerichte zu geben, hat Alexander Hoff (unterstützt von Volker Arntz) ein mehrgängiges Menü zusammengestellt, das die beiden Hobbyköche für den Premierenabend in den Zehntscheuern zubereitet haben. Trotz der vielen Portionen wurde jeder Teller liebevoll angerichtet und dekoriert. Im 13. Jahrhundert wurden in der Pfarrküche auch in Gernsbach oft schlichte Mahlzeiten mit Zutaten aus dem eigenen Kirchgarten zubereitet. So erhielten die Gäste als Gruß aus der Küche einen Linsensalat mit Birnen und Kresse.

Zu jeder Epoche ein passendes Rezept

Am badischen Hofe speiste man im 14. Jahrhundert standesgemäß. Aus dieser Zeit stammt das Rezept für die grüne Gemüsesuppe mit Lauch und Mandelmilch. In der Renaissance brachte der Holzhandel beträchtlichen Reichtum nach Gernsbach. In den reichen Patrizierfamilien liebte man aufwendige Speisen, wie eine Hasenpastete mit Preiselbeeren.

Da die beiden Köche für diesen Abend eine ganze Wildsau erstanden hatten, kreierten sie als Hauptgang eine Zusammenstellung aus mehreren Epochen: Ein Duett vom Wildschwein mit Speckknödeln. Den zart rosa gebratenen Wildschweinrücken hätten schon im Mittelalter die Grafen von Eberstein auf ihrer Tafel vorfinden können. Das Rezept für die Speckknödel allerdings wurde im 18. Jahrhundert von den Tirolern ins Murgtal gebracht. Pulled Pork kannte man damals noch nicht, es ist ein Rezept aus der Neuzeit. Die dazu gereichte Rotwein-Wacholder-Sauce machte diese Kombination zu einem ganz besonderen Geschmackserlebnis, heißt es im Bericht der Bücherstube weiter.

1849 spielt der letzte Akt der badischen Revolution in Gernsbach. Ein Kirschenplotzer könnte auf dem Speiseplan der revolutionären Feldküche gestanden haben: einfach, nahrhaft und preiswert - "und natürlich badisch lecker".

Nach dem köstlichen Menü gab es zum Abschluss noch Espresso mit einem Marillenschnaps und frisches Florentiner-Gebäck. Auch in Gernsbach galten in der Renaissance Mode und Sitten aus Italien als der letzte Schrei.

Peter Oetker vom Forum Zehntscheuern und Sabine Katz bedankten sich bei den zwei Köchen, beim Team vom Forum Zehntscheuern, die den Service an diesem Abend übernommen hatten, und bei den begeisterten Gästen für ihr Kommen.

Die nächste Veranstaltung in den Zehntscheuern wird die "Lange Nacht der Denkmäler" am Samstag, 14. September, sein.

Das Kochbuch "Kesselkohl und Kirschenplotzer - Ein kulinarischer Streifzug durch 800 Jahre Gernsbach" von Alexander Hoff gibt es zum Preis von 29,95 Euro in der Bücherstube Katz.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gernsbach
Ceviche vom Zander mit Staufenberger Erdbeeren

10.07.2019
Kesselkohl und Kirschenplotzer
Gernsbach (vgk) - Einen kulinarischen und unterhaltsamen Streifzug durch 800 Jahre Gernsbacher Geschichte hat Dr. Alexander Hoff im Jubiläumsjahr als Buch veröffentlicht. Es ist im Casimir-Katz-Verlag erschienen und trägt den Titel: "Kesselkohl und Kirschenplotzer" (Foto: vgk). »-Mehr
Baden-Baden
In Baden und im Elsass wird geschlemmt. Fotos: vgk

27.11.2012
Schlemmen im Elsass und in
Baden-Baden (vgk) - Genussfreudige Menschen, Hobbyköche und Profi-Gastronomen - für all′ diese sind Baden und das Elsass Schlemmer-Paradiese zählt. Zahlreiche Speisen sind etwas deftig, dennoch scheut man sich nicht davor, vieles aus der französischen Küche einfließen zu lassen (Foto: vgk). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Knapp 345.000 Pilger haben in diesem Jahr den Jakobsweg absolviert, das sind mehr als je zuvor. Könnten Sie sich das auch vorstellen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.
Ich habe ihn schon absolviert.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz