https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Pilgerkreuz sammelt in den Gemeinden Anliegen
Pilgerkreuz sammelt in den Gemeinden Anliegen
16.08.2019 - 00:00 Uhr
Forbac h (kv) - Am letzten Feriensonntag, 15. September, findet wieder die große Wallfahrt von Forbach nach Maria Linden (Ottersweier) statt. Eine Pilgergruppe wird den ganzen Weg von der Forbacher St. Johannes-Kirche nach Ottersweier gehen und das schlichte Pilgerkreuz mit sich führen, das vorab in allen sechs Kirchen der katholischen Seelsorgeeinheit Forbach-Weisenbach Station machen wird.

Dort haben Gläubige, die nicht selbst nach Maria Linden pilgern können oder wollen, die Möglichkeit, dem Kreuz in stillem Gebet ihre Nöte, Sorgen, Anliegen aber auch Dankbarkeit mit auf den Weg zu geben. Dieses Kreuz wird daher im Vorfeld der Wallfahrt in allen Kirchen der Seelsorgeeinheit Station machen (in der Vorabendmesse in Au am 24. August um 17 Uhr, in der Sonntagsmesse in Forbach am 25. August um 10.15 Uhr, in der Vorabendmesse in Gausbach am 31. August um 17 Uhr, in der Sonntagsmesse in Weisenbach am 1. September um 10.15 Uhr, in der Vorabendmesse in Bermersbach am 7. September um 18.30 Uhr und in der Sonntagsmesse in Langenbrand am 8. September um 8.45 Uhr.)

Wie das Vorbereitungsteam der Seelsorgeeinheit mitteilte, wird es eine Änderung im gewohnten Ablauf geben. Der Pilgerbus, der es bisher möglich gemacht hatte, dass Pilger nur einen Teil der Wegstrecke laufen und sich später per Bus zur Pilgergruppe gesellen, wird in diesem Jahr nur einen Halt oben am Sand haben, da die Verbindungsstraße von Sand nach Bühlertal wegen einer Baustelle gesperrt ist.

Am übrigen Ablauf wird sich sonst nichts ändern. Um 6.30 Uhr laufen die Pilger zeitgleich an der Forbacher Kirche und ab Bermersbach los, treffen dann an der Wegscheid zusammen und werden auf ihrem 35 Kilometer langen Weg nach Ottersweier an verschiedenen Stationen Halt machen (7.45 Uhr Wegscheidhütte, 9 Uhr Herrenwies, 11 Uhr Wiedenfelsen und um 13 Uhr Neusatz), um mit geistlichen Impulsen Kraft zu sammeln für den weiteren Weg. Gemeinsam mit der Pilgergruppe, die mit dem Bus nachmittags direkt nach Ottersweier fährt, wird um 16 Uhr der gemeinsame Pilgergottesdienst in der Wallfahrtskirche Maria Linden gefeiert werden.

Alle, die zu Fuß mitpilgern, müssen selbst für ihre Verpflegung für den langen Weg sorgen. Die Wallfahrt findet wie schon seit Jahrzehnten bei jedem Wetter statt. Der Weg führt die Pilgergruppe über den steilen Anstieg von Forbach beziehungsweise Bermersbach nach Herrenwies und dann über den fast ebenen Höhenkamm über Sand, Wiedenfelsen wieder hinunter bis nach Ottersweier. Der Großteil der landschaftlich reizvollen Wegstrecke führt über Wald- und Feldwege, erst kurz vor dem Erreichen des Ziels wird die Gruppe auf geteerten Wegen geführt.

Im Gegensatz zu früheren Zeiten, in denen die Pilger nach einer Nacht im Heu wieder zu Fuß nach Forbach laufen mussten, fährt heute ein Pilgerbus, der sowohl die Pilger zum Treffpunkt auf halber Wegstrecke als auch alle, die nicht zu Fuß gehen können, direkt zum Pilgergottesdienst bringen wird. Alle Teilnehmer, die mit dem Bus fahren wollen (auch nach dem Gottesdienst wieder zurück in die Seelsorgeeinheit), können sich bis spätestens Montag, 9. September, im Pfarrbüro anmelden und einen Platz reservieren. Eine einfache Fahrt kostet fünf Euro (hin und zurück zehn Euro), die Fahrt zum Sand drei Euro. Anmeldezettel und Informationen mit den genauen Abfahrtszeiten sind in den Schriftenständern der Kirchen in der katholischen Seelsorgeeinheit Forbach-Weisenbach ausgelegt. Anmeldungen sind auch per E-Mail (forbach@kath-forbach-weisenbach.de) möglich.

Die Abfahrtszeiten des Busses sind wie folgt: morgens (nur bis Haltepunkt Sand) 9.30 Uhr Kirche Weisenbach, 9.35 Uhr Brücke Au, 9.40 Uhr Rathaus Langenbrand, 9.50 Uhr Rathaus Bermersbach, 10 Uhr Rathaus Gausbach, 10.05 Uhr Rathaus Forbach. Wer direkt zur Wallfahrtsmesse fahren möchte, kann am Nachmittag mit dem Bus mitfahren: 14.05 Uhr Kirche Weisenbach, 14.10 Uhr Brücke Au, 14.15 Uhr Rathaus Langenbrand, 14.25 Uhr Rathaus Bermersbach, 14.35 Uhr Rathaus Gausbach, 14.40 Uhr Rathaus Forbach.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Von der Rheinebene hoch nach Moosbronn

25.06.2019
Neuer Pfarrer für Moosbronn
Gaggenau (krä) - Die Wallfahrtskirche Moosbronn bekommt einen neuen Pfarrer. Friedbert Böser, Leiter der Seelsorgeeinheit Schwetzingen, wird neben seiner Arbeit als Wallfahrtspfarrer und Kooperator in der Arbeitnehmerseelsorge tätig sein (Foto: Archiv/Hegmann). »-Mehr
Au am Rhein
´Von Leuten aus der Stadt geradezu überschwemmt´

21.06.2019
Einblicke in Dorfgeschichte
Au am Rhein (HH) - Das neue Heimatbuch gibt Einblicke in "1200 Jahre Dorfgeschichte(n)" und liest sich teilweise wie ein Roman. Gut ein Drittel der 184 Seiten sind den Einwohnern, ihrem Alltag und ihren Feiertagen gewidmet, von anno dazumal bis in die Jetztzeit (Foto: HH). »-Mehr
Bühl / Ottersweier
Hinweis auf Maria Linden an der A5

30.04.2019
A5-Hinweis auf Maria Linden
Bühl/Ottersweier (red) - Der mittelbadische Landtagsabgeordnete Tobias Wald (CDU) möchte die Wallfahrtskirche Maria Linden in Ottersweier stärker in den Fokus rücken und fordert ein sogenanntes touristisches Hinweisschild an der Autobahnanschlussstelle Bühl (Foto: ma). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Knapp 345.000 Pilger haben in diesem Jahr den Jakobsweg absolviert, das sind mehr als je zuvor. Könnten Sie sich das auch vorstellen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.
Ich habe ihn schon absolviert.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz