https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Von Chesterfield ins schöne Murgtal
26.08.2019 - 00:00 Uhr
Von Hans-Peter Hegmann

Gernsbach - "Zweites Murginsel-Revival" hieß es am Wochenende beim Treffen von Oldtimerfreunden der britischen Marke MG. Der Name weist darauf hin, dass MG-Besitzer Hans-Peter Pfirrmann aus Gernsbach von 1995 bis 2009 das sogenannte Pfingsttreffen für MG auf der Murginsel organisiert hatte. Wie damals kamen bei der zweiten Neuauflage nach 2017, die von Bernhard Hornung ins Leben gerufen wurde, wieder für drei Tage die Automobilisten ins Murgtal. Die längste Anreise hatte ein Teilnehmer aus Chesterfield in England.

Das älteste anwesende Fahrzeug war ein MB Typ WA von 1939, der übrigens seit der Auslieferung in Familienbesitz ist und nie verkauft wurde.

Nach dem Besuch des Unimog-Museums am Freitagnachmittag machten sich 45 Oldtimer am Samstagmorgen auf Ausfahrt in den Nordschwarzwald. Sie führte durch das Murgtal über das Kurhaus Sand zur Burg Windeck, danach über Eisental und Neuweier zur Yburg und weiter zu einem Picknick im Park von Schloss Favorite. Anschließend führte die "Burgentour" die 88 Teilnehmer über Burg Alt-Eberstein und Schloss Hohenbaden durch die Wolfsschlucht zurück ins Murgtal.

Allerdings ging es nicht nur um Spazierenfahren, sondern die Teilnehmer wurden bei einem Wettbewerb auch aufgefordert, ihr Wissen über die eigene Marke, ihre Aufmerksamkeit und ihr fahrerisches Können unter Beweis zu stellen. In einem Fragebogen mussten zwei Fragen über Be sonderheiten der Marke MG und vier Fragen über die Gegend, durch die man gefahren war, beantwortet werden. Dazu zählten zum Beispiel die exakte Reihenfolge der Farben auf der badischen Flagge und was ein "Wolpertinger" ist. Daneben mussten die Piloten und Beifahrer mit einer selbst gewählten Zahl zwischen zehn und hundert, möglichst genau diese als Abstand in Zentimetern zu einem Hindernis beim Vorwärtseinparken treffen, die Temperatur des Endrohrs ihres Auspuffs nach der Fahrt schätzen und abwechselnd während der Vorbeifahrt jeweils rechts und links drei Tennisbälle von der Spitze je eines Pylonen entfernen und anschließend wieder draufsetzen.

Die besten Ergebnisse erzielten dabei auf Platz drei Marie-Luise und Norbert Janke, auf Platz zwei folgten Christel und Peter Berger aus Achern, und den Sieg bei diesem Wettbewerb errangen Juan Lopez und Hilde Poltz aus Karlsbad. Lope ist, wie besonders erwähnt wurde, Vorsitzender des befreundeten MG Drivers Club Deutschland.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Umfrage

In Deutschland werden täglich rund 14.000 Blutspenden benötigt. Doch nur zwei bis drei Prozent der Bevölkerung spenden regelmäßig Blut. Spenden Sie?

Ja, regelmäßig.
Ja, manchmal.
Ich würde gerne, erfülle aber die Anforderungen nicht.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz