www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Planunterlagen füllen 19 Ordner
Planunterlagen füllen 19 Ordner
25.10.2019 - 00:00 Uhr
Von Markus Mack

Forbach - Nach dem Informationsabend im April 2018 in der Murghalle über den geplanten Ausbau des Rudolf-Fettweis-Werks zu einem modernen Pumpspeicherkraftwerk hatte die EnBW zu Bürgergesprächen eingeladen. "In den vergangen eineinhalb Jahren haben wir mit dem Regierungspräsidium (RP) als zuständiger Behörde die Unterlagen geprüft und ergänzt", erläutert Projektleiter Ulrich Gommel. Seit dem 7. Oktober erfolgt die Offenlage im Forbacher Rathaus. In 19 Ordnern sind die Unterlagen zusammengestellt. Erläuterungen dazu lieferte das Projekt-Team bei zwei Bürgersprechstunden im Fettweis-Werk.

Die Probebohrungen sind beendet, die Ergebnisse ausgewertet und die Gutachten für Geologie und Hydrogeologie aktualisiert: "Es gab keine bösen Überraschungen", freut sich Gommel im BT-Gespräch. An der bereits vorgestellten Planung für das im Berg liegende Kavernenkraftwerk müsse nichts geändert werden.

Bis zum 6. November liegen die Ordner noch aus, die nachgeschaltete Einspruchsfrist seitens des RP ist bis 20. Dezember festgelegt. Bis zu diesem Datum können vom Projekt direkt Betroffene ihre Stellungnahmen abgeben. Nächster Schritt im Verfahren ist dann ein Erörterungstermin. Dabei werden Stellungnahmen oder Einwendungen von Fachbehörden oder Bürgern gehört. Dann wird die Genehmigungsbehörde, sprich das RP, die eingegangenen Einwendungen prüfen, abwägen und bewerten, erläutert der Projektleiter.

Das RP als zentrale Behörde für den Planfeststellungsbeschluss bedient sich zu seiner Entscheidungsfindung zuständiger Fachbehörden, stellt Gommel klar. So seien das Rastatter Landratsamt beim Baurecht oder das Landesamt für Geologie in Freiburg beteiligt.

Der Erörterungstermin für die Einwendungen soll im ersten Quartal des kommenden Jahres stattfinden. "Wir hoffen, im nächsten Jahr einen Planfeststellungsbeschluss zu erreichen", sagt Gommel. Dies sei die Baugenehmigung für das Projekt. Zwei Ziele habe die EnBW: Diesen Planfeststellungsbeschluss zu erreichen und das Projekt bis zur Baureife weiterzuentwickeln. Erste Ausschreibungen für die Technik erfolgen derzeit.

Einen Beschluss, das Projekt zu realisieren, gibt es noch nicht. "Der fällt erst, wenn wir diese beiden Komponenten haben" - die Baugenehmigung sowie verhandelte Angebote. "Wir haben dann eine größere Sicherheit und wissen, was das Ganze kostet." Es sei ja noch nicht bekannt, welche Auflagen aus dem Verfahren resultieren. "Im Moment sind wir sehr optimistisch."

Bekenntnis für den Standort Forbach

Für die reine Unterstufe rechnet das Energieunternehmen mit Kosten von ungefähr 130 Millionen Euro. Das zweite Projekt, eine neue Oberstufe, die für das Pumpspeicherkraftwerk beim Seekopf gebaut werden soll, ruht derzeit. Es werde in gewissen Abständen überprüft, um zu entscheiden, ob ein weiteres Planfeststellungsverfahren begonnen werden soll. Für die jetzige Planung ist ein neues Becken nicht erforderlich. Das Oberbecken für die Modernisierung des Pumpspeicherkraftwerks ist die Schwarzenbach-Talsperre. Das jetzige Projekt sei ein Ersatz für die bestehende Anlage mit einer Erweiterung zu einem vollständigen Pumpspeicherkraftwerk. "Ein Bekenntnis der EnBW für Jahrzehnte für den Standort Forbach", betont Ulrich Gommel.

Für die Investitionsentscheidung seien belastbare Angebote die Basis - und eventuelle Auflagen, die zu beachten seien, verdeutlicht EnBW-Pressesprecher Ralph Eckhardt. Wenn die Fakten klar sind, entscheidet der Vorstand der EnBW über die Realisierung. Sollte die Genehmigung im kommenden Jahr erteilt werden und die Angebote vorliegen, könnte Ende 2020 eine Entscheidung fallen. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind vor der Entscheidung zu prüfen, so Eckhardt.

Derzeit laufe das Projekt wie vorgesehen. Die Prüfungen der Behörden brauchen ihre Zeit, sagt Ulrich Gommel. Frühester denkbarer Baubeginn wäre das erste Halbjahr 2021. Knapp vier Jahre Bauzeit sind kalkuliert, bis das neue Forbacher Kraftwerk in Betrieb gehen könnte.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Renitenter Lkw-Fahrer verletzt Polizisten

24.10.2019
Lkw-Fahrer leistet Widerstand
Gaggenau (red) - Ziemlich widerspenstig hat sich ein Lastwagenfahrer am Mittwoch bei einer Kontrolle ein Gaggenau aufgeführt. Er versuchte, Unterlagen zu vernichten und leistete so starken Widerstand gegen die Polizsiten , dass ein Beamter verletzt wurde (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Blitzer-Praxis auf dem Prüfstand

23.10.2019
Blitzer-Praxis auf Prüfstand
Rastatt (ema) - Darf die Kreisverwaltung bei der Tempoüberwachung auf den Straßen im Landkreis sich einer Privatfirma bedienen, obwohl es sich beim Blitzen um eine hoheitliche Aufgabe handelt? Mit dieser Grundsatzfrage muss sich das Rastatter Amtsgericht befassen (Foto: av). »-Mehr
Hagnau / Konstanz
Aquakulturen für den Bodensee?

21.10.2019
Aquakulturen für den Bodensee?
Hagnau/Konstanz (lsw) - Die Genossenschaft "Regio Bodensee Fisch" will ihre Pläne für eine Fischzucht im Bodensee voranbringen. Ein entsprechender Antrag für eine Aquakultur liege in der Entwurfsfassung vor, sagte ein Sprecher des Landratsamtes in Konstanz (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
TTF-Frauen nervenstark

21.10.2019
TV Weisenbach gewinnt
Rastatt (ti) - Die Frauen der TTF Rastatt haben in der Tischtennis-Oberliga beim TTV Ettlingen einen knappen 8:6-Auswärtssieg gefeiert. Die Rastatter Männer verloren in der Badenliga ebenso wie die Spvgg Ottenau. Einen Erfolg verbuchten die Frauen des TV Weisenbach (Foto: fuv). »-Mehr
Sinzheim
Ein Schulkindergarten für Sinzheim?

19.10.2019
Schulkindergarten für Sinzheim?
Sinzheim (nie) - Die Lebenshilfe Baden-Baden/Bühl/Achern möchte im Begegnungszentrum St. Vinzenz einen Schulkindergarten einrichten. Gestartet werden soll schon am 4. November. Der Gemeinderat berät in seiner nächsten Sitzung darüber (Foto: Friso Gentsch/dpa). »-Mehr
Umfrage

Am Donnerstagabend findet die Bambi-Gala erstmals in Baden-Baden statt. Werden Sie sich die Übertragung im Fernsehen anschauen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich noch nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz