https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
PFC-Belastung: "Mithin die höchsten Werte seit Ende August 2014"
PFC-Belastung: 'Mithin die höchsten Werte seit Ende August 2014'
13.11.2019 - 00:00 Uhr
Gernsbach / Kuppenheim (stj) - In einem offenen Brief hat sich die Bürgerinitiative Sauberes Trinkwasser für Kuppenheim an die beiden Vorsitzenden des Wasserversorgungsverbands Vorderes Murgtal (WVV), die Bürgermeister Julian Christ und Karsten Mußler, gewandt und sie dazu aufgefordert, endlich die versprochenen Maßnahmen zur Reduzierung der PFC-Belastung im Trinkwasser umzusetzen. Denn entgegen der in den jüngsten Verbandssitzungen öffentlich getätigten Aussagen, man habe es nur noch mit "sehr niedrigen Konzentrationen" im Trinkwasser zu tun, sei die Belastung des Netzwassers laut Bürgerinitiative "seit 2015 wieder kontinuierlich gestiegen". Insbesondere der 2014 reaktivierte Brunnen fünf weise inzwischen erhebliche PFC-Belastungen auf, das hätten entsprechende Untersuchungen in diesem September ergeben: "Mithin die höchsten Werte seit Ende August 2014", betont die Bürgerinitiative.

Sie verweist darauf, dass es angesichts dieser Werte und der Tatsache, dass bei der Bevölkerung durch die zwischenzeitlich durchgeführte Blutuntersuchung eine deutliche PFC-Belastung im Blut nachgewiesen wurde, nicht mehr nachzuvollziehen sei, dass den Einwohnern Wasser zugemutet werde, das die von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) abgeleitete tolerierbare wöchentliche Aufnahmemenge sogenannter PFOA (Perfluoroctansäure) bei weitem übersteige. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) habe sich der neuen Einschätzung der EFSA angeschlossen und die tolerierbare wöchentliche Aufnahmemenge um den Faktor 1 750 gesenkt.

"Das hat erhebliche Auswirkungen, insbesondere Säuglinge und Kleinkinder überschreiten die empfohlenen Höchstwerte bis zu 900 Prozent", behauptet die Kuppenheimer Bürgerinitiative: "Gerade Eltern von Säuglingen befinden sich in einem Dilemma: Bereitet man die Babynahrung mit dem Trinkwasser zu, belastet man das Kind erheblich mit PFOA , stillt man das Kind, wird die zweifellos vorhandene Belastung im Blut der Mutter durch das Stillen auf den Säugling übertragen."

Die Stadt Gernsbach teilt auf BT-Anfrage zum Sachverhalt folgendes mit: "Wir haben als Verband stetig Maßnahmen zur Garantie der Trinkwasserqualität auf den Weg gebracht", unter anderem die Ersatzwasserversorgung in Kuppenheim, die in Kürze in Betrieb gehe, und die in Planung befindliche Ersatzwasserversorgung für Gernsbach.

"Das berechtigte Anliegen der Bürgerinitiative, sich für die Qualität unseres Trinkwassers einzusetzen, unterstützen wir gerne, da auch für uns die Qualität der Wasserversorgung oberste Priorität hat", betont die Stadt: "Selbstverständlich werden wir auch die im offenen Brief aufgestellten Fragestellungen beantworten, bitten aber um etwas Geduld, da der Sachverhalt äußerst komplex ist und wir uns auch verbandsintern austauschen und das weitere Vorgehen besprechen möchten."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
BI zieht Lärmgutachten in Zweifel

17.10.2019
Rückschlag für BI Lärmschutz
Rastatt (ema ) - Rückschlag für die Bürgerinitiative (BI) Lärmschutz Münchfeld/Siedlung: Das Regierungspräsidium weifelt auch nach Vorlage eines neuen Gutachtens an, dass betroffene Bewohner Anspruch auf Lärmschutz haben. Damit will sich die BI indes nicht abfinden (Foto: ema). »-Mehr
Baden-Baden
Aumatt: Gewerbe-Pläne erregen Gemüter

11.10.2019
Aumatt: Pläne erregen Gemüter
Baden-Baden (hol) - Nun wird es ernst: Die Umweltverträglichkeitsprüfung ist gemacht. Demnächst soll der Gemeinderat eine Entscheidung über die Zukunft der Aumattstraße (Foto: Rese-Video) treffen. Das Thema ist bei den Anwohnern und in der Politik hochumstritten. »-Mehr
Heidelberg
Prozess um Sperrzeiten in Heidelberg

31.07.2019
Prozess um Sperrzeiten
Heidelberg (lsw) - In der Heidelberger Altstadt gibt es ein reges Nachleben. Das ist allerdings teilweise eine starke Beeinträchtigung für die Anwohner und Bürger. Eine Initiative hat klagt nun vor dem Verwaltungsgericht gegen die Sperrzeiten. Diese seien zu kurz (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Verwaltungspläne vorerst gekippt

26.07.2019
Städtische Pläne vorerst gekippt
Baden-Baden (sre) - Nach Protesten sind die Pläne für die Umgestaltung des Ludwig-Wilhelm-Platzes vorerst vom Tisch. Der Platz wurde aus der aktuellen Planung für das Sanierungsgebiet Südliche Neustadt herausgenommen. Man will über die Gestaltung neu diskutieren (Foto: zei). »-Mehr
Rastatt
Der Verkehr durchs Rieddorf

01.07.2019
Bürgerinitiative gegen Verkehr
Rastatt (nora) - Mit 13 Aktivisten legt eine Bürgerinitiative "Weniger Verkehr durch Ottersdorf" (WVDO) los. Die Interessengemeinschaft hat sich drei Ziele gesetzt: Halbierung des Verkehrs durch den Ort, Tempo 30 im ganzen Dorf und Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die persönlichen Ausgaben bei der Pflegeversicherung dürften laut der aktuellen Bertelsmann-Studie in den kommenden Jahrzehnten deutlich steigen. Bereitet Ihnen das Sorgen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz