https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Natur-Erlebnisraum vor Weiterentwicklung
Natur-Erlebnisraum vor Weiterentwicklung
15.11.2019 - 00:00 Uhr
Gernsbach (stj ) - Gleich vier der insgesamt 14 Tagesordnungspunkte bei der nächsten Gemeinderatssitzung am kommenden Mittwoch, 20. November, beschäftigen sich mit dem Kaltenbronn. Bereits heute Abend werden der Masterplan und die ersten Schritte hin zu seiner Umsetzung im Ortschaftsrat Reichental (Beginn 19 Uhr im örtlichen Rathaus) diskutiert.

Wie berichtet, möchte der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord bis zum Jahresende beim Land Baden-Württemberg die Einrichtung einer Projektleiterstelle beantragen. Die Kosten dafür werden mit 200 000 Euro beziffert. Die Projektleitung soll für die Dauer von zwei Jahren Umsetzungsmöglichkeiten prüfen und weitere Mittel zur Finanzierung akquirieren. Die Stadt Gernsbach als Standortkommune werde dabei insbesondere die Errichtung eines Naturpark-Hauses und der Ausbau der Übernachtungsmöglichkeiten beschäftigen, wofür das erforderliche Baurecht sowie die Infrastruktur zu schaffen sind.

Dafür ist zunächst die Aufstellung eines Bebauungsplans Kaltenbronn notwendig. Dessen Verfahrenseinleitung steht ebenfalls auf der Tagesordnung des Gemeinderats. Er soll folgende Ziele verfolgen:

Die Weiterentwicklung des Natur-Erlebnisraums Kaltenbronn unter Berücksichtigung der Umwandlung des Infozentrums zum Naturpark-Haus.

Das Aufzeigen von Entwicklungsmöglichkeiten für den vorhandenen Gastronomie- und Hotelleriebetrieb, Sicherstellung dessen zukunftsfähiger Aufstellung und damit dessen Versorgungsfunktion für den Kaltenbronn.

Weil die vorhandene Bebauung auf dem Kaltenbronn im Flächennutzungsplan nur als Bestandsbebauung im Außenbereich ausgewiesen ist, ist es erforderlich, den Flächennutzungsplan der Verwaltungsgemeinschaft Gernsbach-Loffenau-Weisenbach zu ändern. Der Einleitung des entsprechenden Verfahrens soll der Gemeinderat am Mittwoch ebenfalls zustimmen.

Feuerwehrbedarfs- und Entwicklungsplan

Zu guter Letzt geht es der Stadt darum, sich ein besonderes Vorkaufsrecht Kaltenbronn zu sichern. Damit kann ausgeschlossen werden, dass im Verkaufsfall Dritte zum Zuge und dem Vorhaben der Weiterentwicklung in die Quere kommen könnten. Einer entsprechenden Satzung soll der Gemeinderat grünes Licht geben.

Neben dem Kaltenbronn beschäftigen sich die Gernsbacher Kommunalpolitiker in ihrer nächsten öffentlichen Sitzung mit dem Baugebiet Eben II (siehe weiteren Bericht auf dieser Seite), der Feststellung der Jahresrechnung 2018 der Stadt Gernsbach sowie der Jahresabschlüsse der Eigenbetriebe Stadtwerke und Abwasser, der Abberufung des Gesamtkommandanten der Freiwilligen Feuerwehr (siehe erste Lokalseite), dem Feuerwehrbedarfs- und Entwicklungsplan und dem Bauhof (Umbau des Personal- und Bürogebäudes).

Ferner stehen der Grundsatzbeschluss über die Trägerschaft der Kinderkrippe in der Jahnstraße 7, die Flurneuordnung in Weisenbach (die zum Teil über Reichentaler Gemarkung verläuft), die überörtliche Prüfung der Bauausgaben der Stadt Gernsbach, Bekanntgaben und Anfragen auf der Tagesordnung. Die Sitzung beginnt am kommenden Mittwoch um 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Gernsbach mit der Bürgerfragestunde.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Iffezheim
Startschuss

13.11.2019
Startschuss für Erschließung
Iffezheim (mak) - "Gut Ding will Weile haben", meinte der Iffezheimer Bürgermeister Christian Schmid beim Spatenstich zur Erweiterung des Industriegebiets. Bereits im Jahr 2009 hatte der Gemeinderat den Aufstellungsbeschluss für einen entsprechenden Bebauungsplan gefasst (Foto: mak). »-Mehr
Ötigheim
Gold für LAG-Seniorinnen

12.11.2019
Gold für LAG-Seniorinnen
Ötigheim (red) - Bei kühlen Temperaturen wurden in Ötigheim mit den baden-württembergischen Waldlaufmeisterschaften die letzten Titel vergeben. Die Seniorinnen Sylvia Schmieder, Simone Gernsbeck-Scherer und Tanja Marx der LAG Obere Murg holten den Team-Titel (Foto: rawo). »-Mehr
Bühl
Gehwege mit Kinderaugen sehen

08.11.2019
Gehwege mit Kinderaugen sehen
Bühl (naf) - Eine Mitarbeiterin des Ordnungsamts verteilt Zettel an Falschparker - kein allzu ungewöhnliches Bild. Statt Strafzettel hat es gestern Flyer gegeben und statt nur einer Mitarbeiterin eine Gruppe Kinder. Damit startete die Aktion "Gehwegparken ist kein Kavaliersdelikt" (Foto: naf). »-Mehr
Baden-Baden
Ein ´Lückenschluss´

07.11.2019
"Grüne Einfahrt": Letztes Teilstück
Baden-Baden (fvo) - Startschuss für das letzte Teilstück des Geh- und Radwegs "Grüne Einfahrt": Es reicht von der Blutbrücke bis zur Kreithgrabenbrücke, die ihrerseits komplett saniert wird (Foto: Vollmer). Mit der Fertigstellung ist in beiden Fällen im März bzw. im April 2020 zu rechnen. »-Mehr
Rastatt
´Geisterhaus´ vor der Belebung

02.11.2019
"Geisterhaus" vor Belebung
Rastatt (ema) - Knapp zehn Jahre nach Inbetriebnahme des immer noch weitgehend leer stehenden Polizei-Anbaus in der Rheintorstraße zeichnet sich eine Belebung des "Geisterhauses" ab. Kehrseite der Medaille: Der Parkdruck in der Innenstadt dürfte weiter zunehmen (Foto: ema). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Etwa jeder zweite Kunde in Deutschland nimmt nach einem Einkauf den Kassenbon mit. Stecken Sie die Auflistung ein?

Ja, immer.
Manchmal.
Nur wenn es um eine Garantie geht.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz