https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Zu Beginn und am Ende deutlich zu mild
03.12.2019 - 00:00 Uhr
Von Dieter Kraft

Murgtal - Mild, etwas zu trocken und eher sonnenscheinarm. Im November waren Tiefdruckgebiete hauptverantwortlich für das Wettergeschehen im Murgtal.

Die Durchschnittstemperatur an der Wetterstation Ottenau lag bei 7°C. Zu Beginn des Monats zeichnete unsere Wetterstation am 2. November um 13.20 Uhr den Maximalwert mit eher spätsommerlichen 19,2°C auf, übertroffen wurde dieser Wert noch von der Wetterstation Ohlsbach bei Offenburg mit 20,1°C. Schuld an dieser Wetterkapriole waren subtropische Luftmassen. Sie brachten milde Temperaturen und häufige Niederschläge.

In der zweiten und dritten Dekade wurde es deutlich kühler; meist bestimmte Nebel oder Hochnebel das Wetter. Die Temperaturen waren stark abhängig von deren Auflösung. Zum ersten Mal wurde der Gefrierpunkt am 20. unterschritten; die -2,1°C waren gleichzeitig Minimalwert des Monats, nachdem am 10. November um 8.30 Uhr lediglich an der Nullgrad-Linie gekratzt worden war. Der Gesamtniederschlag belief sich auf 60,8 l/m 2 an 19 Niederschlagstagen und verfehlte wie schon oft in diesem Jahr das Normalsoll von 82 l/m 2 .

Erste Dekade (1. bis 10.): Viele Wolkenfelder und fast jeden Tag Regen, milde Temperaturen. Die Durchschnittstemperatur lag bei 9,8°C - was eher in Richtung Frühling zu deuten schien. Be im Gesamtniederschlag wurden 37,6 l/m 2 an neun Tagen gemessen.

Zweite Dekade (11. bis 20.): deutlich kühler, viele morgendliche und lang anhaltende Hochnebelfelder. Die kühle Durchschnittstemperatur von 4,5°C passt in die Jahreszeit. Der Maximalwert lag nur noch bei 10,6°C am 12. November, 11.50 Uhr. Der Gesamtniederschlag betrug lediglich 3,4 l/m 2 an sechs Tagen, wobei Nebelfelder und deren hohe Luftfeuchtigkeit dazu beitrugen.

Dritte Dekade (21. bis 30.): Meist dichte Bewölkung, leicht steigende Temperaturen und gegen Ende teilweise anhaltende Niederschläge.

Die Durchschnittstemperatur stiegt leicht auf 6,8°C. Der deutlich zu milde Maximalwert von 15,9 °C lag erneut im zweistelligen Bereich - am 27. November (14.30 Uhr). Auch der Minimalwert lag wieder leicht im Plusbereich: 0,7 °C am 30. November (21.50 Uhr). Der Gesamtniederschlag summierte sich auf 19,8 l/m 2 an vier Niederschlagstagen.

Der November im Vergleich (Vorjahresmonat in Klammer): Temperaturdurchschnitt 7 °C (7,3 °C), Niederschlag 60,8 l/m 2 (16,0 l/m 2 ), Niederschlagstage 19 (9 ).

www.dieters-wetter.de

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Contest-Auftakt

02.12.2019
Vielversprechender Contest-Auftakt
Rastatt (sb) - Der Musik-Contest auf dem Rastatter Weihnachtsmarkt geht in die fünfte Runde. An den ersten drei Freitagabenden präsentieren sich jeweils drei Bands. Die besten von ihnen sind beim Finale am Freitag, 20. Dezember, erneut auf der Bühne zu hören (Foto: Friedrich). »-Mehr
Forbach
Wald als ´unbekannte Größe´ im Gemeindeetat

02.12.2019
Kirchengemeinde berät Etat
Forbach (mm) - Ihren Haushalt für 2010 beriet die katholische Seelsorgeeinheit Forbach-Weisenbach. Zu den größten Posten zählen die Kindergärten und der Erhalt der Gebäude. Für eventuelle Maßnahmen am Josefshaus müsste ein Nachtragshaushalt erstellt werden (Foto: Birk). »-Mehr
Gernsbach
Nachwachsenden ´Superrohstoff´ verstärkt nutzen

02.12.2019
Sonderausstellung über Holz
Gernsbach (mm) - Eine neue Sonderausstellung im Infozentrum Kaltenbronn ist dem "Superrohstoff" Holz gewidmet. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten werden dargestellt. Konzipiert wurde die Schau von Studierenden der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg (Foto: wof). »-Mehr
Kuppenheim
Immobilienverkauf reduziert Minus deutlich

02.12.2019
Gebäudeverkäufe reduzieren Minus
Kuppenheim (hr) - Der DRK-Kreisverband Rastatt kämpfte im Vorjahr ums Überleben, sagte Aufsichtsratsvorsitzender und Bürgermeister Michael Pfeiffer bei der Kreisversammlung in Kuppenheim. Durch Immobilienverkäufe soll das finanzielle Minus deutlich reduziert werden (Foto: hr). »-Mehr
Umfrage

Fast jeder fünfte Deutsche möchte im Rentenalter zumindest noch einige Stunden pro Woche weiterarbeiten. Sie auch?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz