https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Kinder- und Schlafzimmer für Urlauber geräumt
Kinder- und Schlafzimmer für Urlauber geräumt
04.12.2019 - 00:00 Uhr
Gaggenau (wof) - Parallel zur bereits laufenden Sonderausstellung im Stadtmuseum Rastatt erlaubt jetzt auch eine Präsentation im Unimog-Museum einen ebenso unterhaltsamen wie informativen Blick auf die Geschichte des Tourismus im Murgtal. Zur Vernissage am Sonntag fand sich ein zahlreiches Publikum ein.


Schon vor vier Jahren hatte Geschäftsführerin Hildegard Knoop die Idee, in einer der traditionellen Winterausstellungen des Unimog-Museums die lokale Historie des Fremdenverkehrs zu beleuchten. In Zusammenarbeit mit dem Zweckverband "Im Tal der Murg", dem Gemeindearchiv Baiersbronn, dem Heimatverein Bad Rotenfels, dem Kreisarchiv Rastatt und vielen weiteren Institutionen und Privatpersonen als Leihgebern konnte das Vorhaben nun umgesetzt werden. Die Ausstellung unter dem Titel "Zu Fuß, zu Pferd, mit Bus und Bahn - Wie der Fremdenverkehr ins Murgtal kam" macht dabei nicht wie sonst so oft vor der ehemaligen badisch-württembergischen Grenze halt, sondern bezieht das obere Murgtal gleichberechtigt mit ein.

Herausgekommen ist eine Schau, die vielfältigen Facetten des Themas mit einer fast schon überbordenden Menge an liebevoll zusammengestellten Exponaten nachspürt. Wie es für ein automobilaffines Museum naheliegt, wird dabei der Frage, wie die Menschen als Gäste überhaupt ins Murgtal kamen, zu Recht großer Raum gegeben. Erst die moderne verkehrliche Erschließung durch sogenannte "Kunststraßen" und dann vor allem die Eisenbahn ebneten dem Tourismus im 19. Jahrhundert buchstäblich den Weg.

Reiseführer, Stiche und ganze Bildbände popularisierten damals einen Aufenthalt im Murgtal, wie eine schöne Auswahl an Dokumenten zeigt. Als frühe "Hotspots" des Fremdenverkehrs werden die Badeorte Rotenfels mit der Elisabethenquelle und Gernsbach mit dem Badhotel hervorgehoben. Das obere Murgtal profitierte dagegen vor allem vom aufkommenden Wander- und dann auch Skitourismus.

Die Schwarzwaldvereine - damals nach Baden und Württemberg getrennt organisiert - trugen mit dem Anlegen und der Pflege von Wegen samt den nötigen Wegweisern, dem Bau von Schutzhütten und Wanderheimen und nicht zuletzt der Errichtung von Aussichtstürmen maßgeblich zur touristischen Erschließung des Murgtals bei.

Boom in den Nachkriegsjahren

Ein besonderer Augenmerk wird auch auf den Boom des Fremdenverkehrs in der Nachkriegszeit von den 1950er bis 1970er Jahren gelegt, als Erholungssuchende aus dem Ruhrgebiet und Norddeutschland mit Bus und Bahn ins Murgtal gelangten und überwiegend in Privatquartieren Unterkunft fanden. Über die Dauer der Ausstellung hinaus wertvoll ist dabei ein eigens entstandenes Filmdokument mit persönlichen Erinnerungen von Zeitzeugen aus Rotenfels und Michelbach. Kinder- und selbst elterliche Schlafzimmer wurden während der Saison geräumt, um Gäste beherbergen zu können und damit ein willkommenes Zubrot zu verdienen.

Das ist gefühlt lange vorbei, nicht aber der Tourismus im Murgtal als ein nach wie vor bedeutender Wirtschaftszweig mit rund einer Million Übernachtungen im Jahr und ungezählten Tagesgästen. Wie die touristische Zukunft des Murgtals erfolgreich gestaltet werden könne, war im Rahmen der Vernissage Thema eines Vortrags von Tourismusdirektor Patrick Schreib, der seit 2017 über Baiersbronn hinaus Verantwortung für den Fremdenverkehr im gesamten Murgtal trägt. "Ich bin überzeugt, dass das Murgtal eines der interessantesten Schwarzwaldtäler ist", meinte er. Unter dem Motto "Natur, Genuss, Industriekultur" gehe es darum, Stories und Angebote zu einem konsistenten Gesamtpaket zu schnüren.

Dass solche Ideen im Grundsatz nicht neu sind, zeigt auch die Sonderausstellung im Unimog-Museum: Schon im 19. Jahrhundert wurden zielgerichtet Geschichten erzählt, um Fremde ins Murgtal zu locken.

www.unimog-museum.de

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Auch im Zwischenjahr gab´s großen Sport

28.11.2019
Sportler-Kür bleibt in Baden--Baden
Baden-Baden (red) - Die Kür der Sportler des Jahres wird mindestens bis 2023 in Baden-Baden stattfinden. Das gab jetzt Nora Waggershauser von der Baden-Baden Kur & Tourismus bekannt. In diesem Jahr werden die besten Sportler (Foto: Ketterer) am 15. Dezember ausgezeichnet. »-Mehr
Baden-Baden
´Sportler des Jahres´ bis 2023 in Baden-Baden

27.11.2019
Sportler bis 2023 in Kurstadt geehrt
Baden-Baden (dpa) - Die Auszeichnung "Sportler des Jahres" findet auch in den kommenden vier Jahren in Baden-Baden statt. Wie der Veranstalter ISK und die Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH am Mittwoch bekannt gaben, wurde der Vertrag bis 2023 verlängert (Foto: dpa). »-Mehr
Rust
Europa-Park geht in die Wintersaison

23.11.2019
Europa-Park startet in Wintersaison
Rust (vo) - Die Zeit war knapp zwischen dem Ende der Sommersaison und dem Start in das Winterprogramm im Europa-Park. "Wir hatten alle Hände voll zu tun", sagte Geschäftsführer Jürgen Mack. Der Park öffnet an diesem Samstag seine Pforten wieder (Foto: dpa). »-Mehr
Gernsbach
Masterplan nimmt weitere Hürde

21.11.2019
Masterplan nimmt weitere Hürde
Gernsbach (red) - Die Landesregierung hat insgesamt 450 000 Euro Fördergelder für den Masterplan Kaltenbronn freigegeben, verteilt auf die Jahre 2020 und 2021. Damit sollen die weitere Projektentwicklung sowie erste Ideen und Maßnahmen gesichert werden (Foto: Naturpark/Archiv). »-Mehr
Freudenstadt
Keine Wildtiergehege unter dem Dach des Nationalparks

20.11.2019
Kein Geld für Tiergehege
Freudenstadt (vn) - Das Umweltministerium lehnt es ab, unter dem Dach des Nationalparks Wildtiergehege zu betreiben. Die Förderung solch "überwiegend touristischer Einrichtungen" falle "nicht in das zentrale Aufgabengebiet des Nationalparks", teilte ein Sprecher mit (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Etwa jeder zweite Kunde in Deutschland nimmt nach einem Einkauf den Kassenbon mit. Stecken Sie die Auflistung ein?

Ja, immer.
Manchmal.
Nur wenn es um eine Garantie geht.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz