https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Zuschlag für den Bau der Teststrecke erteilt
Zuschlag für den Bau der Teststrecke erteilt
21.12.2019 - 00:00 Uhr
Murgtal (red) - Das Pilotprojekt eWayBW mit elektrischen Oberleitungs-Lkw, die zwischen Kuppenheim und Obertsrot verkehren sollen, hat einen entscheidenden Meilenstein erreicht. Nachdem vor allem die angespannte Marktsituation zu Verzögerungen im Vergabeverfahren geführt hat, wurde unter Hochdruck daran gearbeitet, dass Vergabeverfahren im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens noch in diesem Jahr zum Abschluss zu bringen. Gestern konnte das Regierungspräsidium Karlsruhe nun den Zuschlag auf das Angebot der Bietergemeinschaft Siemens Mobility GmbH und SPL Powerlines Germany GmbH erteilen.


Bei dem Auftragnehmer handele es sich um ein leistungsstarkes Unternehmen, das bereits einschlägige Erfahrungen im Bau von Oberleitungsanlagen im Bereich von Bundesfernstraßen aufweisen kann, informiert das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg.

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) erklärte gestern: "Ich freue mich sehr, dass unsere intensive Arbeit nun Früchte trägt und wir den Zuschlag auf das Angebot für den Bau der Oberleitungsinfrastruktur endlich erteilen konnten. Damit sind wir einen wesentlichen Schritt weiter, um innovative und zukunftsfähige Technik für klimaschonenden Güterverkehr in Baden-Württemberg zu erproben. Damit könnte der Weg geebnet werden für einen Einstieg in die Elektrifizierung des Lkw-Verkehrs."

Im Unterschied zu den ursprünglich geplanten drei Elektrifizierungsabschnitten bei Kuppenheim, Oberndorf und Ottenau entfällt der Bau der Anlage im Bereich Ottenau aus technischen Gründen (wegen der engen Kurvenradien der Bundesstraße). Mit dem Bau der beiden anderen Elektrifizierungsabschnitte soll es recht zügig losgehen. Zuvor müssen jedoch noch die Ausführungsplanung erstellt und weitere vorbereitende Arbeiten ausgeführt werden. Geplant ist, dass Anfang Juni 2020 mit dem Bau der Oberleitungsinfrastruktur begonnen wird. Die bauliche Realisierung der Abschnitte eins und zwei sollen dann bis November 2020 beziehungsweise Januar 2021 abgeschlossen sein. Nach der Inbetriebnahme der Gesamtpilotstrecke wird zwischen Frühjahr 2021 und Frühjahr 2024 der Regelbetrieb stattfinden.

Vor Baubeginn wird das Regierungspräsidium Karlsruhe auch den vereinbarten Projektbegleitkreis einberufen. Im Anschluss daran wird die zweite große Informationsveranstaltung für die interessierte Öffentlichkeit im Murgtal stattfinden. Ein Ministeriumssprecher wies weiter darauf hin, dass es während der Arbeiten an der Oberleitungsinfrastruktur nach derzeitigem Stand möglich sein wird, immer eine Fahrspur je Fahrtrichtung für den Verkehr aufrechtzuerhalten. Somit werden die Verkehrsbeeinträchtigungen so gering wie möglich gehalten, betont das Verkehrsministerium.

Eine weitere erfreuliche Nachricht sei, dass zwischenzeitlich auch die Genehmigung der zweiten Projektstufe des Pilotprojekts durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit vorliegt. Die Finanzierung des Betriebs der Pilotstrecke und deren Begleitung durch das bereits in der ersten Projektphase tätigen Forschungskonsortiums ist damit weiter gesichert.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Noch teurer - aber unumstritten

18.12.2019
Teuer - aber unumstritten
Baden-Baden (sre) - Die Sanierung der Fieserbrücke (Foto: Archiv/Körner) muss sein, auch wenn es deutlich teuer wird als ursprünglich geplant: Darüber war sich der Gemeinderat am Montag einig. Einstimmig genehmigte das Gremium Mehrkosten von 550 000 Euro. »-Mehr
Rastatt
Landesgartenschau: Rastatt bewirbt sich

17.12.2019
Gartenschau: Rastatt bewirbt sich
Rastatt (red) - Der Gemeinderat der Großen Kreisstadt hat bei fünf Gegenstimmen der AfD die Bewerbung Rastatts um die Ausrichtung einer Landesgartenschau in den Jahren 2032, 2034 oder 2036 befürwortet. Es ist der mittlerweile fünfte Anlauf (Foto: Stadt Rastatt). »-Mehr
Rastatt
Landesgartenschau: Erste

13.12.2019
Kostenduftmarke für Gartenschau
Rastatt (ema) - Wenn der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag die Bewerbung Rastatts um eine Landesgartenschau (LGS) in den Jahren 2032, 2034 oder 2036 beschließen wird, dann liegen erstmals öffentlich Zahlen zur Finanzierung der Veranstaltung vor (Foto: av). »-Mehr
Bühl
´Wegschauen ist Kapitulation vor der Verantwortung´

09.12.2019
Bühlerhöhe: Wendt macht Druck
Bühl (red) - 30 Jahre nach dem Tod von Max Grundig rückt der damalige Bühler OB Ulrich Wendt das nach wie vor leer stehende Schlosshotel Bühlerhöhe wieder in den Fokus: "Es wird höchste Zeit, dass der skandalöse Zustand auf die politische Tagesordnung gesetzt wird." (Foto: av). »-Mehr
Achern
Ehepaar kauft Acherner Reithalle

06.12.2019
Neues Leben für Acherner Reithalle
Achern (aci) - Die denkmalgeschützte Reithalle in Achern soll an das Acherner Unternehmerpaar Astrid und Gerold Weber verkauft werden (Foto: aci). Bis 2022 soll das Gebäude umgestaltet werden. Ein Mix aus Einzelhandel, Gastronomie und Wohnen soll in der Halle unterkommen. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die SPD möchte die Kita-Gebühren in Baden-Württemberg abschaffen und dafür eine Volksabstimmung durchsetzen. Wie würden Sie sich bei dem Votum entscheiden?

Für die Abschaffung.
Gegen die Abschaffung.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz