Mal wieder Staus auf der Bundesstraße

Mal wieder Staus auf der Bundesstraße

Gaggenau (uj) - An der B462 soll zwischen dem Autohaus Gerstenmaier und der Abfahrt Gaggenau-Mitte im Bereich Lessingstraße eine beidseitige Lärmschutzwand errichtet werden. Entsprechende Vorarbeiten begannen gestern - und sorgten für Staus auf der Bundesstraße. Denn die Straße muss für die Arbeiten halbseitig gesperrt werden. Die Verkehrsregelung erfolgt mittels Ampeln. Und auch nach möglichen Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg wird gesucht.

"Die Arbeiten finden in verkehrsarmen Zeiten zwischen 9 und 16 Uhr statt", hatte das Regierungspräsidium Karlsruhe angekündigt. Aber auch in dieser Zeit, trotz Sommerferien und Urlaubszeit, waren und sind noch viele Auto- und Lkw-Fahrer unterwegs. Allein gestern um die Mittagszeit bildeten sich Staus etwa bis in Höhe des Amalienbergparkplatzes und des Rotherma-Kreisels. Bei einem BT-Test von Gernsbach kommend in Richtung Rastatt betrug die Wartezeit (bei zwei Ampelphasen) rund viereinhalb Minuten.

Ausgeführt werden in diesem Straßenabschnitt beidseitig Sondierungs- und Bohrarbeiten. Die Mitarbeiter einer Fachfirma aus Kirchzarten führen insgesamt 16 Erkundungsbohrungen aus. Vier bis acht Meter tief wird dabei in die Erde gebohrt und gehämmert. Untersucht wird, aus was der Untergrund besteht. Somit wird der Baugrund vollständig erfasst (Bodenart, Schichtung, Grundwasser, Versickerungsfähigkeit). Dabei stießen die Mitarbeiter gestern auf ein Hindernis. Deshalb musste auch mit einer Art Hammer Stück für Stück vorgegangen werden. Anhand einer Tabelle wird errechnet, wie dicht der Boden ist. Dabei wird untersucht, wie tief zehn Schläge ins Erdreich führen.

Ein zweiter Trupp untersucht den Untergrund der Bundesstraße bezüglich möglicher Kampfmittel. Bekanntlich waren Gaggenau und insbesondere das Benzwerk im Zweiten Weltkrieg bombardiert worden. Erinnert sei in diesem Zusammenhang an den Schreckenstag 10. September 1944 mit dem Fliegerangriff auf Gaggenau. Möglich also, dass sich im Bereich der Bundesstraße Blindgänger im Boden befinden.

Die Behinderungen auf der Bundesstraße im Zuge der Erkundungsarbeiten in Gaggenau werden voraussichtlich bis zum morgigen Mittwoch dauern. Ein Stück talaufwärts wären die Autofahrer froh, wenn die Baustelle in Hilpertsau in absehbarer Zeit abgeräumt werden könnte. Auch dort sorgt eine halbseitige Sperrung für längere Staus.

zurück