Erkundungsbohrungen zum Pilotprojekt

So wie bei dem Beispiel von Siemens könnte die Teststrecke auf der B 462 im Murgtal aussehen.  Foto: www.siemens.com

Gaggenau (red) - Im Rahmen des Pilotprojekts "eWayBW" soll im Murgtal auf einer etwa 18 Kilometer langen Straßenführung der B462 zwischen Kuppenheim und Obertsrot bis Ende 2019 eine Teststrecke für elektrisch betriebene Hybrid-Oberleitungs-Lkw errichtet werden (das BT berichtete). Im Zuge der geplanten Maßnahmen werden im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe im Zeitraum von Montag, 27. August, bis voraussichtlich Donnerstag, 6. September, Erkundungsbohrungen auf der Bundesstraße durchgeführt. Diese seien notwendig, um die Umsetzungsmöglichkeiten des Projekts auf der geplanten Strecke zu überprüfen. Die Arbeiten finden montags bis donnerstags jeweils von 8 bis 16 Uhr statt.

Am Donnerstag, 6. September, wird es um 19 Uhr im Bürgersaal des Gaggenauer Rathauses eine Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema "eWayBW" geben. Damit kommt die Stadtverwaltung einem Antrag der SPD-Fraktion nach, die darum gebeten hat. An der Veranstaltung werden auch Vertreter des baden-württembergischen Verkehrsministeriums sowie des Regierungspräsidiums teilnehmen und die Planungen erläutern. Dabei soll der Ablauf des Projekts ebenso dargestellt werden wie die Ziele des Testversuchs, heißt es in der Ankündigung: Ein besonderes Augenmerk gilt der zeitlichen Darstellung der einzelnen Bauabschnitte und der beabsichtigten Maßnahmen zur Verkehrslenkung. Besonders für die Wohnbevölkerung sichtbare Stellen sollen zusätzlich visualisiert werden.

In der Sitzung des Gaggenauer Gemeinderats am 17. September gedenkt das Gremium dann, seine Stellungnahme zum "eWayBW"-Projekt zu beschließen.

zurück