Naturpark-Markt im Grünen

Naturpark-Markt im Grünen

Gernsbach (red) - Die Marktleute aus dem Naturpark kommen am Sonntag, 2. September, mit ihren vielfältigen Gaumengenüssen aus dem Schwarzwald wieder auf den Kaltenbronn.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr zum zehnjährigen Bestehen des Infozentrums erwarten die Leiterin Kristina Schreier und ihre Mitarbeiter zusammen mit dem mitveranstaltenden Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord auch diesmal viele Besucher. "Über 30 Marktstände werden hier von 11 bis 18 Uhr aufgebaut sein", freut sich Schreier. Ob Wildsalami, Holzofenbrot, Käsevielfalt, Ziegenwurst, Honig, Marmeladen, Wein, Säfte von Streuobstwiesen oder Spirituosen - für jeden Geschmack und jede Einkaufstasche ist etwas dabei, versprechen die Veranstalter. Auch die Badischen Jäger, Kreisverein Rastatt, Baden-Baden, sind mit einem Stand vertreten und bieten Wildspezialitäten an. Der gemeinsame Stand der Leader-Regionen Mittelbaden und Nordschwarzwald informiert über Förderprojekte im ländlichen Raum. Außerdem gibt es ein Preisrätsel.

Begleitet wird der Naturpark-Markt von attraktiven Programmpunkten. In der Dauerausstellung des Infozentrums mit seinen vielfältigen Exponaten rund um Wald, Natur und Tierleben und seinen interaktiven Multimediapräsentationen wird es einen Tag der offenen Tür geben. In der Sonderausstellung "...und wenn der Wolf kommt? Alte Mythen und neue Erfahrungen" findet ein Familientag mit Erzählungen zum Wolf und einem Bastelangebot für Kinder statt. "An diesem Tag kostet der Eintritt in die Ausstellung nur einen Euro", kündigt Schreier an.

Wer nicht nur über den Markt und durch die Ausstellungen schlendern möchte, für den gibt es zwei geführte Wanderungen. Um 11 Uhr führt eine Tour ins faszinierende Hohlohmoor mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt und auf der zweiten Tour "Mit Lupus durch den Sommer" um 13 Uhr geht es bei einer Runde durch den Wald um das Leben der Wölfe. Start für beide Touren ist am Infozentrum, um Anmeldung wird gebeten.

"Die 18 Naturpark-Märkte dieses Jahres fanden und finden ja größtenteils innerorts statt", sagt Naturpark-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker. "Der Markt hier auf dem Kaltenbronn in der freien Natur ist etwas ganz Besonderes."

zurück