Jedes einzelne Produkt zeugt von der Vielfalt der Region

Sandra Weber (rechts) bietet in der zweiten Generation auf den Bauermärkten unter anderem Wildwurst und Fleisch aus eigener Jagd an. Foto: Gareus-Kugel

Gernsbach (vgk) - Von Mai bis Oktober lädt der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord an 18 Terminen zu Naturpark-Märkten ein. Gestern war zum zweiten Mal das Infozentrum auf dem Kaltenbronn Mitorganisator des Besuchermagnets. "Ein Zusatzangebot für die Ausflügler", sagte Kristina Schreier, die Leiterin des Infozentrums, im BT-Gespräch.

Trotz kühler und windiger Witterung präsentierte sich der Markt schon am Vormittag sehr gut besucht. An die 30 Stände, ein Drittel mehr als noch im vergangenen Jahr, boten Produkte aus den beiden Schwarzwälder Naturparks an. Offeriert wurden Eigenproduktionen, selbst hergestellte Wild- und Schwarzwurst sowie frisch gebackenes Holzofenbrot. Imker informierten über ihre Bienen und den gewonnenen Honig, regional angebaute Kartoffeln wurden zu Kartoffelchips verarbeitet. Obst aus eigenem Anbau, würziger Ziegenkäse, Fruchtaufstriche und Senfspezialitäten, unter anderem mit Heidelbeeren als Zutat, konnten probiert und gekauft werden. Edle Spirituosen und Handwerkskunst aus Holz oder Stroh rundeten das Programm ab. Jedes einzelne Produkt zeugt von der Vielfalt der Region. "Ich gehe mir jetzt eine Schwarzwurst kaufen, damit sich der mitgebrachte Rucksack auch lohnt", meinte eine Besucherin - und andere taten es ihr nach.

Begleitet wurde der Naturpark-Markt von einem attraktiven Rahmenprogramm. Das Infozentrum hatte vier verschiedene Torfmoose zum Anfassen mitgebracht und lud zum Familientag in die Sonderausstellung ein. Dort drehte es sich für die Kinder um die Frage "Was macht der Wolf im Sommer?" Es konnte gebastelt oder den Geschichten von Katharina Wolf gelauscht werden. Eine Wandergruppe brach mit Renate Fischer zur Motto-Führung "Wolf" auf. Eine andere Tour führte in das faszinierende Hohloh-Hochmoor.

Die Leader-Aktionsgruppe Nordschwarzwald und Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße informierte über Förderprogramme und aktuell laufende Projekte. Mit Friederike Stetter, Hauptorganisatorin der Naturpark-Märkte, und Yvonne Flesch, stellvertretende Geschäftsführerin des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord, nahmen auch Bürgermeister Julian Christ und Ehefrau Jasmin den Naturpark-Markt in Augenschein. Beide zeigten sich beeindruckt von der Angebotsvielfalt: "Hier kann die Arbeit des Naturparks plastisch erlebt werden. Wir sind weiter an einer guten Zusammenarbeit interessiert", sagte Julian Christ.

Zum Saison-Abschluss findet am 21. Oktober im Kloster Maulbronn der Markt der sieben Baden-Württembergischen Naturparks statt.

zurück