Neue "Krone" im Ortsbild schaffen

Die seit langem leerstehende 'Krone' in Loffenau soll saniert werden. Dafür ändert der Gemeinderat den Bebauungsplan und bewilligt einen Nachtragshaushalt für den Kauf.  Foto: Metz

Von Hartmut Metz

Loffenau - Die "Krone" von Loffenau ist das Gebäude unweit des Dorfzentrums schon lange nicht mehr. Es hat ruhmreichere Zeiten gesehen. Seit 19 Jahren verfällt das einstige Gasthaus zusehends. Sturm "Lothar" hatte ihm 1999 im Zusammenspiel mit einem Brand den Rest gegeben. Nun soll die gute Lage genutzt werden, um wieder etwas Vorzeigbares mitten im Ort entstehen zu lassen.

Einen "städtebaulichen Missstand" hatte die Rathausverwaltung nicht erst jetzt entdeckt in der Oberen Dorfstraße 14. Doch nach vergeblichen Versuchen, die einstige Unterkunft für Flüchtlinge vom Balkan zu kaufen, kam im Sommer endlich Bewegung in den Schandfleck des schmucken Ortskerns. Im Juli brachte ein Immobilienmakler ein kleines Verkaufsschild an der Fassade an. Danach "ging alles ganz schnell", berichtet Bürgermeister Markus Burger. Der Makler bot der Gemeinde die ehemalige "Krone" an, in nicht-öffentlicher Sitzung am 11. September segnete der Gemeinderat den Erwerb ab.

Doch vor einer Woche griff ein Dritter zu und kaufte dem Eigentümer die alte Gaststätte ab. Ganz außen vor ist die Gemeinde dadurch aber nicht. In der Sitzung am Dienstagabend nahmen die Bürgervertreter das Grundstück mit in den Bebauungsplan "Süd - 3. Änderung" auf. Burger lässt nun die "sanierungsrechtlichen Möglichkeiten prüfen".

Um danach die Karte eines "Vorkaufsrechts" überhaupt spielen zu können, hatte der Gemeinderat direkt vor der Bebauungsplanänderung einen Nachtragshaushaltsplan einmütig abgesegnet: In diesem ging es alleine um den Kauf der "Krone". Der Vermögenshaushalt erhöht sich dadurch um 96000 Euro und wächst auf 1266200 Euro. Alle anderen Haushaltsansätze bleiben von dem Nachtragshaushalt unverändert, betonte Kämmerin Daniela Tamba in der Sitzungsvorlage.

Laut Burger hat die Gemeinde nun einen Monat Zeit, das Vorkaufsrecht auszuüben. Für ihn steht schon fest: "Das Gebäude liegt günstig in zentraler Lage." Dabei dürfte zum Beispiel ein Projekt wie das "Seniorenwohnen Löwen" ebenso in der "Krone" erfolgreich sein, zumal auch hier die zentrale Lage gegeben ist - und entsprechende Nachfrage an dem Wohnkonzept würde sicher nicht nur in Loffenau selbst auf Interesse stoßen.

In der in 13 Minuten rekordverdächtig schnell beendeten Sitzung, die eigentlich nur wegen der "Krone" anberaumt worden war, ging es auch noch weiter ums Thema Wohnen. Allerdings nur in kleinerem Rahmen. Burger informierte das Gremium unter "Bekanntgaben" darüber, dass es "20 Bewerbungen" für die Wohnung im Rathaus gegeben habe. Diese ist mit Hausmeister-Tätigkeiten verbunden. Vier bis fünf Interessierte sollen sich vorstellen dürfen. Zudem vermietet die Gemeinde noch eine Wohnung in der Oberen Dorfstraße 58.

zurück