Engstelle entschärft

Engstelle entschärft

Gernsbach (stj) - Seit April vergangenen Jahres hatten die Anwohner im Birken- und im Erlenweg in Lautenbach eine Baustelle vor der Haustür. Diese ist nun abgeschlossen. Das ist erfreulich für die Anlieger - und für die Stadt Gernsbach, zumal der kalkulierte Kostenrahmen von circa 450 000 Euro eingehalten werden konnte.

Gestern wurde der offizielle Abschluss der Baumaßnahme im Beisein von Vertretern der beteiligten Firmen gefeiert. "Wir haben den Straßenabschnitt Birkenweg/Erlenweg bis zur Sägmühlstraße wieder ertüchtigt und auf den neuesten Stand gebracht", freute sich Bürgermeister Julian Christ: "Dabei wurden die Straßenabschnitte neu asphaltiert und die bisherige Engstelle durch Straßenverbreiterung entschärft."

Im Birkenweg waren die Wasserleitung, die Kanalisation und die Fahrbahn stark erneuerungsbedürftig. Der Asphaltbelag wies starke Schäden in Form von Setzungen und Schlaglöchern auf, die aus mangelhaftem Unterbau herrührten, erklärte die Stadtverwaltung die Notwendigkeit der Maßnahme. Ebenfalls stark beschädigt war der Mischwasserkanal. Er wurde auf der gesamten Länge ausgetauscht; zudem wurden ein neuer Regenwasserkanal angelegt und die Wasserleitung erneuert.

Die Baumaßnahme wurde in drei Abschnitte aufgeteilt, wobei der dritte und letzte den Lückenschluss vom Birkenweg zur Sägmühlstraße beinhaltete. Um die Straße übersichtlicher zu gestalten, wurde gegenüber Haus Nummer 7 die Natursteinmauer zurückversetzt, um dort die Straße verbreitern zu können (siehe Foto).

Ebenfalls erneuert wurde in dem gesamten Bereich die Straßenbeleuchtung, und die Netze BW ließ für die später folgende Stilllegung der Freileitungen ein Erdkabel verlegen. Um die mögliche Verlegung eines Breitbandkabels zu erleichtern, wurde im Auftrag der Stadt zudem ein Lehrrohr eingebaut. Stadt und Firmenvertreter bedankten sich gestern auch für die Geduld der Anwohner. Mit ihnen sei man während der Bauphase im regelmäßigen Kontakt gestanden, um die unvermeidbaren Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten. Probleme habe es keine gegeben.

zurück