Spender gesucht für Schwimmbecken

Spender gesucht für Schwimmbecken

Gaggenau (red) - Bei warmen März-Temperaturen sind die Vorbereitungen für die Badesaison im Sulzbacher Schwimmbad angelaufen. Auch konnte ein neuer Pächter für das Bistro gefunden werden. Dagegen gibt es bei der Finanzierung der Beckensanierung noch eine Lücke von rund 160 000 Euro. Werde diese nicht geschlossen, drohe mittelfristig die Schließung des Bades. Deshalb ruft der Schwimmbadverein Sulzbach zu der Spendenaktion "Beckenpatenschaft" auf.

"Nicht ganz so rund laufen die Vorbereitungen für die geplante Beckensanierung", schreibt der Verein. Seit mehreren Jahren bemühe sich der Schwimmbadverein Sulzbach, das nun in die Jahre gekommene Betonbecken zu sanieren. Zielsetzung sei eine Becken-Verkleinerung zur Ermöglichung eines wirtschaftlichen Betriebes. Außerdem sind eine Kinderrutsche und neue Liegeflächen geplant.

"Für die Zukunftsfähigkeit des Bades ist ein neues Becken dringend erforderlich", gibt Jürgen Kohm als Mitglied der Verwaltung zu bedenken. "Wir freuen uns über die Bewilligung von Landesfördermitteln aus dem ELR-Förderprogramm", so Kohm weiter. Dennoch tue sich der Verein schwer, das 1,3 Millionen-Projekt in Eigenregie zu bewältigen.

Zur Unterstützung finden derzeit Gespräche mit der Stadt Gaggenau statt. "Aufgrund gestiegener Baukosten fehlen uns für die Realisierung des geplanten Sanierungskonzeptes aktuell etwa 160 000 Euro", erklärt Kohm.

Sollte die Finanzierungslücke nicht geschlossen werden, könne eine Sanierung nicht stattfinden. "Damit stünde dem Bad die mittelfristige Schließung bevor", fürchtet der Schwimmbadverein. Um das zu verhindern, hat der Verein zur Spendenaktion "Beckenpatenschaft" aufgerufen. Interessierte Bürger können sich unter www.schwimmbadverein-sulzbach.de für eine Spende registrieren.

Badeaufsicht für neue Saison gesichert

Positiv blicken die Verantwortlichen der bevorstehenden Saison entgegen. "Mit Michelle Bielanski und Lars Lensing konnten wir bereits jetzt die herausfordernde Planung für die Badeaufsicht finalisieren", so Walter Gröger, 2. Vorsitzender und zuständig für den Badebetrieb. Darüber hinaus konnten fünf weitere ehrenamtliche Schwimmaufsichten ausgebildet werden. Auch sind die Vorbereitungen für das Herrichten des Beckens und der Anlage in vollem Gange. "Wir benötigen noch etwa fünf Arbeitseinsätze, um die Anlage wieder auf Vordermann zu bringen", so Gröger weiter.

Für das Schwimmbadbistro konnte mit dem Ehepaar Bali ein neues Pächterteam gewonnen werden. Aufbauend auf über zehn Jahre Gastronomieerfahrung aus dem Betrieb einer Schwimmbad-Gastronomie im Raum Karlsruhe kenne es das Geschäft und die Wünsche der Kunden eingehend, so der Schwimmbadverein. Ihr kulinarisches Angebot fokussiere auf die beliebtesten Speisen aus der deutschen und internationalen Küche.

"Somit ist ein erfolgreicher Badebetrieb für 2019 gesichert. Die Eröffnung ist für Christi Himmelfahrt am 30. Mai geplant. Für eine erfolgreiche Badesaison wünschen wir uns erneut das schöne Sommerwetter von letztem Jahr", bilanziert Gröger.

zurück