Rohbauarbeiten in Sulzbach 37 Prozent teurer als geplant

Rohbauarbeiten in Sulzbach 37 Prozent teurer als geplant

Gaggenau (uj/refra) - Gleich mit zwei Projekten an Schulen in Gaggenau befasste sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag: Fenstersanierung an der Eichelbergschule und Erweiterungsbau an der Bernsteinschule.

An der Eichelbergschule in Bad Rotenfels ist eine Sanierung der Fassade notwendig. Dabei handelt es sich insbesondere um die Fensteranlagen der Süd-West-Fassade des Hauptgebäudes. In der Sitzungsvorlage heißt es dazu: "Die bestehenden Elemente sind nur teilverschattet, thermisch nicht getrennt, zum Teil beschlagen und erfüllen die Anforderungen nicht." Ebenso sollen die Oberlichtelemente der Nord-Ost-Fassade ausgetauscht werden. Deshalb ist der Ersatz der "großflächigen Verglasungsanlagen" im Sommer vorgesehen.

Die Gesamtausgaben sind mit rund 476 000 Euro kalkuliert. Mit einem Bewilligungsbescheid des Regierungspräsidiums wird eine Beteiligung des Landes in Höhe von 157 000 Euro in Aussicht gestellt.

Insgesamt handelt es sich um etwa 440 Quadratmeter Fensteranlagen. Die Arbeiten für die Lieferung und Montage der Fenster- und Sonnenschutzanlagen wurden vom Gemeinderat an eine Firma aus Verl zum Angebotspreis von fast 400 000 Euro vergeben.

Deutlich teurer als geplant wird dagegen der Erweiterungsbau an der Bernsteinschule in Sulzbach für die verlässliche Grundschule. Der Gemeinderat vergab die Rohbauarbeiten zum Angebotspreis von fast 200 000 Euro an das Bauunternehmen Michael Barth aus Oberweier. Die Firma war die günstigste Bieterin. Kalkuliert worden waren diese Kosten mit 145 000 Euro, erklärte Jürgen Lauten vom Hochbauamt der Stadt. Vorgesehen ist ein eingeschossiger Anbau in südöstlicher Richtung. Insgesamt wird eine Fläche von etwa 125 Quadratmetern bei einem Bauvolumen von 450 Kubikmetern überbaut. Für die verlässliche Grundschule besteht derzeit ein Provisorium im Vereinsheim, das bis zur Fertigstellung des Erweiterungsbaus an der Grundschule betrieben werden soll. Eine Aufstockung des Anbaus wäre bei Bedarf möglich, so Lauten. Das vorliegende Preisniveau zeigt laut Stadt den derzeitigen Markttrend. Nach wie vor bestehe ein "anhaltend hoher Druck im Rohbaubereich". Das Submissionsergebnis liege um etwa 37 Prozent über den erwarteten, kalkulierten Kosten. Alleine für die Baustelleineinrichtung waren laut Lauten 6 000 Euro kalkuliert. Veranschlagt sind für diesen Posten jetzt 18 000 Euro.

Die Kostenentwicklung für das gesamte Projekt sei derzeit nicht absehbar, da die weiteren Gewerbe noch ausgeschrieben werden müssen. Deshalb bleibe abzuwarten, ob in diesem Zusammenhang Kosten eingespart werden können. Eingeplant ist nach Angaben von Lauten ein Gesamtbetrag von 435 000 Euro für das Erweiterungsprojekt.

In der Sitzung des Sulzbacher Ortschaftsrats am Dienstag informierte Ortsvorsteher Artur Haitz über den Beschluss des Gemeinderats zum bevorstehenden Erweiterungsbau der Bernstein-Grundschule. Er berichtete darüber, dass das günstigste Angebot für die Rohbauarbeiten fast 40 Prozent über den erwarteten Kosten lag. Haitz gehe trotz dieser großen Abweichung davon aus, dass die folgenden Kosten im kalkulierten Rahmen bleiben.

Die Stadt bemühe sich darum, dass die großen Arbeiten in den Sommerferien erledigt werden. Haitz erklärte aber, dass "das aufgrund von Betriebsferien nicht ausschließlich möglich ist". Baubeginn ist bereits Ende Juni. Weil Fenster herausgenommen werden und die Wand hochgemauert wird, ist der Klassenraum in Richtung des alten Friedhofs in dieser Zeit nicht nutzbar. "Es muss das obere Zimmer im Vereinsheim als Klassenraum genutzt werden", so Haitz. Falls nötig, würde außerdem im Rathaus ein Raum als Lernort zur Verfügung gestellt werden.

zurück