Wetterfeste Menschen lassen sich nicht erschüttern

Wetterfeste Menschen lassen sich nicht erschüttern

Gaggenau (cv) - Wetterkapriolen und "Chaos"-Gondel: Das Angebot des Gaggenauer Maimarkts war so vielfältig wie die Witterung. Letztere stellte Händler und Attraktionsanbieter am Samstag vor besondere Herausforderungen: Starkregen, Hagel, Wind und Sonne. Junge Familien, passionierte Jahrmarktbesucher und wetterfeste Menschen ließen sich den Bummel durch das Maimarktgelände dennoch nicht nehmen.

"Es könnte besser sein, heute will nicht unbedingt jeder aus dem Haus gehen", sagt Ruth Kastner auf Nachfrage nach der Resonanz. Trotzdem zeigt sich die Verkäuferin eines Süßwarenstands aus Rastatt gut gelaunt. "Wir sind jedes Jahr beim Maimarkt und der Herbstmesse in Gaggenau dabei und kommen immer gerne hierher", meint die Händlerin.

Frisch gebrannte Mandeln und Magenbrot genießen, dazu sich bei einer Runde "Boxauto" durchrütteln lassen, nicht nur die Klassiker sind beim Maimarkt gefragt. Das kulinarische Angebot der Händler ergänzen örtliche Vereine mit vielfältiger Auswahl. Kinderkarussell, Freifallturm, "Break Dancer" und vieles mehr, auch Fans von Vergnügungsattraktionen kommen auf ihre Kosten.

Beim "Hau den Lukas" tummeln sich Jugendliche, die lässig ihre Kräfte messen. Mit erwartungsvollem Blick fischen Kinder möglichst viele quietschgelbe Enten aus dem "Fluss". Beim Schießstand versuchen Erwachsene ihr Glück.

Dufthölzer, Backformen, Kleider, Gewürze, Haushaltswaren, Taschen, Gürtel, Waren aller Art werden bei vielen Händlern feilgeboten. Auch wer sich mit einem Tattoo oder Piercing verschönern will, wird am Maimarkt fündig. Besonders schön die Angebote aus verschiedenen Ländern. Ein Hauch von Afrika bringt eine Besucherin mit nach Hause.

Bei einem Stand mit Dekorationsartikeln und Stoffen aus dem fernen Kontinent werden auch geflochtene "Zöpfchenfrisuren" angeboten. "Ich probiere diese Frisur zum ersten Mal aus", lacht Seline Fortak. Eigentlich wurde sie von Tochter Stella als Versuchsperson überredet. Denn wenn es bei der Mutter gut aussieht, will sich auch die Achtjährige verschönern lassen.

Gestern konnten die Aussteller aufatmen. Das vorwiegend trockene Wetter lockte deutlich mehr Besucher zum Bummeln und Verweilen. Händler, die am Samstag zeitweise ihre Stände schließen mussten, konnten wieder ihre Waren präsentieren - und die Bierbänke der Gastronomen waren voll besetzt.

zurück