"Fördern - Unterstützen - Mitgestalten"

'Fördern - Unterstützen - Mitgestalten'

Von Thomas Senger

Gaggenau - Der Name des Vereins ist nicht der kürzeste, doch sein Anliegen lässt sich schnell zusammenfassen: Unterstützung der Musikschule. Am Montagabend ist der "Verein der Freunde und Förderer der Schule für Musik und darstellende Kunst Gaggenau" gegründet worden.

17 Gründungsmitglieder trugen sich bei der Versammlung im Josef-Riedinger-Saal der Schule ein. Sie billigten einstimmig für die nächsten drei Jahre das Personaltableau, das von den Initiatoren erarbeitet worden war: Erste Vorsitzende ist Elisabeth Groß (66), ehemalige Leiterin der Staatlichen Schulämter Heidelberg und Karlsruhe. Als Stellvertreterin fungiert Barbara Maisch, Juristin aus Gaggenau. Wolfgang Heringklee (Steuerberater im Ruhestand) ist Schatzmeister; Bernd Ludwig (Physiker) als Schriftführer und Michael Werner (Geschäftsführer Christophbräu) als Beisitzer komplettieren den Vorstand. Rechnungsprüfer sind Sarah Pahler (Mitarbeiterin der städtischen Finanzverwaltung) und Andreas Merkel (Kämmerer).

Oberbürgermeister Christof Florus erläuterte: Der Gemeinderat habe die Gründung des Fördervereins gewünscht - zur Unterstützung der städtischen Finanzierung. "Die Kommunalpolitik steht hinter Ihnen, die Verwaltung steht hinter Ihnen", versicherte der OB.

Mit weniger als 600 Schülern und einer Insolvenz habe sich die Musikschule 2010 auf einen schweren Weg gemacht. Mit nun über 1 000 Schülern sei sie eine Einrichtung, auf die man stolz sein könne. Oliver Grote,seit drei Jahren deren Leiter, gab ebenfalls seiner Freude über den Förderverein Ausdruck.

Vorsitzende Elisabeth Groß erinnerte daran, dass nun die Eintragung beim Registergericht abgewartet werden müsse, ebenso die Anerkennung der Gemeinnützigkeit. Der Grundgedanke des Vereins "Fördern - Unterstützen - Mitgestalten" spiegele sich in der Satzung wider. Es gebe immer wieder Anforderungen, die die Schule nur erfüllen könne, wenn ihr ein Förderverein zur Seite stehe: zum Beispiel Unterstützung von begabten Schülern oder die Unterstützung bei sozialen Härten.

Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 20 Euro; juristische Personen und Personenvereinigungen zahlen 100 Euro.

zurück