Mediclin schließt orthopädische Abteilung

Mediclin schließt orthopädische Abteilung

Von Stephan Juch

Gernsbach - Das Mediclin Reha-Zentrum in Gernsbach steht vor Umstrukturierungen. Wie das Unternehmen mit Sitz in Offenburg auf BT-Anfrage bestätigt, schließt es zum 30. September am Standort Langer Weg die Abteilung zur orthopädischen Rehabilitation. Die 22 Mitarbeiter (darunter viele Teilzeitkräfte), die dort beschäftigt sind, bekommen alle das Angebot, in andere Abteilungen des Standorts zu wechseln.

"Die ohnehin sehr kleine Abteilung erfüllt die Strukturvorgaben schon seit einiger Zeit kaum, jahrelang war man auf der Suche nach einem Oberarzt für die orthopädische Abteilung. Die fachärztliche Versorgung sicherzustellen, ist auf diese Weise kaum möglich."

So erklärt die Konzernzentrale den Schritt in Gernsbach, infolgedessen die Fachbereiche Neurologie und Geriatrie weiter ausgebaut werden sollen. Dort suche man aktuell sogar weitere Mitarbeiter und habe entsprechende Stellenangebote ausgeschrieben: "Damit reagiert das Reha-Zentrum auf den demografischen Wandel und auf die ständig steigende Nachfrage nach diesen Angeboten."

Mitarbeiter können

am Standort bleiben

Zukünftig konzentriere sich Mediclin am Standort Gernsbach auf die Bereiche Neurologie, Geriatrie sowie Innere Medizin und Kardiologie. "In der Kardiologie arbeiten wir hervorragend mit dem Mediclin- Herzzentrum Lahr zusammen", erklärt Andrea Ritz. Die Kaufmännische Direktorin des Standorts Gernsbach ergänzt: "Diese Zusammenarbeit und der Fachbereich bleiben unverändert erhalten."

Die betroffenen Mitarbeiter sind in einer Mitarbeiterversammlung am 15. Mai über die anstehenden Veränderungen in Kenntnis gesetzt worden. Bis Ende September werden die Anmeldungen, die aktuell vorliegen, in der Abteilung zur orthopädischen Rehabilitation noch wie gewohnt bearbeitet und die Patienten entsprechend versorgt, versichert das Unternehmen gegenüber dem BT abschließend.

zurück