Hoffen auf den durchschlagenden Erfolg

Hoffen auf den durchschlagenden Erfolg

Von Thomas Senger

Gaggenau - Quasi in einer Sternfahrt macht er sich mit seinen Teamkollegen heute Morgen auf den Weg nach Prag. Ob es dort, bei der WM der Sportholzfäller, am morgigen Freitag und am Samstag auch Sternstunden für die deutschen Timbersportler geben wird, das kann Robert Ebner aus Hörden nur hoffen: "Die Neuseeländer, die Australier und die US-Amerikaner, das sind die Favoriten", sagte er im BT-Gespräch.


"Wir versuchen, die besten Europäer zu sein", gibt Ebner die Marschroute vor. Und dafür haben die Deutschen fleißig trainiert, sogar eine Einheit mit den Neuseeländern stand dieser Tage auf dem Programm: "Das sind die Profis in unserer Sportart", gibt der 34-Jährige zu bedenken, "wir haben ja alle noch einen Job nebenbei." Ebner arbeitet als Forstwirtschaftsmeister und Sicherheitscoach.

Seit 2006 widmet er sich den Disziplinen des Timbersports. Seine größten Erfolge waren bislang: Deutscher Meister 2008-2010, 2012, 2017 und 2018 sowie Vize-Weltmeister 2010.

Beim Timbersport (Sportholzfällen) erfolgt das Kräftemessen immer in sechs Disziplinen:

Springboard: Dabei müssen zwei Trittbretter in einem senkrecht verankerten Holzstamm versenkt werden - als Plattform, um einen Holzblock (27 Zentimeter Durchmesser) zu durchschlagen.

Standing Block Chop: schnellstmögliches Durchschlagen eines senkrecht verankerten Holzblocks (Durchmesser 30 Zentimeter).

Underhand Chop: Durchtrennen eines liegenden Stammes mit der Axt.

Single Buck: Arbeiten mit Zwei-Meter-Handsägen.

Stock Saw: Arbeiten mit handelsüblichen Motorsägen.

Hot Saw (heiße Säge): Getunte Sägen von rund 30 Kilogramm und sagenhaften 70 PS sowie Kettengeschwindigkeit von bis zu 240 km/h.

Insbesondere in den Axtdisziplinen gilt Ebner als Experte. Mit hervorragenden Ergebnissen dort könnte ihm dieses Mal wieder der Sprung auf das Treppchen gelingen.

Am 1. und 2. November trifft sich die Weltelite der Stihl-Timbersport-Series erstmals in der tschechischen Hauptstadt Prag, um die Weltmeister 2019 zu küren. Ebner wird zunächst am Freitag um die Team-Weltmeisterschaft kämpfen. Im K.o.-System qualifiziert sich nur die schnellste Mannschaft für die nächste Runde. Vor allem USA, Kanada und Neuseeland wollen den Australiern den Titel entreißen.

Genauso viel Spannung ist am 2. November beim Einzelwettkampf zu erwarten. Die Wettkämpfe beginnen jeweils um 19 Uhr.

Die Wettkämpfe können online im Livestream verfolgt werden auf:

www.sport1.de

www.stihl-timbersports.de www.twitch.tv/stihltimbersports

zurück