http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
"Rastatter Rätsel" wird repariert
'Rastatter Rätsel' wird repariert
17.04.2018 - 17:01 Uhr
Rastatt (red) - Es tut sich was am Rastatter Rätsel: Das durch ein Auto beschädigte Kunstwerk am Museumstor in Rastatt wird repariert. Am Dienstag wurde laut Stadtverwaltung das Pflaster rund um Skulpturen herausgenommen, um die Befestigungspunkte auf den Fundamenten freizulegen.

Am Mittwochvormittag wird der Künstler des Rastatter Rätsels, Jürgen Görtz, zusammen mit einer Gießerei die Skulpturen abbauen und abtransportieren. Diese müssen dann in der Gießerei zunächst gereinigt und auf Rissbildung untersucht werden. Im Anschluss werden die zerstörten Teilelemente rekonstruiert, aus Bronze neu gefertigt, eingesetzt und schließlich farblich angepasst und patiniert.

Danach können die Elemente zurück an den ursprünglichen Standort transportiert und wieder aufgestellt werden. Repariert werden außerdem die Zu- und Abwasserleitungen, die ebenfalls durch den Unfall in Mitleidenschaft gezogen wurden. Wann das Rastatter Rätsel wieder aufgebaut wird, steht noch nicht fest. Aus Sicherheitsgründen wird die aufgegrabene Fläche vorübergehend verfüllt.

Der Brunnen am Museumstor war in der Nacht auf den 26. Januar beschädigt worden, nachdem ein Autofahrer auf der Flucht vor der Polizei mit den Kunstwerken kollidierte. Letztlich gelang den Beamten die vorläufige Festnahme des 28-Jährigen, der zunächst noch zu Fuß flüchten wollte.

Foto: Stadt

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart / Rastatt
--mediatextglobal-- In den Notaufnahmen liegen die Nerven blank: Das Personal leidet unter verbalen und tätlichen Angriffen. Foto: dpa

17.04.2018
Sicherheitsdienst im Krankenhaus
Stuttgart/Rastatt (lsw/vn) - Aggressive Patienten machen den Kliniken im Südwesten zu schaffen. Viele Häuser setzen bereits auf Sicherheitsdienste. Soweit ist es beim Klinikum Mittelbaden noch nicht, doch vor allem die Mitarbeiter der Notaufnahme in Rastatt leiden unter Attacken (Foto: dpa/av). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Jonah Klenk lenkt sein Kart zwischen den Hütchen durch. Der Neunjährige hat vergangenes Jahr im Verein angefangen. Foto: F. Vetter

17.04.2018
Schnuppertraining im Kart-Slalom
Rastatt (fuv) - Der Automobilclub Baden-Baden (ACBB) hatte zu einem Schnuppertraining für an Kart-Sport interessierte Jugendliche auf das Firmengelände eines Vereinsmitglieds ins Rastatter Industriegebiet eingeladen. Gesucht wird Nachwuchs für die Jugendkart-Rennserie (Foto: fuv). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Das Wohl des Tiers liegt Pflegerin Vanessa Conrad (links) und der Vorsitzenden Sybille Fritz am Herzen. Foto: Merkel

17.04.2018
Vernetzung wird vorangetrieben
Rastatt (mme) - Neue Impulse kommen beim Tierschutzverein Rastatt und Umgebung (Foto: mme) zum Tragen. Im Mittelpunkt steht dabei die Vernetzung der Mitglieder, Ehrenamtlichen und Tierliebhaber. Angedacht sind verschiedenste Angebote, um dies zu erreichen. »-Mehr
Malsch
--mediatextglobal-- Räuber Rudolf versucht unter den strengen Augen der beiden Polizeibeamten Bistrokellnerin Gertrud zu beruhigen. Foto: Gangl

17.04.2018
Lachmuskeln beansprucht
Malsch (ar) - An zwei Abenden hat der Malscher Theaterverein "Drunter und Drüber" am vergangenen Wochenende für beste Stimmung im ausverkauften Bürgerhaus gesorgt. "Stress im Champus-Express" war gespickt mit Anspielungen, die die Lachmuskeln des Publikums strapazierten (Foto: ar). »-Mehr
Kuppenheim
Junge Frau kämpft sich zurück ins Leben

16.04.2018
Junge Frau kämpft sich zurück
Kuppenheim (hli) - Bei einem unverschuldeten Autounfall am 5. Juli 2013 an der Kreuzung B 3/36/462 bei Rastatt hat eine damals 18-jährige Kuppenheimerin ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Seither kämpft sich die junge Frau Schritt für Schritt ins Leben zurück (Foto: hli). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Arbeitnehmer wechseln laut einer Studie nur zögerlich das Unternehmen – selbst wenn die Unzufriedenheit hoch ist. Geht es Ihnen auch so?

Ja, ganz aktuell.
Ja, bei einem früheren Job.
Ich ziehe frühzeitig die Reißleine.
Ich bin nicht unzufrieden.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen