http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Brutaler Angriff auf Rentner
Brutaler Angriff auf Rentner
16.05.2019 - 17:36 Uhr
Offenburg (red) - Ein 75-jähriger Mann ist in der Nacht zum Donnerstag in Offenburg angegriffen und schwer verletzt worden. Die Polizei nahm einen 25-jährigen Somalier mit Wohnsitz in Hessen als Tatverdächtigen fest. Er kam in Haft und war wohl zufällig in Offenburg.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Nachmittag mitteilten, soll der 25-Jährige nach den bisherigen Ermittlungen gegen 0:40 Uhr mit einem Nachtzug am Offenburger Bahnhof angekommen sein. Möglicherweise musste er den Zug mangels gültigen Fahrscheins verlassen und kam so zufällig in Offenburg an.

Rentner wohl auf Heimweg

Um kurz vor 2 Uhr kam es im Bereich der Kreuzung Freiburger Straße / Straßburger Straße zum Angriff des Verdächtigen auf den 75-Jährigen, der sich ersten Erkenntnissen zufolge auf dem Heimweg von einem Gaststättenbesuch befand. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte der junge Mann massiv auf den am Boden liegenden Rentner eingetreten und ihm dabei schwere Kopfverletzungen zugefügt. Ein zufällig vorbeifahrender Zeuge hatte das bemerkt und die Polizei alarmiert.

Sechs Polizeifahrzeuge eilen zum Tatort

Vier Streifenbesatzungen des Polizeireviers Offenburg sowie zwei Fahrzeuge der Bundespolizei waren nur wenige Minuten nach dem Notruf am Freiburger Platz und konnten dort neben dem am Boden liegenden, schwer verletzten älteren Mann auch noch den mutmaßlichen Angreifer antreffen.

Opfer in Spezialklinik verlegt

Die weiteren Hintergründe des Vorfalls sind nach noch unklar. Der Tatverdächtige machte keine Angaben zum Sachverhalt. Das Opfer war zunächst noch nicht vernehmungsfähig. Der Schwerverletzte wurde im Laufe des Donnerstags mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik verlegt. Nach aktuellen Erkenntnissen besteht bei ihm keine Lebensgefahr.

Tatverdächtiger kommt in Haft

Bei dem mutmaßlichen Angreifer, der bei der körperlichen Attacke unbewaffnet war, sind derzeit keine Bezüge nach Offenburg und in die Region zu erkennen. Ein Richter erließ einen Haftbefehl, der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Fahrer eines Kleinlasters als Zeuge gesucht

Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen nach dem Fahrer eines weißen Kleinlastwagens, der sich als wichtiger Zeuge des Vorfalls erweisen könnte und sich zwischen 1.45 Uhr und 2 Uhr im Bereich des Tatorts aufgehalten haben soll. Laut Zeugenaussagen soll er nach dem Eintreffen weiterer Helfer seine Fahrt in Richtung Appenweier fortgesetzt haben. Er und mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (07 81) 21 28 20 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen.

Symbolfoto: Denker/Archiv

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.los-rastatt.de
Umfrage

Erste Hilfe rettet Leben. Hand aufs Herz: Wüssten Sie, was zu tun ist?

Ja.
Nein.
Teilweise.


https://www.eyesandmore.de
BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz