http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Kretschmanns Rat zur SWR-Wahl
Kretschmanns Rat zur SWR-Wahl
21.05.2019 - 14:21 Uhr
Stuttgart (bjhw) - Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hält sich aus der Wahl des neuen SWR-Intendanten oder der Intendantin aus Gründen der Staatsferne prinzipiell heraus. Einen Ratschlag hat er für die allein zuständigen Rundfunk- und Verwaltungsräte dennoch: Es sei allgemeiner Konsens, "dass wir Führungsämter stärker mit Frauen besetzen wollen".

Dieses Ziel sei ernst zu nehmen, bei gleicher Eignung und wenn es konkret möglich sei: "Das sollte jeder im Hinterkopf haben", sagte der Regierungschef am Dienstag.

Stefanie Schneider und Kai Gniffke treten an

Zur Wahl am Donnerstag stehen SWR-Landessenderdirektorin Stefanie Schneider und Kai Gniffke, der Chefredakteur von ARD-aktuell. Er habe eine Meinung, wer es werden solle, sagte Kretschmann, "aber die tue ich nicht kund".

Keine Mehrheiten für Strukturreform

Keine Chancen sieht der Ministerpräsident, die komplizierte Struktur der Zwei-Länder-Anstalt zu ändern, die unter vielem anderen auch zu dem komplizierten Wahlverfahren führt. Er habe früher einmal vorgefühlt, als Kurt Beck (SPD)noch Ministerpräsident in Rheinland-Pfalz gewesen sei, denn er wolle "nicht behaupten, dass die Konstruktion des SWR meiner Idealvorstellung entspricht". Dabei sei es um die Größe der Gremien gegangen. Kretschmann: "Aber das kann man alles knicken", es gebe keine Mehrheiten, "also lassen wir das mal so, wie es ist".

Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivfoto

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
´Fahrradstellplätze sind keine grünen Hirnfürze´

08.05.2019
Mercedes-Benz als Vorbild
Stuttgart (bjhw) - Es muss nicht gleich der naturnah gestaltete Teich der Villa Reitzenstein (Foto: Staatsministerium) werden, doch Ministerpräsident Winfried Kretschmann wünscht sich mehr naturnah gestaltete Firmenareale wie bei Mercedes-Benz in Rastatt und Gaggenau. »-Mehr
Stuttgart / Karlsruhe
´Selbstverständlich hat die LUBW Leitern´

02.03.2019
LUBW zwischen den Fronten
Stuttgart/Karlsruhe (bjhw) - Eine der renommiertesten Fachbehörden des Landes, die Landesanstalt für Umwelt (LUBW), gerät in der Fahrverbots-Debatte zwischen die politischen Fronten. Praktisch täglich formulieren CDU-Politiker neue Vorwürfe an die Adresse der Fachleute (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Baden-Württemberg - ein ´Sehnsuchtsort für die klügsten Köpfe´

27.02.2019
"Sehnsuchtsort für die klügsten Köpfe"
Stuttgart (bjhw) - Baden-Württemberg will verstärkt Fachkräfte aus dem Ausland anlocken. "Wir müssen zum Sehnsuchtsort für die klügsten Köpfe werden", wünscht sich Winfried Kretschmann. "Vorangehen statt hinterherlaufen", will sein Vize Thomas Strobl (Foto: dpa/av). »-Mehr
Stuttgart
Der Ton ist rau

16.02.2019
Ton so rau wie noch nie
Stuttgart (red/lsw) - Die Grünen als Partei des Regierungschefs, die CDU als Juniorpartner - kann das gut gehen? Die erste Halbzeit von Grün-Schwarz verlief über weite Strecken überraschend unaufgeregt. Jetzt aber ist der Ton deutlich giftiger geworden (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Schulschließungen: Eisenmann will reden

24.01.2019
Zwergschulen sollen bleiben
Stuttgart (red) - In Baden-Württemberg sollen Grundschüler kurze Wege haben. Die oppositionelle SPD argwöhnt aber, dass die Landesregierung kleine Schulen schließen will. Ministerin Susanne Eisenmann (CDU; Foto: dpa) widerspricht, will aber über "Zusammenführungen" sprechen.. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.los.de/rastatt/
Umfrage

Geldinstitute dürfen von ihren Kunden für Ein- und Auszahlungen am Schalter die dabei entstehenden Kosten als Extra-Gebühr berechnen, entschied der Bundesgerichtshof. Gehen Sie dafür noch an den Schalter?

Ja, immer.
Manchmal.
Nein.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz