www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Autoindustrie: Tausende demonstrieren
Autoindustrie: Tausende demonstrieren
22.11.2019 - 17:36 Uhr
Stuttgart (lsw) - Tausende Beschäftigte aus der Auto- und Zulieferindustrie haben am Freitag in Stuttgart gegen die Sparpläne ihrer Arbeitgeber protestiert. Zu der Kundgebung in der Innenstadt unter dem Motto "Jobabbau? Zukunftsklau? Halbschlau!" hatte die IG Metall aufgerufen. Die Gewerkschaft sprach von rund 15.000 Teilnehmern, darunter Beschäftigte von Daimler und Audi, Bosch, Continental, ZF, Mahle und vieler weiterer Unternehmen.

"Wir fordern sichere Beschäftigung im Wandel und wollen unsere Zukunft mitbestimmen", sagte der IG-Metall-Bezirksleiter für Baden-Württemberg, Roman Zitzelsberger. "Alle Arbeitgeber müssen wissen: Zukunftsgestaltung geht nur gemeinsam."

Teilweise Arbeitsplatzabbau angekündigt

Die Autokonzerne und mit ihnen die Zulieferer leiden unter einer schwächelnden Konjunktur, während sie zugleich viel Geld in Entwicklung und Produktion von Elektroautos sowie in Zukunftsthemen wie das autonome Fahren investieren müssen. Viele haben Sparprogramme gestartet und zum Teil auch schon die Streichung von Arbeitsplätzen angekündigt. Laut IG Metall gibt es allein in Baden-Württemberg aktuell um die 160 Betriebe aus der Branche, die Einschnitte planen.

Arbeitgeber und IG Metall beharken sich

Die Industrie müsse die Transformation aber gemeinsam mit den Beschäftigten aktiv angehen und sie nicht als Deckmantel für Profitmaximierung benutzen, kritisiert die IG Metall. Die Sicherung von Standorten und Beschäftigung müsse im Mittelpunkt stehen. Aber statt Perspektiven zu entwickeln, werde der Rotstift angesetzt.

Die Arbeitgeber kritisierten die Aktion. "Die verbalen Ausfälle der IG Metall sind ein weiterer Tiefschlag für die Sozialpartnerschaft und ein denkbar schlechter Auftakt für die bevorstehende Tarifrunde", sagte der Vorsitzende des Verbandes Südwestmetall, Stefan Wolf. Die Arbeitgeber bemühten sich, Beschäftigung zu sichern, wo es möglich sei. Zugeständnisse müssten aber von allen Seiten kommen. Die IG Metall mache keinen einzigen Vorschlag, worin der Beitrag der Beschäftigten bestehen solle.

Foto: Marijan Murat/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Mit Goldglanz in den Augen

22.11.2019
TVS: Mit Goldglanz in den Augen
Baden-Baden (red) - Wenn am Freitag die SG Pforzheim in der Sandweierer Rheintalhalle gastiert, dann werden im TVS-Lager Erinnerungen an die Meisterfeier damals in der Handball-Oberliga wach. Nun treffen beide wieder aufeinander, jedoch reist jetzt die SG als Spitzenreiter an (Foto: toto). »-Mehr
Baden-Baden
Aktiv gegen die Klimakrise

08.11.2019
Klimaaktivisten gründen Verein
Baden-Baden (cn) - In der Kurstadt hat sich eine Ortsgruppe der Klimaaktivisten von Extinction Rebellion Deutschland gegründet. Der Ableger gründete sich als Verein namens "Extinction Rebellion Baden-Baden e. V." (XR Bad). Die Urheber stammen aus dem Rebland (Foto: cn). »-Mehr
Baden-Baden
Neue Dorfmitte steht wieder auf der Kippe

06.11.2019
Neue Dorfmitte steht auf der Kippe
Baden-Baden (hol) - Wann bekommt Haueneberstein seine neue Dorfmitte (Foto: Pittner). Wie im Ortschaftsrat bekannt wurde, soll die seit 2010 geplante Sanierung im Zentrum der Eberbachgemeinde wie schon 2017 erneut aus Ersparnisgründen um zwei Jahre verschoben werden. »-Mehr
Straßburg
Französische Landwirte protestieren gegen ´Agri-bashing´

09.10.2019
Bauern legen Verkehr lahm
Straßburg (dpa) - Landwirte haben am Dienstag in Frankreich Schnellstraßen mit Traktoren blockiert, um auf ihre Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen - auch nahe der Grenze zu Baden-Württemberg (Symbolfoto: Iversen/dpa/av). »-Mehr
Berlin
An die Zukunft denken

07.10.2019
Was die Jungen denken
Berlin (dpa) - Junge Politiker formulieren die Wünsche ihrer Generation. Mit dabei: Gyde Jensen (dpa-Foto), jüngste Bundestagsabgeordnete. Sie meint, die ältere Generation solle der jüngeren zuhören. Gemeinsam könne man dann den Moment nutzen und Kompromisse daraus ableiten. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

In Deutschland werden täglich rund 14.000 Blutspenden benötigt. Doch nur zwei bis drei Prozent der Bevölkerung spenden regelmäßig Blut. Spenden Sie?

Ja, regelmäßig.
Ja, manchmal.
Ich würde gerne, erfülle aber die Anforderungen nicht.
Nein.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz