http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Tigermücke: Brutstätten vernichten
Tigermücke: Brutstätten vernichten
13.09.2017 - 19:52 Uhr
Karlsruhe (lsw) - Nach dem Fund Asiatischer Tigermücken in Karlsruhe wollen Experten in den kommenden Tagen das betroffene Industriegebiet kontrollieren. Mögliche Brutstätten sollen ausfindig gemacht und unbrauchbar gemacht werden, wie Artur Jöst von der kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (Kabs) am Mittwoch in Karlsruhe sagte.

Man wolle herausfinden, in welchem Ausmaß sich die Mücke bereits ausgebreitet habe. Das Tier kann tropische Krankheiten wie etwa Denguefieber übertragen. Gefahr für die Bevölkerung bestehe aber nicht, sagte der stellvertretende Leiter des Gesundheitsamtes, Ulrich Wagner. "Aktuell besteht kein Erkrankungsrisiko durch Stiche der Tigermücke." Es gebe nur wenige Menschen in der Region, die unter einer der fraglichen Krankheiten litten. Insofern könnten sich Tigermücken nicht infizieren und Krankheiten durch Stiche verbreiten.

Erste Exemplare der Tigermücke (Aedes albopictus) waren in Deutschland vor zehn Jahren aufgetaucht - Ende September 2007 an einem Rastplatz der Autobahn A5 bei Weil am Rhein. In Freiburg und Heidelberg überwintern die Mücken bereits.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
Tigermücke nun auch in Karlsruhe entdeckt

12.09.2017
Tigermücke in Karlsruhe entdeckt
Karlsruhe (dpa) - Die Asiatische Tigermücke ist nun auch in Karlsruhe nachgewiesen worden. Das teilte die kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage mit. Die Mücke, die gefährliche Erreger übertragen kann, wurde in der Nähe des Bahnhofs entdeckt (Foto: dpa). »-Mehr
Au am Rhein
--mediatextglobal-- Statt Pläne zu erklären wie noch als Bürgermeister, rührt Hartwig Rihm inzwischen Marmelade an. Foto: Heck/Archiv

09.09.2017
Trotz Ruhestand gut beschäftigt
Au am Rhein (HH) - Mehr als drei Monate ist Veronika Laukart nun Bürgermeisterin von Au am Rhein. Genauso lange ist ihr Vorgänger Hartwig Rihm im Ruhestand. In "ein Loch" sei er seitdem nicht gefallen. Im Gegenteil: Er kocht, macht Sport und engagiert sich weiter für den Ort (Foto: HH). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Verhandlungen über ein Bündnis zwischen Union, FDP und Grünen sind gescheitert. Was würden Sie sich wünschen, wie es nun weitergeht?

Große Koalition.
Minderheitsregierung.
Neuwahlen.
Ist mir egal.

https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen