http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Mammutbau-Rest: Schicksal unklar
Während der Ausstellung war der Baumstumpf mit Licht in einem Container in Szene gesetzt worden. Foto: Zeindler-Efler
19.06.2018 - 07:42 Uhr
Baden-Baden (hol) - Was aus dem Mammutbaumstumpf in der Lichtentaler Allee wird, der Bestandteil der jüngsten Ausstellung der Kunsthalle war, ist noch unklar.

Die Ausstellung ist am vergangenen Sonntag zu Ende gegangen. Ob der Stamm abgesägt und entfernt wird oder ob vor Ort eine Skulptur geformt wird, die künftig die Allee zieren wird, stehe nicht endgültig fest, hieß es aus der Stadt-Pressestelle.

Bislang hatte es geheißen, dass der Künstler Karl-Manfred Rennertz aus dem Holz Skulpturen anfertigen wird (wir berichteten). Der Baum war im Dezember bis auf einen sechs Meter langen Rest gefällt worden, weil er nicht mehr standsicher war. Während der Schau über das Thema Ausstellen hatte die Kunsthalle den Überrest der Fällaktion zum Ausstellungsobjekt gemacht.

Foto: Zeindler-Efler

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mehr als jeder vierte Beschäftigte in Deutschland arbeitet ohne Pause durch – viele wollen das selbst so. Verzichten Sie häufig auf Ihre Pause?

Ja, gezwungenermaßen.
Ich brauche keine Pause.
Ja, aber ich mache dafür früher Feierabend.
Nein, so gut wie nie.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz