http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Trümmerfeld auf der A5
Trümmerfeld auf der A5
13.08.2018 - 06:37 Uhr
Renchen (red) - Ein unbeleuchtet auf der linken Fahrbahn stehendes Auto löste in der Nacht zum Montag auf der A5 zwischen Achern und Appenweier einen Unfall mit fünf beteiligten Wagen und sieben Verletzten aus. Der Abschnitt wurde für Stunden gesperrt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es aufgrund eines auf dem linken Fahrstreifen stehenden, unbeleuchteten BMW am Sonntag gegen 22.40 Uhr zu Folgeunfällen mit weiteren vier beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurden drei Fahrzeuginsassen schwer und vier Beteiligte leicht verletzt.

Ersthelfer und Einsatzkräfte versorgten die Verletzten, die alle mit Rettungsfahrzeugen in umliegende Kliniken eingeliefert wurden, teilte die Polizei in der Nacht mit.

Trümmerfeld auch auf Nordfahrbahn

Da sich das Trümmerfeld aus Fahrzeugteilen über eine längere Strecke auch auf die Nordfahrbahn der Autobahn erstreckte, war der komplette Abschnitt zunächst gesperrt. Die Polizei, die mit einem Großaufgebot auf der A5 im Einsatz war, konnte nach kurzer Zeit die Fahrbahn Richtung Karlsruhe wieder freigeben. Danach wurden die im Stau vor der Unfallstelle stehenden Autofahrer entgegen der Fahrtrichtung zurück nach Achern ausgeleitet.

Suchhunde im Einsatz

Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen auf Hochtouren. Die Polizei sucht nach dem Fahrer des auf der linken Spur stehenden BMW. Bereits vor Mitternacht wurde deshalb ein Polizeihubschrauber eingesetzt, der die Ermittler vom Autobahnpolizeirevier aus der Luft unterstützte. Zudem suchte die Rettungshundestaffel des DRK mit mehreren Hunden das umliegende Gelände ab.

Eine Fahrspur freigegeben

Angaben zum Gesamtschaden können noch nicht gemacht werden. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Süden bis zum Morgen gesperrt, gegen 6.15 Uhr konnte nach Angaben der Polizei ein Fahrstreifen wieder freigegeben werden.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Heilbronn
Massenkarambolage mit vier Toten

22.07.2018
Karambolage mit vier Toten
Heilbronn (lsw) - Bei einer Karambolage sind am Samstag gegen 16 Uhr auf der A81 zwischen Ahorn und Boxberg vier Menschen getötet und fünf weitere schwer verletzt worden. Wie es zu der Kollision der zehn beteiligten Fahrzeuge kommen konnte, ist bislang noch unklar (Foto: dpa). »-Mehr
Rust
´Piraten in Batavia´ soll bis 2020 wieder aufgebaut sein

18.07.2018
"Piraten in Batavia" 2020 wieder da?
Rust (red) - Die durch den Großbrand im Europa-Park zerstörte Attraktion "Piraten von Batavia" soll wieder aufgebaut werden. Wie eine Sprecherin auf BT-Nachfrage angab, ist geplant, das Wasser-Fahrgeschäft bis 2020 wiederzueröffnen (Foto: dpa). »-Mehr
Ettlingen
Ein Toter und zwei Menschen in Lebensgefahr

30.06.2018
Frontalzusammenstoß endet tödlich
Ettlingen ( lsw/red) - Bei einem Unfall Freitagabend zwischen Ettlingen und Waldbronn ist ein Mann gestorben. Zwei weitere Menschen wurden lebensgefährlich verletzt. Bei dem getöteten 57-Jährigen handelt es sich um den mutmaßlichen Unfallverursacher (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Bühl
Unfallflüchtiger hinterlässt Trümmerfeld - und Spuren

29.06.2018
Trümmerfeld hinterlassen
Bühl (red) - Ein flüchtiger Autofahrer hat am Donnerstag in der Waldmattstraße nach einem Unfall nicht nur ein Trümmerfeld, sondern auch für die Polizei reichlich hilfreiche Spuren hinterlassen. Der Fahrer war einem Lattenzaun und einer Mauer kollidiert (Symbolfoto: red). »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen bietet eine Sprechstunde für Bürger per WhatsApp an. Finden Sie so ein Angebot sinnvoll?

Ja, das sollten mehr Politiker tun.
Nein.
Ich habe die Möglichkeit schon genutzt.
Ich habe kein WhatsApp.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz