http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Rasche Vernehmung von Maria H. geplant
Rasche Vernehmung von Maria H. geplant
03.09.2018 - 21:00 Uhr
Freiburg (lsw) - Die Polizei Freiburg will die fünf Jahre lang vermisste und nun wieder aufgetauchte Maria H. aus Freiburg noch in dieser Woche vernehmen. "Natürlich erhoffen wir uns Hinweise darauf, was geschehen ist", sagte eine Sprecherin am Montag. Die heute 18-Jährige war in Freiburg im Alter von 13 Jahren mit einem 40 Jahre älteren Mann, einer Internetbekanntschaft, verschwunden.

Vergangene Woche tauchte sie wieder auf, nachdem sie zuvor über soziale Netzwerke Kontakt zu ihrer Familie aufgenommen und aus Italien nach Hause geholt worden war. Damit ist der Vermisstenfall nach Worten der Polizei zwar geklärt. Nach dem aus Blomberg in Nordrhein-Westfalen stammenden Bernhard Haase werde aber weiter wegen Kindesentzugs und des Verdachts auf Kindesmissbrauch mit einem internationalen Haftbefehl gesucht.

Marias Vater sagte unterdessen der "Lippischen Landes-Zeitung", dass es seiner Tochter auf den ersten Blick gut gehe. Sie habe ihn vor ihrer Rückkehr via Facebook kontaktiert. "Wir haben drei Tage hin und her gemailt - und dann schrieb sie, dass sie nach Hause kommen möchte", sagte Markus H. dem Blatt. Dann habe er zwei langjährige Freunde gebeten, das Mädchen aus Mailand abzuholen.

Mutter erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Maria habe wie vereinbart am Busbahnhof gewartet - alleine und ohne den Mann, mit dem sie seinerzeit untertauchte. Ob sie bis zuletzt mit Haase zusammen war und wo er steckt, wisse er nicht.

Die Mutter, bei der Maria H. sich nach Worten des Vaters derzeit aufhält, war zunächst nicht zu erreichen. Sie hatte der Polizei immer wieder vorgeworfen, nicht intensiv genug nach ihrer Tochter gesucht zu haben.

Auch standen Mutmaßungen im Raum, dass Haase für den Verfassungsschutz tätig gewesen sei. Laut Staatsanwaltschaft Freiburg gibt es darauf jedoch keine Hinweise - ebensowenig wie darauf, dass Haase im Darknet im Bereich der Kinderpornografie auffällig geworden sei.

Letzte Spur von Haase führt nach Polen

Die letzte Spur von ihm gab es laut Polizei im polnischen Gorlice kurz nach dem Verschwinden des Paares im Jahr 2013. Hinweise darauf, dass Haase mit Maria zuletzt in Italien beziehungsweise Mailand lebte, hatte es bisher nicht gegeben.

Die Polizei war zum Zeitpunkt von Marias Verschwinden davon ausgegangen, dass sich das Mädchen in den Mann verliebt hatte und freiwillig mit ihm mitgegangen war. Der Mann hatte sich aber strafbar gemacht, weil sie damals erst 13 war.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Freiburg
Verschwundenes Mädchen aus Freiburg nach fünf Jahren wieder da

31.08.2018
Vermisstes Mädchen wieder da
Freiburg (dpa) - Es ist ein extrem seltener Fall. Mehr als fünf Jahre nach ihrem Verschwinden kehrt ein Mädchen als junge Frau zu ihrer Familie zurück. "Es gibt heute keine glücklichere Familie als unsere!", schreibt Marias Mutter. Viele Fragen bleiben zunächst offen (Foto: av). »-Mehr
Kehl / Rheinmünster
Gesuchte Straftäter festgenommen

26.08.2018
Straftäter festgenommen
Kehl/Rheinmünster (red) - Die Bundespolizei hat am Sonntag zwei gesuchte Straftäter festgenommen. Ein 32-Jähriger wurde unter anderem wegen gefährlicher Köperverletzung gesucht. Ein weiterer Mann wurde festgehalten, da er gegen das Straßenverkehrsgesetz verstoßen hatte (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rheinmünster
700 Tage hinter Gittern

20.08.2018
700 Tage hinter Gittern
Rheinmünster (red) - Die Bundespolizei hat am Sonntag am Baden Airpark einen 52-Jährigen festgenommen. Bei der Kontrolle des Mannes, der nach Serbien ausreisen wollte, stellten die Beamten fest, dass er wegen schweren Raubes per Haftbefehl gesucht wurde (Symbolfoto: red). »-Mehr
Offenburg
Verdächtiger vor Haftrichter

17.08.2018
Haftbefehl wegen Mordes
Offenburg (red) - Nach der tödlichen Messerattacke auf einen Arzt in Offenburg wurde gegen den 26 Jahre alte Tatverdächtigen am Freitagnachmittag Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Der Mann aus Somalia wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert (Foto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe / Baden-Baden
Baden-Badenerin wegen Terrorverdachts festgenommen

26.07.2018
Wegen Terrorverdachts festgenommen
Karlsruhe/Baden-Baden (lsw) - Ermittlern ist es im zweiten Anlauf gelungen, eine deutsche IS-Rückkehrerin in Untersuchungshaft zu bringen. Die 31 Jahre alte Sabine S. wurde am Donnerstagmorgen im Baden-Badener Stadtteil Lichtental festgenommen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

An vielen Gerichten in Deutschland fehlen Schöffen. Könnten Sie sich vorstellen, als solch ein Laienrichter tätig zu sein?

Ja.
Nein.
Ich bin oder war bereits Schöffe.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz