http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Bäuerle-Nachfolge wohl doch offen
Bäuerle-Nachfolge wohl doch offen
13.09.2018 - 16:50 Uhr
Rastatt (dg) - Das Rennen um die Nachfolge von Landrat Jürgen Bäuerle (64, Archivfoto: pr) ist offiziell noch nicht eröffnet, aber schon jetzt zeichnet sich ab, dass es keine "Ein-Mann-Show" für den Weisenbacher Bürgermeister Toni Huber (CDU, 53) werden dürfte, der seinen Hut schon vor einigen Wochen in den Ring geworfen hat (das BT berichtete).

Am Mittwoch nämlich wurde bekannt, dass es wohl einen ernstzunehmenden Kandidaten "aus der baden-württembergischen Landesverwaltung" geben könnte. Er soll jedenfalls bei den Kreistags-Fraktionen von Freien Wählern, Grünen und SPD vorgefühlt - und sein ernsthaftes Interesse signalisiert haben.

Der mögliche Kandidat habe keine Parteizugehörigkeit, dafür allerdings biografische Bezüge in den Landkreis, hieß es gestern. Ein Name wurde allerdings nicht genannt - wohl auch mit Blick auf die Regularien der Landratswahl, die am 14. März 2019 über die Bühne gehen wird. Die weiteren Daten jedoch steckt der Kreiswahlausschuss erst am 2. Oktober ab - demnach auch die Bewerbungsfrist, die mit der Ausschreibung beginnt und nach vier Wochen endet. Danach werden die Bewerbungsunterlagen geöffnet.

Gerüchte über weitere Interessenten

Dass im Fall der Bäuerle-Nachfolge die Messe längst noch nicht gelesen ist, glauben einige Beobachter aus der Kreistagsfraktion auch aus anderen Gründen: Dem Vernehmen nach gibt es nämlich noch zwei weitere hochrangige Interessenten aus anderen Kreisverwaltungen im Land, die an einer Bewerbung in Rastatt interessiert sind. Und die CDU-Fraktion, deren Vorsitz Toni Huber innehat, ist derweil zwar die größte Fraktion im Rastatter Kreistag - verfügt indes aber nicht über eine absolute Mehrheit.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rheinmünster
--mediatextglobal-- Vertreter von Landkreisverwaltung, Kreistag, Regierungspräsidium und der Gemeinde Rheinmünster geben den 1,4 Millionen Euro teuren Radweg frei. Foto: Siebnich

13.09.2018
Neuer Radweg freigegeben
Rheinmünster (sie) - Die geballte Politikprominenz des Landkreises versammelte sich am Mittwochmittag in Schwarzach. Anlass war die Freigabe des neuen Radwegs zwischen Schwarzach und Hildmannsfeld (Foto: sie). Wegen PFC-Funden stand das Projekt lange auf der Kippe. »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Großer Besuch aus Burkina Faso: Das Publikum ist begeistert vom Auftritt der riesigen Puppe. Foto: Margull

10.09.2018
Farbenfrohes Spektakel
Bühl (sie) - Moderator Peter Hirn staunte beim Festumzug nicht schlecht: "Die Menschen stehen in Fünferreihen an der Strecke", meinte er angesichts der Besuchermassen, die sich bei Kaiserwetter entlang der Hauptstraße drängten. Zu sehen bekamen sie ein farbenfrohes Spektakel (Foto: bema). »-Mehr
Bühl
Zwietracht entfacht kontrollierte Raserei

07.09.2018
Zwietracht sät Eintracht
Bühl (sie) - Die "Münchner Zwietracht" hat das Festzelt am Donnerstagabend in einen Ort glückseliger Eintracht verwandelt. Die sechs Mitglieder der Oktoberfestband erwiesen sich beim großen Dirndl- und Lederhosenabend zum Auftakt des 71. Zwetschgenfestes als furiose Taktgeber (Foto: bema). »-Mehr
Bischweier
--mediatextglobal-- Teamwork: Vertreter von 13 Vereinen und Bürgermeister Robert Wein haben bei mehrerenSitzungen das Dorffest vorbereitet.  Foto: Uwe Röder

07.09.2018
Zum Jubiläum steigt ein Dorffest
Bischweier (mak) - Mit einem bunten Dorffest will Bischweier sein 775-jähriges Bestehen am Samstag, 15. September, ab 14 Uhr feiern. Dabei wandelt sich der Hof der Grundschule zum Festplatz. Etliche Musikvereine aus dem Kreis geben sich ein Stelldichein (Foto: Uwe Röder). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Festwirt Jürgen Kohler (rechts) kann sich auf ein treues, eingespieltes Helferteam verlassen. Foto: Hammes

03.09.2018
Schönstes Festzelt weit und breit
Bühl (gero) - Von Sonntagsruhe kann in der Güterstraße wenige Tage vor dem Zwetschgenfestbeginn keine Rede sein. Sechs Tage sind rund zehn Mann damit beschäftigt, das Zelt von Festwirt Jürgen Kohler aufzuschlagen, Logen, Küche, Getränke- und Essensausgabe einzurichten (Foto: gero). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Fernsehserie „Lindenstraße“ wird 2020 nach gut 34 Jahren beendet. Bedauern Sie das?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz